home‎ > ‎

Aktuelles

25. März 2014 - Neuwahl des Vorstandes

Royal Air Force Museum Laarbruch mit neuem Vorstand

In der Mitgliederversammlung am Freitag, 25. April 2014, legte Helmut Hartmann das Amt des Vorsitzenden nach acht Jahren nieder. In Anerkennung seiner Verdienste als Gründungsvorsitzender bei der Gestaltung des Museums wählten ihn die Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden. 
Der alte Vorstand schlug für die Neubesetzung einstimmig Heinz Willi Knechten vor.
Diesem Votum folgte die Vollversammlung. 
Zum neuen Vorsitzenden des Museumsvereins wurde also einstimmig Heinz Willi Knechten gewählt. 
Der weitere Vorstand setzt sich zusammen aus Rod Hawkins (stellv. Vorsitzender), Cilly Hawkins-Grüterich (Geschäftsführerin), Manfred Beckers (Schriftführer), Marianne Goossens (stellv. Schriftführerin) sowie den Beisitzern Terry Moore, Dr. Bernd-Rüdiger Ahlbrecht, Steve Freienstein, Fred Stoddon, Wacky Knechten und Hal Palmer.

     

17. März 2014 - Laarbruch Listener

Im Juni 1971 wurde erstmals die beliebte kostenlose Stationszeitschrift Laarbruch Listener herausgegeben. Im Juni 1999, wenige Monate vor dem endgültigen Abzug der Briten, erschien die letzte Ausgabe. Das Erscheinungsbild wandelte sich im Laufe der Jahre, wurde moderner, umfangreicher, größer, farbiger.

Dem Museum fehlen nur ganz wenige Exemplare. Wer kann helfen?
06 / 1974 
01 / 1975 (05/1975 gab es keine Ausgabe / no issue 05/1975)
04,05 / 1976 (07/1976 gab es keine Ausgabe / no issue 07/1976)
05 / 1977 
01+12 / 1979 
09 / 1987
09 / 1988 
03+04+11+12 / 1998


First edition of the popular free Laarbruch Listener was handed out in June 1971. The last edition appeared in June 1999 shortly before the final close-down of the station. In the course of the years the Laarbruch Listener had changed its appearance, had grown in size and content. 
Some issues are missing. Who can help?



Unser Mitglied Steffi Michel hat sich der Mammutaufgabe unterzogen, alle Ausgaben zu scannen.
Sie liegen nun digital vor. 
Herzlichen Dank dafür.

8. März 2014 

Heute half uns die Feuerwehr Weeze mit ihrer Drehleiter, Arbeiten an der Regenrinne des ASTRA-Kinos durchzuführen. Herzlichen Dank dafür.

Anschließend ergab sich die Gelegenheit, aus ca 30 m Höhe die Beschaffenheit des Dachs von oben zu begutachten. Ein weiter Blick über das Airportgelände war ebenfalls möglich.Auch dazu gibt es weitere Fotos. 

März 2014

 Winterpause beendet

Seit Anfang Februar ist die Winterpause beendet. Seither haben bereits einige Gruppen und etliche Besucher den Weg ins Museum gefunden.

Zur Erinnerung die "Winter"-Öffnungszeiten bis Ende April:

Freitag, Samstag, Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr 
 "Winter Sleep" is over - Museum open again

After a short ‘Winter Sleep’ the museum opened its doors again in February. A number of groups and individuals have already taken the chance to visit the museum.

"Winter" opening times until the end of April:

Friday, Saturday and Sunday: 14:00 - 17:00 hrs

Januar 2014 - Newsletter

 Das Museum befindet sich zurzeit im Winterschlaf. Deshalb ist es Zeit für einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2013. Alles in allem war es für das Museum ein erfolgreiches Jahr mit 3300 Besuchern und vielen positiven Kommentaren und Einschätzungen. Ein Beispiel soll zeigen, wie anerkannt wir sind und wie weit sich unsere Existenz herumgesprochen hat. Ein Besucher schenkte dem Museum eine Buccaneer Trophäe (16 Sqn), die aus einem Teil der bei Minden-Lübbecke abgestürzten Buccaneer XW535 hergestellt worden war. Er fand die Trophäe auf einer Militärausstellung in Großbritannien, kaufte sie und schickte sie uns zu.   

Das Museum freut sich über einige neue Ausstellungsstücke, die zu neuen Besuchen Anlass geben. Die Öffnungszeiten wurden ausgedehnt. Dies erlaubt Besuchern aus GB sogar Tagesbesuche mit Ryanair. Die zusätzlichen Öffnungszeiten sind eine große Herausforderung für die Mitarbeiter des Museums. Es wäre vorteilhaft, wenn sich einige weitere Mitglieder bereit finden könnten, ihre Zeit zu opfern und so „die wenigen“, die es bisher tun, etwas zu unterstützen. Am 1. Februar 2014 öffnet das Museum seine Pforten wieder, und es würde uns freuen, Sie/Euch begrüßen zu können.   

Die BBC war drei Tage zu Dreharbeiten für eine Dokumentation über den „Kalten Krieg“ in Weeze. Trotz Filmaufnahmen von acht Stunden an unterschiedlichen Stellen wurden imEndeffekt nur 10 Sekunden gezeigt. Noch nicht einmal die waren spezifisch für RAF Laarbruch. Die Dokumentation war so weit in Ordnung, aber es hörte mit der Außerdienststellung der V-Force in den frühen 70ern auf. Keine Hinweise auf die Rolle, die die RAF mit ihrer nuklearen Kapazität bis zum Fall der Berliner Mauer spielte. So war es eine große Enttäuschung und eine verpasste Gelegenheit, die Zuschauer über die Anstrengungen zu informieren, die die Mitglieder der Streitkräfte außerhalb Großbritanniens erbrachten.   

Während der Geburtstagsfeierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen des Airport Weeze am 25. und 26. Mai 2013 stellte sich das Museum auch mit einem Stand dar und verkaufte Bücher etc. Ein gutes Beispiel für den Einfallsreichtum und die Initiative der Mitglieder, die den Stand betreuten. Das Wetter war nicht so toll, aber es ist immer gut, Flagge zu zeigen.   Ende Juni eröffneten wir die Sonderausstellung “ALTernativen” in Zusammenarbeit mit dem Museumsnetzwerk Niederrhein. Unser Titel: „Briten, Bier und Barbecue“. In der Ausstellung, die bis September lief,  deckten wir die Bereiche „Happy Hours“, „Dining-In“ und B-B-Qs ab.   

Die Sonderausstellung für dieses Jahr wird unter dem Oberthema „Religion“ laufen.  Dazu passt, dass wir, wie schon im letzten Newsletter angemerkt, im Juli von RAF Wildenrath große Bleiglasfenster religiösen Inhalts bekommen konnten. Mittlerweile wurden sie von Rod gerahmt und können für die kommende Ausstellung genutzt werden.   

Während des Sommers besuchten einige Gruppen das Museum, darunter auch eine “Reservistenkameradschaft” der Bundeswehr, die ein Hawk-Flugabwehrsystem ausstellten sowie eine Gruppe mit alten Militärfahrzeugen. Weiterhin nutzte ein MG-Youngtimerclub  das Museum als Zwischenstation bei einer Niederrheinrallye. All diese Besuche nutzten die Kulisse unseres Museums für ihre eigenen interessanten Ausstellungsstücke und sorgten gleichzeitig für zusätzliche Besucher.   

Im August eröffneten Bürgermeister Ulrich Francken und Helmut Hartmann die rote Telefonzelle neben Kev’s Pub als kleinstes RAF-Museum in der Hoffnung, dass auch dadurch das Interesse der vorbeikommenden Tagestouristen auf die 45-jährige Geschichte der Royal Air Force in Weeze gelenkt werden könnte.   

In diesem Jahr wurde das Hauptquartier in Rheindahlen geschlossen. Eine Reihe von Dingen wurden dem Museum zu Ausstellungszwecken angeboten. Darunter befand sich auch, wie schon auf der Webseite zu sehen, ein Modell des Wegberg Hospitals, wo etliche Laarbrucher Babys geboren wurden. Außerdem konntenwir 30 Stapelstühle kostenlos übernehmen, so dass bei den nächsten Versammlungen bessere Sitzgelegenheiten vorhanden sind. Auch aus Gütersloh fanden einige Ausstellungsstücke den Weg zu uns, darunter interessante Luftaufnahmen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und den 90er Jahren. 

Das Museum zu unterhalten, erfordert eine Menge Arbeit. Wir würden gerne weitere Mitglieder ermuntern, freiwillig etwas ihrer wertvollen Freizeit zu opfern und zu helfen. Es geht dabei um einfache Dinge wie z.B. Säubern der Bloodhound Rakete mit dem Hochdruckreiniger, Sträucher  oder Bäume beischneiden, Dachrinnenreinigung etc. Dabei kann sich jeder die Zeit frei einteilen. Unglücklicherweise leiden wir von Zeit zu Zeit unter Vandalismus. Das erfordert wieder Zeit, um Zäune zu reparieren, Wände zu streichen oder Glas einzusetzen. Auch dabei ist Hilfe willkommen. 
Freiwillige können die Vorstandsmitglieder jederzeit ansprechen. Nur mit mehr Freiwilligen sind wir in der Lage, das Museum weiter zu führen.

Um die Außenansicht des ASTRA-Kinos zu verbessern, haben wir zwei großformatige Fotos in die Schaukästen eingebracht. Rechts eine Canberra PR7, die in den 60ern hier stationiert war, links ein Tornado aus den 80er, 90er Jahren.   

Der Vorstand ist standig in Kontakt mit zuständigen RAF-Stellen, um größere Ausstellungsstücke zu bekommen. So erwarten wir immer noch eine Zusage wegen einer Hawker Hunter von RAF Valley, die uns letztes Jahr angeboten wurde. Gleiches gilt für die Canberra PR7, von der bereits die Rede war. Und wir warten auf die Entscheidung über die Dauerleihe einer BOFORs Flak, so wie das RAF Regiment sie benutzte.   

Zum Schluss ein Hinweis, dass eine kleine Anzahl von Kalendern 2014 (DIN A4) noch im Museum erworben werden kann. Jeder Monat zeigt das Foto eines auf Laarbruch stationierten Flugzeugs. Auch die Chronik ist weiterhin zu beziehen so wie exklusive Geschenkartikel, lizensiert durch die RAF Museen in GB. Beispiele sind eine edle, schwarze Spiegeluhr mit einem Tornado oder Anstecknadeln mit den RAF-Pilotenschwingen. Die zum Verkauf stehenden Stücke sind sogar billiger als in Großbritannien. Wir bieten auch eine Reihe schöner Modellflugzeuge an, RAF und USAF. Die kleineren Modelle (1:72) auf Holzpodesten kosten lediglich 12 Euro.  Einige gebrauchte Bücher zu Minipreisen (aus der Bücherei Rheindahlen) sind ebenfalls noch vorhanden.   

Der Vorstand wünscht ein gutes Neues Jahr und hofft auf viele Besuche im Museum.
(Rod Hawkins - Übersetzung/Anpassung H W Knechten) 
 With the museum in ‘Winter Sleep’ it is time to reflect on 2013. Overall, it was a successful year with 3300 visitors and continuing positive comments. As an example of how appreciated we are and reaching out, a member of the public presented to the museum a Buccaneer Trophy (16 Sqn) made from Buccaneer XW535 that crashed near Minden-Lübbecke. He found the trophy at a military fair in UK, purchased it and then sent it out to us. 

For those who have not visited for a while you will notice several new exhibits have arrived which keeps up the interest for our visitors. The extended opening hours also help to bring in more visitors allowing UK personnel to visit just for the day utilising Ryanair. However, the extra hours place an extra demand on the team that staff the museum. It would be nice if a few of the members, who have the time, could offer help to reduce the burden on the ‘few’. The museum will be open again 1 Feb 14 so do come along and see what it entails.   

The BBC was at Weeze for 3 days during March filming for a documentary about the Cold War. Despite filming for 8 hours in various locations only 10 seconds of film were shown and that could have been made anywhere in UK. The document was good as far as it went but finished when the V-Force gave up the deterrent in the early 1970s. Not covered was what the RAF in Germany, with the nuclear option, was doing until the Berlin Wall came down. It was a great disappointment and a missed opportunity to inform the public of the efforts made by overseas service members during that period.

During the 10 Years Airport Weeze fete on 25 /26 May 2013 the museum presented itself with a stall to show and sell items. This was a good example of the initiative of members in coming up with the idea and staffing the stall. The weather was not the best but a presence is always good. 

The end of June saw the opening of the ‘ALTernative’ exhibition in conjunction with the other local museums. Our presentation covered aspects of beer drinking such as ‘Happy Hours’, dining-in nights and B-B-Q. The exhibition ran until September. The exhibition for this year is religion and you may remember in last year’s newsletter we mentioned we recovered in July; large windows of a religious nature from RAF Wildenrath and these are for use in the exhibition.   

Throughout the summer, we had a number of group visits including ‘Reservistenkameradschaft’ with a Hawk system and a group with their old military vehicles. In addition, a group of MG owners included a visit to the museum in their rally. These made very good displays outside our museum and brought in extra visitors.   

In August, Bürgermeister Ulrich Francken and Helmut Hartmann opened the phone box next to Kev's Pub expressing their hope that the mini-museum would enlarge the public's interest in the British past regarding the RAF 45-year presence in Weeze and encourage them to visit the main museum.

Throughout the year as Rheindahlen HQ reduced and finally closed, a number of small items offered to the museum were willingly accepted. As reported on the news webpage this included a model of RAF Wegburg hospital where a number of our visitors were born. Not reported were 30 new stacking chairs so we can all enjoy better seating at the next members meeting, breakfast or meal, if someone would like to organize something. We also obtained some new exhibits from RAF Gutersloh when it closed, among them interesting aerial photos taken in the Second World War and 1990s.  

Work maintaining the museum continues to grow. We would like to invite members to volunteer and offer a few hours each summer month to maintain the museum. The tasks are quite simple such a pressure washing the Bloodhound missile, cutting the bushes or tree felling, cleaning the flat roof of the regiment building and maintaining the drains. All normal household jobs carried out as and when one has the time. Unfortunately, we have suffered some vandalism, which requires extra work and cost to the museum, for the dedicated few members in repairing the fences or replacing the broken glass. To help improve the looks of the ASTRA-cinema, thus reducing vandalism, we put two large format photos in the showcases. They are a Canberra PR7 stationed here in the sixties and seventies as well as a Tornado from the eighties and nineties. Please contact your committee as the museum can only survive with willing helpers. 

Your committee is continuing to press the RAF for larger items. We are still awaiting a decision on the RAF Valley Hunter offered last year. We are also awaiting a decision over the Canberra PR7 identified and are working a solution for the loan of a BOFORs gun that the RAF Regiment used. 
  
Finally a mention that a few calendars for 2014 (DIN A4) can be purchased in the museum. Each monthly page has a photo of an aircraft stationed at RAF Laarbruch. We also have exclusive gifts for sale, licensed by the RAF Museums in the UK, such as a black mirror clock with the Tornado on it or a clasp with the RAF-wings. The gift items are even cheaper than in UK. We can offer you a number of fine model aircraft, RAF and the USAF.  The smaller models (scale 1:72) on wooden pedestals cost just 12 Euros. There are a number of second-hand books of aviation interest from JHQ for sale.  
 
Your committee wishes you a Happy New Year and hope to see you in the museum.
(Rod Hawkins)

05.01.2014 - "Young Willi" - Willi Cox gestorben

Vielen Laarbrucher Soldaten war Willi Cox wohlbekannt, da sie oft seine Dienste als Taxifahrer in Anspruch genommen haben. Am 5. Januar starb er im Alter von 74 Jahren.

"Old Willi" and "Young Willi" were well known among Laarbruch personnel as taxi-drivers.
"Young Willi" Willi Cox passed away on Sunday, 5 January 2014 at the age of 74.

02.12.2013 - neuer Imagefilm der Gemeinde Weeze

Seit heute ist der neue, gut 8-minütige Imagefilm der Gemeinde Weeze online.
Er bietet viele interessante Impressionen.
Ab Min. 4:45 kommt der Airport Weeze ins Bild, ab Min. 5:14 das Royal Air Force Museum.


Untergeordnete Seiten (1): News 2013
Comments