Geschichte‎ > ‎

1970

2. Easter Rally des Laarbruch Flying Club

29./30. März 1970

Nach dem Erfolg der ersten Rally in 1969 wurden für 1970 weitere Einladungen an Privatpiloten ausgesprochen. 10 Flugzeuge flogen zu Ostern ein von Großbritannien.

The 1969 Rally was such a success that it was decided for 1970 to extend invitations to other private flyers in the UK. So Easter 1970 saw the arrival of 10 light aircraft from the UK.


No 21 Signal Regiment – 50. Geburtstag

23. April 1970

Aus Anlass des 50. Geburtstages der Signals trat die Motorradgruppe „The White Helmets“ auf dem Weezer Sportplatz mit einer spektakulären Show auf. Zusätzliche Attraktionen waren die Darbietungen der Regimentskapelle sowie Fallschirmabsprünge des Laarbrucher Fallschirmclubs am Wember Sportplatz.

To mark the 50th anniversary of the Signals the motorcycle team  "The White Helmets" performed their spectacular show in Weeze. Additional attractions were the performances of the regimental band and some parachute jumps of the Laarbruch parachute club in Wemb. 


Neuer Kommandeur für US-Einheit

3. Mai 1970

Captain Howard Wampler übernahm offiziell das Kommando von Major Nicholas M Brandjes.

The American detachment officially welcomed Captain Howard Wampler who replaced Major Nicholas M Brandjes.


No 25 Squadron

7. Mai 1970

Die C Abteilung der 25. Staffel wurde von RAF North Coates (GB) verlegt nach RAF Laarbruch, ausgerüstet mit Bloodhound Mk2 Boden-Luft-Raketen. Die A Abteilung war in RAF Brüggen, B Abteilung in RAF Wildenrath stationiert.

Motto: Zuschlagen um zu verteidigen

Staffelabzeichen: Ein Habicht mit ausgebreiteten Flügeln auf einem Schutzhandschuh, anerkannt durch King Edward VIII im Oktober 1936.




No 25 Squadron

7. Mai 1970

In 1970 the squadron took its missiles to Germany and based at Bruggen. It operated detachments to cover the other two 'Clutch' airfields at Laarbruch and Wildenrath. "C" Flight 25 squadron arrived at Laarbruch from RAF North Coates (UK) equipped with Bloodhound MK.2 Surface-Air-Guided-Missiles - "A" Flt. was posted at RAF Brüggen - "B" Flt. at RAF Wildenrath.

Motto: Feriens tego - 'Striking I defend'

Badge: On a gauntlet a hawk rising afrontée - approved by HM King Edward VIII in October 1936.

No 1 Squadron RAF Regiment

25. August 1970

Das RAF Regiment 1 traf, von RAF Bichester kommend, auf RAF Laarbruch ein, um Teil der Luftverteidigungssysteme zu werden.  

Während der Stationierung gab es immer wieder Abordnungen, z.B. nach Nord-Irland und den Falkland Inseln. Ihr Spitzname war „Felsenaffen“. Vom 1. September an war die Staffel voll einsatzbereit.

 

Motto: Schnell und plötzlich

Regimentsabzeichen: ein assyrischer Streitwagen, besetzt mit einem Lenker und drei Kriegern, bewaffnet mit Bogen und Schild

 

No 1 Squadron RAF Regiment

25. August 1970

RAF Regiment No 1 arrived from RAF Bicester to form part of the Station’s permanent anti-aircraft defense systems. During their posting there were many deployments to Northern Ireland, Falklands etc. Their nickname was „Rock Apes“. From 1 Sept. the Squadron was fully operational.

Motto: Swift and sudden

Badge: an Assyrian chariot, one driver, three warriors, armed with bows and shields


Folkloreabend auf Schloss Kalbeck

3. Oktober 1970

Songs und Shanties aus England, Schottland, Wales und Irland waren auf dem großen deutsch-englischen Folkloreabend zu hören, der auf Schloss Kalbeck stattfand.

Songs and shanties from England, Scotland, Wales and Ireland were performed on the Anglo-German Folk Night on Kalbeck Castle.


Folkloreabend mit Brian & Phylis Mooney

13.. November 1970

Der Deutsch-Britische Club veranstaltete im Saal Eikelbeck einen großen Folkloreabend mit dem bekannten australischen Duo Brian & Phylis Mooney, die zurzeit eine Deutschlandtournee unternehmen.

The Anglo-German Club organized a folk night with the well-known Australian folksingers Brian & Phylis Mooney, who were touring Germany in November.


Canberra Absturz No 3 (F) Squadron

15. Dezember 1970

Der Canberra-Bomber B(i)8 - XM267 - geriet beim Landeanflug in die Wirbelschleppe der vor ihr im Zweierverband landenden Maschine. Nach dem Strömungsabriss überschlug sich der Jet und stürzte auf die Landebahn von RAF Akrotiri. Dabei wurden die zwei Crewmitglieder und ein Passagier getötet. Die Staffel war mit 4 Jets nach Zypern abgeordnet.

The second of two Canberras B(i)8 - XM 267 - was caught in the slipstream of the first Canberra while landing at RAF Akrotiri (Cyprus). It crashed into the runway. 2 crew (Fg Off  Roger Graham Ellis and Fg Off Roderick Colin Murray MacMillan) and a passenger (SAC Kim Colin Petty-Fitzmaurice on a ‚joy-ride‘) were killed. 

Fotokollektion 1970

>1971

Comments