Ästhetik ist, wenn das Auge das  Herz berührt. 

Mein Problem war, dass ich keine störende Narbe wegen einer Bruststraffung haben wollte. Die Brüste waren eigentlich in Ordnung, nur leicht erschlafft.  Ich wollte aber ganz feste, runde Busen, solche, die ich mit 18 hatte..Und dafür fand ich nur Empfehlungen wie Straffung mit vertikaler Narbe oder "Straffung" mit Implantat, was mir nicht überzeugend war, ich sah vorher kleine Hängebrüste die wandelten sich nach einem Implantat in große Hängebrüste um. Das wollte ich auch nicht.  Ich habe die Idee - 3 d Bruststraffung - von meiner besten Freundin bekommen, die in der Praxis von Dr.Haffner in Köln arbeitete und über die Methode der narbenfreien Bruststraffung - also ohne vertikale Narbe-  berichtete. Nach dem Aufklärungsgespräch hatte ich doch ein wenig Mumm gehabt, denn ein Risiko ist eigentlich unwahrscheinlich, aber kann trotzdem passieren. Wäre meine Freundin nicht gewesen, die bei solchen Straffungen oft anwesend war und die Nachsorge auch mitgemacht hatte, dann hätte ich die Op bestimmt nicht gemacht. Aber ich bin doch zu jung dafür, dass mein Körper nicht mehr so aufregend ist, etwas mehr Straffheit wäre schon schön, also ließ ich es machen. Ganz vorsichtig in zwei Schritten, wie es vom  Arzt angeraten wurde. Vorab eine Straffung, dann die schon gestraffte und somit kleiner Brüste jetzt richtig zu vergrößern. Der Hauptgrund, warum ich es machen ließ war eigentlich die Narbe, also die fehlende Narbe, was nur die 3 D Bruststraffung verspricht. Nur ein winziger endoskopischer Eingriff aus kleinem Schnitt - keine vertikale Narbe - und ist die Brust sowohl gestrafft als auch vergrößert, das mit einem "inneren Stützmuskel" mit Garantie, also was sollte mich noch zurückhalten ? Der Preis war zwar nicht ganz wenig, aber nur so viel, was mir eine Bruststraffung mit Narbe gekostet hätte. Warum lassen sich eigentlich Frauen eine für mich erschreckende vertikale Narbe machen, wenn es ohne diesem Merkmal der "operierten Brust"  auch geht ?  Da frage ich mich immer wieder und ich bin ich glücklich, dass ich es mir nicht zugelassen hatte. Eigentlich  hätte ich die Tagesklinik  Aesthetic Carré und somit die 3 D Bruststraffung  auch nicht gefunden, wenn meine Freundin nicht da ist, ich danke dir Christin nochmals. Das Konzept ist völlig neu, da hatte ich mal "gegooglt" und hatte auch einige Zeitungsberichte gefunden, wo das Verfahren verständlich beschrieben ist. Auf das Gespräch mit Dr. Haffner war is dann schon vorbereitet, vom Internet gut informiert, so dass wir eigentlich nur gemeinsam ausprobieren, testen sollten, ob es bei mir geht und wie es geht. Das Konzept der Bruststraffung ohne vertikale Narbve von dr. Haffner finde ich  eigentlich so simple wie genial: Hängebrüste sind gar nicht so groß nur falsch verteilt, die müssen nur aufgerichtet - gestrafft - werden, verkleinern braucht man die überhaupt nicht. Somit kann man das "aufschlitzen" auch vermeiden. Eigentlich braucht man nur straffen und das fehlende zu ersetzen und hierzu die "Schlüssellochtechnik" und ein Endoskop benutzen. Ich kann es nicht beurteilen, wie schwierig die Technik, Fakt ist, dass solche vorher nachher Bilder über Bruststraffung ohne vertikale Narbe habe ich nur bei dr. Haffner gesehen. Andere zeigten mir die sog. Bonelli ( oder Benelli? ) Technik: da war ich wegen den breiten Narben um die BW herum gar nicht begeistert. Aber nicht nur die Narben, sondern die tolle runde Form - was Haffner 3D nennt- hat mich begeistert: alle mir gezeigte Frauen mit der 3D Bruststraffung haben doch schön gepolsterte Decolleté - nicht zu viel, aber auch nicht flach - wie bei den herrkömmlichen Bruststraffungen mit vertikaler Narbe.  Ich freue mich, dass ich den vorgelegten vorher nachher Bilder über die 3 d Bruststraffung sehen konnte, habe ich dann mehr Mut bekommen und die waren bei mir - neben der Empfehlung von meiner Freundin - ausschlaggebend. Denn reden ind Webseite schreiben kann ja jeder....


Recent Announcements