Aktuelles‎ > ‎

BRV bricht eigene Satzung

veröffentlicht um 10.03.2015, 23:58 von Harald Siedler   [ aktualisiert: 11.03.2015, 09:37 ]
Es bedurfte bereits eines längeren Anlaufs, bevor es der Bayerische Radsportverband endlich schaffte, sich eine neue Satzung zu geben. Herausgekommen ist eine Paragraphensammlung mit zahlreichen orthographischen und juristischen Kuriositäten. Man hat es sogar nicht einmal fertig gebracht, ein stimmiges Inhaltsverzeichnis zu verfassen. Während nämlich die Satzung laut Verzeichnis 22 Seiten umfassen soll, ist dort nach 20 Seiten Schluß. Vielleicht ist dies der Grund, daß sich das BRV-Präsidium nicht an seine eigene Satzung gebunden fühlt. Dort heißt es nämlich in § 10 Nr. 7: Mindestens 2 Wochen vor dem Verbandstag werden die Berichte des Präsidiums und der Fachwarte, die fristgerecht eingereichten Anträge und die Tagesordnung auf der Homepage des BRV veröffentlicht. Am Mittwoch, den 11. März 2015, waren um 8 Uhr gerade einmal vier Berichte (Jugendleiter, Radwandern, Halle, Kampfrichterobfrau) nachlesbar. Kein Bericht der Präsidentin, des Vizepräsidenten Öffentlichkeitsarbeit oder des Schatzmeisters. Auch eingereichte Anträge sucht man vergebens. Im Laufe des Mittwochs sind dann weitere Berichte hinzugekommen. Immerhin. Schließlich ist in drei Tagen Verbandstag.
Comments