Energieausweis

     
    Der Bedarfsausweis für Wohngebäude: eine nützliche Investition
     
    Beim Bedarfsausweis wird der Energiebedarf auf Grundlage normierter Randbedingungen und einer technischen Analyse des Gebäudes, also seiner Heizanlage und Gebäudehülle, berechnet. Er liefert aussagekräftige und vergleichbare Energiewerte, das jeweilige Nutzerverhalten bleibt außen vor.
     
    Da die Erstellung eines Bedarfsausweises für Wohngebäude beinhaltet:  
    • Vorgespräch
    • Datenerhebung
    • Besichtigung
    • Auswertung 
    • Empfehlungen
    • Abschlussgespräch
    Der Arbeitsaufwand ist in der Regel etwa 1 bis 2 Tage.
     
    Unterm Strich ist die Investition lohnend, denn nur der Bedarfsausweis führt zu validen Ergebnissen und kann als Grundstock für Verbesserungsmaßnahmen dienen.
     
                                
                                 <-- Zurück
     
     
     
    Quelle: Energieportale Baden-Württemberg
    Comments