Herzlich Willkommen auf den Seiten von PUNGA


PUNGA steht für Program Understanding German Alliance, ein Kooperationsprojekt der Universität Hamburg, der Universität Bremen, und der Technischen Universität München. Unter der Leitung von Prof. Dr. Walid Maalej und Prof. Dr. Rainer Koschke wurde PUNGA 2009 ins Leben gerufen. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert. 

Das Ziel den Aufwand der Wartung zu minimieren und das Verstehen von Programmen zu unterstützen, hat in den letzten Jahren zu einer Reihe von Studien und einer Vielzahl von Werkzeugen geführt. Diese Studien wurden jedoch nur mit einer kleinen Teilnehmerzahl durchgeführt oder in einer künstlichen Umgebung und immer noch werden die Werkzeuge aus der Forschung nur selten in der Praxis eingesetzt. PUNGA hat das Ziel, besser zu verstehen wie Programmierer bei ihrer täglichen Arbeit vorgehen, insbesondere, wenn sie Softwaresysteme und deren Quellcode verstehen müssen. Zu diesem Zweck führen wir eine Reihe von qualitativen und quantitativen Studien durch. Wir beobachten z.B. Entwickler während ihrer täglichen Arbeit und untersuchen, welche Aktivitäten sie durchführen oder welche Informationen sie zum Programmverstehen benötigen. Als Ergebnis dieser Forschung wollen wir Kochrezepte, sogenannte best-practices liefern, ebenso wie empirische Grundlagen und Werkzeugunterstützung um Entwicklern ihre tägliche Arbeit, abhängig von ihren Aufgaben erleichtern zu können.