Aktuelles‎ > ‎Spielberichte‎ > ‎

Arminia - MSC 1:8 „Mach mit, mach‘s nach, mach‘s besser“

veröffentlicht um 06.04.2019, 12:41 von Matthias Lange   [ aktualisiert: 06.04.2019, 12:44 ]
https://photos.app.goo.gl/EF1UQhnJWogFKqrC7
Beim heutigen Auswärtspflichtspiel bei Armina wartete eine schwere Aufgabe auf die Jungs vom MSC. Und dass es ein ganz schweres Spiel werden würde war nicht nur des Altersunterschiedes geschuldet, sondern auch der Tabellenplatz ließ spielerischen Qualität der Gastgeber vermuten. Arminia mit schneller Kombination in unseren Strafraum. Das 1:0 fiel dann auch sehr schnell nach dem Anpfiff. Mit einem schnellen Angriff und körperlicher Überlegenheit setzte sich zum 1:0 durch. Es war klar zu erkennen, dass die Arminia auf Schnelligkeit des Mittelfelds und des Sturms setzte. Doch nach dem ersten Schock, spielten wir uns ein und erarbeiten uns auch Strafraumszenen. In der Phase war das 2:0 unglücklich, da ein eigentlich ungefährlicher Fernschuss unserem Torwart unglücklich durch die Hände rutschte. Elias haderte zum Glück nicht lange und zeigte danach wieder sein erstklassiges Können. Beim 3:0 war er aber machtlos, als Arminia nach einer Einladung unserer Abwehr schnell vor unser Tor kombinierte. Es war besonders schön, dass nach der hohen Führung die meisten MSC-Spieler sich nicht unterkriegen lassen wollten. Insbesondere Luis arbeitet auf der linken Außenbahn unermüdlich. Und Max, Ole G. und Lukas versuchten in der Abwehr Ihr möglichstes. Doch irgendwie fehlten die letzte Konzentration und die Übersicht. Mansche Pässe wurden zu häufig eher blind gespielt und nach Ballverlusten wurde viel zu spät hinterhergesetzt. Das 4:0 fiel dann direkt nach einer Ecke.

Trotzdem hatten wir auch unsere Chancen und wenn wir in Strafraum kamen, waren wir auch gefährlich. Nur eben die unpräzisen Pässe verhinderten echte Torgefahr. Doch dann trat Julian von der rechten Eckfahne eine herrliche Hereingabe die dann der bravourös stehende Vico zum 1:4 unhaltbar in den Winkel vollstreckt. Und wir witterten wieder Möglichkeiten, das Spiel zu unseren Gunsten zu gestallten. So war das 1:5, das nach einer zumindest für die Zuschauer klar erkennbaren Abseitsstellung fiel ein herber Rückschlag.

Die zweite Halbzeit begann so wie die Erste. Arminia machte mächtig Druck doch Elias zeichnet sich gleich mit einer Parade aus und bestand diese Drucksituation. So richtig Kontrolle über unser Spiel bekamen wir aber nicht mehr. Arminia ist da einfach konzentriert und kauft uns den Schneid ab. Elias rettet noch 2- bis 3-mal sehenswert. Im Angriff war jetzt nicht mehr viel zu vermelden bis auf den ein oder anderen eher harmlosen Fernschuss. Als dann Marvin und Ole Emil und dann Lennox eingewechselt wurden, war noch mal Zug nach vorne.  Das 1:6 war dann eine missglückte Abwehraktion direkt vor Elias, der dadurch nicht an den Ball kam. Das 1:7 für Arminia nach einem Pass auf in eine klare Abseitsposition, die wieder leider nicht erkannt wurde, leitete weitere Tiefschläge ein. Gleich nach dem erneuten Anstoße fiel das 1:8. Arminia ist zu einfach durch unsere Reihen marschiert und stand dann mit 3 Mann vor unserem Tor. Die Gelb/Rote Karte kurz vorm Abpfiff gegen uns war dann ein unnötiger Abschluss der Partie.

 Das war als Fazit eine letztendlich verdiente Niederlage, die in der Höhe aber bzgl. des Leistungsunterschiedes ungerechtfertigt war. Was den Unterschied zu den letzten erfolgreichen Spielen machte, lässt sich so zusammenfassen: Mach mit, mach‘s nach, mach‘s besser!“  - Es waren die unnötig blind gespielten Pässe, das langsame Verschieben, so dass zu oft zu große Räume entstanden und bei einigen Spielern der letzte Wille auch mal Meter auf dem Spielfeld zu machen. Kopf hoch, denn eine Niederlage hat auch immer was Positives: man kann daraus lernen und das nächstes Mal besser machen!

 

Comments