Kinderhaus "In der Schanz"

Das Kinderhaus entwickelte sich aus der Pflegefamilie der Eheleute Irmgard und Franz Joseph Kleinen, die seit August 1971 neben ihren fünf eigenen Kindern insgesamt 37 weitere ...Kinder in ihrer Familie betreuten und erzogen. 1981 wurde ihnen die Erlaubnis zum Betrieb eines Kinderhauses erteilt. Das für diesen Zweck in Geldern-Pont gebaute Haus wurde im Februar 1982 bezogen.
Im August 1993 übernahmen die Eheleute Marlies und Thomas Kleinen in zweiter Generation die Leitung des Kinderhauses.
Seit August 2008 ist Sebastian Kleinen in dritter Generation Mitarbeiter des Kinderhauses, Benjamin Kleinen strebt ebenfalls eine Ausbildung im erzieherischen Bereich an.


Ein 1993 als Starthilfehaus zugekauftes Bauernhaus am Bruchweg 35 in Pont wurde im Jahr 1999 in Eigenleistung kernsaniert und umgebaut. Die sechs als separate Wohneinheiten nutzbaren Räume wurden von ehemaligen Pflegekindern bewohnt.
In diesem Haus wurden von Oktober 2004 bis Juli 2008 drei Kinder und Jugendliche intensiv pädagogisch betreut.

Das Kinderhaus wurde im Jahre 2008 Kinderhaus räumlich erweitert. Es stehen künftig zehn Plätze zur Verfügung.

In den Häusern Bruchweg 33-35 wurde im September 2008 eine Sozialpädagogisch betreute Wohnform für Jugendliche und junge Erwachsene ab dem 16. Lebensjahr eingerichtet. Ziel der pädagogischen Arbeit ist deren schulische und berufliche Qualifikation und Integration sowie deren Verselbständigung. Die seit 2004 bestehende Intensivpädagogische Wohngruppe am Bruchweg 35 wird folglich nicht neu belegt. Die intensivpädagogischen Plätze wurden in die bestehenden Betreuungsangebote integriert.
Im März 2012 hat Sebastian Kleinen die Einrichtungsleitung des Kinderhauses übernommen. Thomas Kleinen hat mit der Eröffnung einer Mutter-Kind-Einrichtung, das Angebot des Trägers erweitert. Das Don Bosco Haus wurde am 09.03.2012 an der Poststraße 9 in Geldern eröffnet.
 
Comments