Lernbereiche

Das Peter – Vischer ABC des schulischen Miteinanders

A Aufmerksamkeit – Die brauchen unsere Schüler und Schülerinnen, wenn wir ihnen etwas beibringen wollen

B Begeisterungsfähigkeit – Es ist unser Ziel, die Kinder für viele verschiedene Lernbereiche, Lernorte und Lernmöglichkeiten zu begeistern

C Courage – Ihr Kind soll seine Meinung äußern lernen, eigene Entscheidungen treffen können, Aufträge für die Klassengemeinschaft erledigen können. Dazu braucht es schon etwas Mut.

D Disziplin – Regeln einhalten und sie akzeptieren können sind uns wichtige Fähigkeiten, die den Umgang miteinander vereinfachen.

E Elternarbeit – Diese ist ein unverzichtbarer Bestandteil des gemeinsamen Schullebens.
Deshalb sind alle Eltern herzlich eingeladen in unserer Schule mit zu wirken.

F Forscherdrang – Bei viele Unterrichtsprojekten kann sich Ihr Kind ausleben, sei es in außerschulischen Lernorten oder auch während des Unterrichts.

G Geduld – Es ist wichtig, wenn Kinder gelernt haben, sich zurück zu nehmen und, einen anderen vor zu lassen.

H Höflichkeit – Wir legen Wert darauf, dass wir uns begrüßen und verabschieden, um etwas bitten und danken und mit Freundlichkeit allen an der Schule tätigen Menschen begegnen.

I Interesse – Wir bemühen uns, dass Interesse Ihrer Kinder in vielen Unterrichts-situationen zu wecken. Das gelingt sehr oft und vereinfacht das Lernen.

J Jeder – Unser Grundsatz ist, dass jeder an unserer Schule willkommen ist.

K Kreativität – Ohne die Kreativität Ihrer Kinder könnten wir viele gemeinsame Aktivitäten nicht so fröhlich und erfolgreich gestalten.

L Lust – In die Schule zu gehen heißt auch, Lust auf neue Freunde zu haben, Lust sich beim Eislaufen zu bewegen, Lust auf Musizieren zu bekommen und nicht zuletzt auch Lust aufs Lernen zu haben.

M Mitmachen – Wer sich aktiv am Schulleben beteiligt, macht mit beim Spielen, beim Kochen, beim Sport, in der Musik, im Unterricht.

N Neugier – Es ist unser Ziel, die Neugier Ihrer Kinder auf bisher Unbekanntes zu wecken. Sie sollen sich in neuen Situationen erproben, eigene Wege gehen, sich behaupten lernen.

O Ordnung – Ohne das Einhalten von Regeln gelingt kein Miteinander. Auch nicht beliebte Regeln wie Aufräumen, Wegräumen, Abräumen vereinfachen unser schulisches Leben und müssen eingehalten werden.

P Privatsphäre – Wir bemühen uns auch in Konfliktsituationen die Privatsphäre Ihres Kindes zu bewahren.

Qu Quasselstrippen – Müssen lernen, auch still zu sein und zu zuhören.

R Rücksicht – Wir helfen einander, achten die Andersartigkeit des anderen und gehen gewaltfrei miteinander um.

S Selbständigkeit – Nur wer gefestigt ist in seinem persönlichen Denken, kann mit Selbstvertrauen zur Selbständigkeit gelangen. Dies möchten wir für Ihr Kind erreichen.

T Texte – Texte begegnen Ihrem Kind in der Schule täglich. In der Auseinandersetzung mit Texten erschließt sich Ihr Kind die Welt.

U Umgangssprache – Wir möchten erreichen, dass sich Ihre Kinder verständlich und in ganzen Sätzen ausdrücken lernen.

V Vertrauen – Nur im gegenseitigen Vertrauen sind die Ziele des Miteinanders zu erreichen.

W Warten - Manchmal muss man hinnehmen, dass man nicht der erste ist. Warten will also „gelernt“ sein.

X Xylophone – und andere Musikinstrumente begleiten unsere Aufführungen und werden im Musikunterricht oft eingesetzt.

Y Yoghurt – Zum Frühstück bitte den Kindern nur mit Löffel mitgeben.

Zuhören – Das wünschen wir uns alle, dass uns jemand zuhört. Wir wollen uns um gegenseitiges Zuhören bemühen.

Untergeordnete Seiten (5): Deutsch Englisch Mathematik Sachunterricht Sport
Comments