Papadopoulus Module


Modellbahn H0 und H0e Module annähernd Fremo

H0e Touristenzug


 aktuelle Anlage

      Modul West                            Modul Bauernhof                    Modul Bahnhof West                                           Modul Ost 
Modul Übergang                Modul Maisfeld                             Modul Bahnhof


aktuelles ROCRAIL Layout



Technik:

  • PC-Steuerung: ROCRAIL
  • Betriebssysteme: Winows Vista 64bit (ESU-Programmer), UBUNTU 12.04 (ROCRAIL)
  • Zentralen: Roco Multimouse LI-USB (Fahren), DDX (Schalten), LDT HSI-88 (Rückmeldung)
  • Lokdecoder: ESU Lokpilot 3.5, ESU Lokpilot 4.0, ESU Loksound 3.5,ESU Loksound 4.0
  • Schaltdecoder: ESU, Kuehn, Digirails
  • Gleisbesetztmelder: LDT,Tams
  • Gleismaterial: Kleinbahn (alte Module und Schattenbahnhof), PECO Flexgleis (neue Module)
  • Fuhrpark H0: KB, KMB, Roco ,Piko
  • Fuhrpark H0e: Roco, Liliput

die Anlage

generelles zur Anlage:

Die Anlage wird in Doppelmodulbauweise gebaut. Das heißt, der obere (sichtbare) Teil der einzelnen Module wird in Anlehnung an die Fremo Norm gebaut und der untere, nicht sichtbare Teil, wird als Schattenbahnhofzubringer und als Schattenbahnhof genutzt. Um in den Schattenbahnhof, jener befindet sich unter dem "Modul-Bahnhof", zu gelangen wurde im sogenannten "Modul-West" eine Gleiswendel und im "Modul Ost" eine Kehrschleife eingebaut. Jedes Modul zwischen Gleiswendel und Schattenbahnhof ist mit einem eigenen Teil der Zubringerstrecke ausgestattet. Somit kann ich jederzeit die Zwischenmodule austauschen, erweitern oder bearbeiten ohne den Fahrbetrieb zu unterbrechen.


Gleise, Weichen, Signale und Entkuppler:

Ursprünglich hab ich meine alten (bis zu 50 Jahre) Kleinbahngleise verbaut, jedoch passt das leider nicht mehr recht zur dargestellten Epoche IV bis VI.

Darum verwende ich für neue Abschnitte Tillig-Elite Flexgleise Code 83 mit Beton und Stahlschwellen (mir gefallen sie besser).

Die Weichen sind alle von Kleinbahn (selbes Alters wie die Gleise) und wurden im sichtbaren Bereich von ihren Spulen befreit und auf Unterflur-Servoantrieb umgebaut. Die Weichen im Schattenbahnof hab ich auf Motorantrieb (Conrad) umgestellt (näheres im Teil "Schattenbahnhof").

Die Signale stammen von Kleinbahn und wurden nur im Bahnhofbereich verbaut.

Die eingebauten Entkuppler von Kleinbahn sind allesamt ohne Funktion. In der ursprünglichen Planung hatten sie noch ihre Berechtigung, jedoch wurden im laufe der Zeit fast alle Züge auf Kurzkupplung mit stromführenden Kupplungen umgebaut.

Nur die 2045er und die 2050er (beide im Güterverkehr eingesetzt) haben automatische Kupplungen von der Firma Krois erhalten.


zu meinen Modulen: