Partyplaner

Checkliste für Ihre Veranstaltung       

E
in Fest soll Spaß machen - ebenso die Vorbereitung. Doch spätestens bei der Planung stellen sich dann ungeahnte Hürden. Mit unserer Checkliste und unserer Liste mit lokalen Partnern möchten wir Ihnen eine Orientierungshilfe geben.  

Einladungsliste: Notieren Sie, wen Sie eingeladen haben (etwa 3 Wochen vorher) und ob und welche Rückmeldung Sie bereits erhalten haben. Bedenken Sie - bei uns können Sie noch 3 Tage vor Ihrem Fest die genaue Gästezahl festlegen.   

Einladung: Eine Einladung zeigt Persönlichkeit. Wecken Sie die Neugierde beispielsweise durch die Ankündigung, dass das Essen live zubereitet wird. Gängige Fachausdrücke dafür sind u. a. Event-Cooking, Front-Cooking oder Erlebnisgastronomie. Vergessen Sie für Auswärtige nicht, eine Wegbeschreibung und eine Telefon- oder Handynummer beizufügen.   

Partyzelt: Partyzelte gehören für viele zu einem Sommerfest dazu. Doch wie groß soll es sein? Man rechnet bei einer Bestückung mit Bierbänken etwa mit 0,80 qm pro Gast. Soll dazu noch getanzt werden, wird eine Gesamtfläche von 2 qm pro Gast zu Grunde gelegt. Auf einer Bierbank können übrigens bis zu 8 Personen sitzen. Bei 10 Personen wird es gemütlich eng! Achtung! Buchen Sie rechtzeitig.     

Dekoration: Ausgiebige Tipps würden den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Dennoch möchten wir eine Dekoration vorschlagen. Schnell und preisgünstig lassen sich Teelichter in sandbefüllten Einweckgläsern  vorbereiten. Muscheln, Blumen, Bänder, Gewürze oder farbiger Sand geben dem Glas Ihre persönliche Note. Tolle Faltanleitungen für Servietten erhalten Sie hier . Falls Sie es wünschen, decken wir Ihren Tisch ...   

Getränke  Cocktails:
Mit der richten Wahl an Spirituosen lassen sich gleich mehrere Cocktails erstellen. So können Sie beispielsweise mit weißen Rum und Aprikot Brandy gleich 4 Cocktails herstellen. Und damit das auch Ihre Gäste alleine können, stellen wir Ihnen ein kleine Anleitung zum Ausdrucken bereit (Download als PDF am Seitenende ).  

Kühlung: Getränke sollten gut gekühlt sein. Neben dem Kühlschrank bietet sich insbesondere beim Gartenfest aber auch die Kühlung durch Wasser oder durch Eis an. Sehr hübsch sieht beispielsweise die Kühlung von Wein und Sekt in einer mit Eis gefüllten Schubkarre aus. Das Eis bekommen Sie beim Eisfabrikanten. Quellen für Späneeis finden Sie in den Oldenburger Gelben Seiten unter "Nutzeis". Getränke brauchen darin übrigens etwa eine halbe Stunde zum Herunterkühlen.  

Auswahl: Eine genaue Berechnung ist eigentlich unmöglich. Deshalb ist es immer besser, ein wenig mehr zu kaufen. Fast jeder Getränkehändler wird zu viel Gekauftes zurücknehmen. Als Orientierung gelten folgende Mengen: ca. 1 Flasche Wein bzw. 3 bis 5 Flaschen Bier pro Person; Zusätzlich 1 Flasche Wasser/Softdrinks pro Kopf. Auch Kaffee wird gerne genommen.    

Speisen:  Die würden WIR natürlich gerne bei Ihnen erstellen. Sie könnten sich dann ganz in Ruhe um Ihre Gäste kümmern. Sofern Sie noch über einen Mitternachtsimbiss nachdenken, empfehlen wir die folgenden Mengen als Planungsgrundlage: Suppe 200-250 ml pro Person. Für eine Käseplatte 150 gr Käse pro Person. 70 gr. Weintrauben pro Person; 100 gr Baguette oder 1 Laugenbrezel. Geschirrverleiher finden Sie in den Gelben Seiten.  

Sonstiges  

Kinder: Damit das Fest für Kinder nicht an Spannung verliert, halten Sie lieber eine kleine Überraschung für Kinder parat. So haben alle Spaß an Ihrem Fest.   

Nachbarn: Sagen Sie lieber Ihren Nachbarn bescheid, dass es etwas lauter werden könnte. Das erspart in der Regel Stress.   

Musik: Absolute Geschmackssache. Wichtig ist aber, dass Sie sich vorher Gedanken machen, ob getanzt werden soll oder ob es sich lediglich um eine Hintergrundmusik handeln soll. Entsprechend sollte die Technik sein.
Ċ
Wiebke Harms,
20.06.2013, 07:19