Heimunterricht in Ungarn


Wie kann ich mein Kind in Ungarn zu Hause unterrichten?


Sozialer Hintergrund:

Nach der Geburt des Kindes kann die Mutter 3 Jahre lang zu Hause bleiben. Die finanzielle Unterstützung ist im ersten halben Jahr relativ gut, dann 1.5 Jahre gemaessigt, nach dem 2. Geburtstag des Kindes gering.

Die Mutter kann mit min. 3 Kindern alsoffizielle Mutterzu Hause bleiben, bis zum 8. Lebensjahr des kleinsten oder bis zum 18. Lebensjahr des grössten Kindes. Die staatliche Unterstützung ist zwar gering, aber diese Zeit wird zur Rente auch mitgerechtet und die Mutter ist sozial versichert .


Kindergartenpflicht ab 5. Lebensjahr des Kindes.

Wenn die Eltern es bei der Leiterin des Kindergartens beantragen, kann das Kind befreit werden.

Wenn das Kind das letzte Jahr des Kindergartens nicht besucht hat, muss es einer Schulreife-Untersuchung unterlegen (an dem Pädagoschischen Fachdienst). Wenn das Kind als nicht schulreif erklaert wird, sollte noch ein Jahr im Kindergarten bleiben. In diesem Fall ist es schwer, das Kind vom Kindergartenbesuch zu befreien.


Laut des neuen Gesetzes (gültig ab 1. September 2015) : kindergartenpflicht ab 3. Lebensjahr (wenn das Kind bis 31. August vollendet), ab Anfang des Schuljahres mindestens 4 Stunden Kindergartenaufenthalt am Vormittag. Das Kind kann bis zum 5. Lebensjahr befreit werden. Die Eltern können es bei dem Notar der Stadt bzw. der Ortschaft beantragen. Erlaubt wird nur in dem Fall, wenn es die Leiterin des Kindergartens und die Bezirk-Kinderhilfe Assistentin (védőnő) befürworten.

Befreiung ab 5. Lebenjahr nicht möglich. (Also das letzte Jahr des Kindergartens wird strenger genommen als die Schulpflicht.)


Schulpflicht: Ab 6. Lebensjahr (bis zum 31. 05. vollendet)-16

Ab 1. Januer 2013 gilt: in dem Jahr, wenn das Kind bis zum 31. August das 6. Lebensjahr vollendet, ist schulpflichtig.


Rechtlicher Status: Das ungarische Gesetz erlaubt es Eltern ihre Kinder als private, individuelle Schüler zu Hause zu unterrichten.

Das Kind soll in eine Schule eingeschrieben werden und dort zweimal im Jahr Prüfungen ablegen. Die entsprechende Vorbereitung ist die Verantwortung der Eltern.

Das Kind soll von staatlich anerkannten Lehrbücher lernen (Es hängt von der Schule und von dem Klassenleiter ab, welcher Verlag und welche Serie bevorzugt wird.)


Anzahl der Homeschooler: steigend, viele Unterstufenschüler,

Im Schuljahr 2007/2008 gab es in der Grundschule insg. 5600 individueller Schüler (mit verschiedener Begründung: Auslandsaufenthalt, Behinderung, Erkrankung usw.) - nach eigener Wahl 2300 Schüler. Trotzdem ist es schwer zu entnehmen, wie vielbewusste, für Home Education engagierte Familien es gibt. Vorsichtige Schätzungen nehmen etwa 60-100 Familien (mit mehreren Kindern) an.


Für weitere Fragen kontaktieren Sie:

otthonoktatok@gmail.com


www.otthonoktatas.info