Die Auflösung der Judenfrage 

-------

Das Bild des Juden

im Spielfilm der DDR


Online-Veröffentlichung der gleichnamigen Magisterarbeit

Yoav Sapir, die Hebräische Universität Jerusalem, 2004-2006

Vorwort zur Online-Ausgabe

Im Vergleich mit der herkömmlichen Veröffentlichungsform wissenschaftlicher Texte bietet die Veröffentlichung im Internet dem Leser bedeutsame Vorteile: Der Text ist sofort abrufbar und überall zugänglich; es besteht die Möglichkeit, stichwortmäßig den digitalen Text durchzusuchen; und nicht zuletzt: Wenn auch nicht immer, dann zumindest im diesem Fall wird der Text kostenlos zur Verfügung gestellt.

Jedoch weist die Online-Veröffentlichung auch ein (m. E. einziger) Nachteil auf: Im Gegensatz zur gedruckten Forschungsliteratur kann der Leser im Internet nicht davon ausgesehen, dass der Text einem Peer-Review, d.h. einer Kreuzgutachtung unterzogen wurde, wie es bei Fachzeitschriften der Fall ist. Dieser Nachteil kann sich aber günstig auswirken, wenn der Text umso kritischer gelesen wird.

***

Das Forschungsvorhaben, das dieser Veröffentlichung zugrunde liegt, ist durch das Walter-Hesselbach-Stipendium im Rahmen der Begabtenförderung der Hebräischen Universität Jerusalem ermöglicht worden. Für den Erwerb der Nutzungsrechte für die DEFA-Filme bin ich dem Richard-Koebner-Minerva-Zentrum an der Hebräischen Universität dankbar, dessen Leiter, Prof. Dr. Moshe Zimmermann, das Projekt betreut hat. Die Arbeit ist vom Leo-Baeck-Institut Jerusalem mit dem Hans-Tramer-Preis sowie von Yad Vashem mit dem Gedenkpreis an die Opfer von Auschwitz III ausgezeichnet worden.

***

Zitate aus der Arbeit sind in handelsüblicher Weise erlaubt. Bitte weisen Sie auf die Quelle folgendermaßen hin:

Yoav Sapir, Die Auflösung der Judenfrage. Das Bild des Juden im Spielfilm der DDR. Magisterarbeit an der Hebräischen Universität Jerusalem, 2006, S. [---]. Verfügbar auch unter: http://ostdeutsche.judenfrage.googlepages.com, abgerufen am [---].

Originalkopien der Arbeit stehen in der Bibliothek der Hebräischen Universität sowie in der Jüdischen Nationalbibliothek zur Verfügung:

Die Website der Universitätsbibliothek

Die Website der Jüdischen Nationalbibliothek

Aus technischen Gründen kann leider nicht direkt auf die Katalogseinträge hingewiesen werden (die Websites "vergessen" nach einer Weile die verlinkten Referenzen und leiten den Benutzer automatisch auf die Startseite weiter). Die Exemplare lassen sich aber schnell durch Eingabe des Titels ("Auflösung der Judenfrage") im Katalog finden.

***

Bei Fragen, Einwänden o. Ä. können Sie sich gerne per E-Mail an mich wenden (ein weiterer Vorteil der Online-Veröffentlichung): yoavsapir@hotmail.com

Im Überblick

Abstract in deutscher Sprache

Abstract in English

(Beides im PDF-Format)

Zum Inhaltsverzeichnis

Impressum:

Yoav Sapir
Bergstraße 53
D-69120 Heidelberg-Neuenheim