Home‎ > ‎

2018 Landesgartenschau in Würzburg.

https://photos.app.goo.gl/NfVv2PQ9B5ZgMj5m1

Zur Landesgartenschau in Würzburg sollte unsere Fahrt gehen. 28 CDO`ler und einige Gäste starteten um 9 Uhr am EZO Parkplatz in NFB. Leider hatte der Bus 10 Minuten Verspätung. Der Busfahrer war auch nicht die Freundlichkeit in Person. Weder eine Begrüßung noch sonst etwas kamen über seine Lippen. Unterwegs hatte Manfred für unser leibliches Wohl gesorgt. Butterbrezeln und  Piccolo lockerten die Stimmung im Bus auf. Lydia verlas die Geschichte von Uschis Missgeschick, was für allgemeine Erheiterung sorgte. Gegen 10:30 in Würzburg angekommen, begannen wir mit dem Rundgang. Bereits im Eingangsbereich empfing uns eine große Graslandschaft. Von Blumen war weit und breit nur vereinzelt etwas zu sehen. Häufig vermissten wir ein Hinweisschild zu den jeweiligen Pflanzen. Das Gelände des ehemaligen Flughafens der Amerikaner ist sehr weitläufig. Man muss gut zu Fuß sein, wenn man alles anschauen möchte. In einer Halle waren Kräuter und einige exotische Gewächse zu bestaunen. Dabei hatten sich die „Designer“ richtig ausgetobt. Z.B. waren Agavenblätter  verkehrt herum an Aluminiumstangen aufgehängt – des verstehe wer will. An der ehemaligen Tankstelle, jetzt als Imbiss umgebaut, hatten wir eine Rast eingelegt. Die Sonne brannte bei Temperaturen von über 30 Grad unerbittlich auf uns herab. Die wenigen vorhandenen Schirme reichten allerdings für die Anzahl der Tische bei Weitem nicht aus. Also litten einige von uns in der prallen Sonne. Für eine kleine Flasche Coca Cola 3.35 € zu verlangen ist schon grenz wertig. Aber es ist ja inzwischen Standard geworden, bei solchen Events ordentlich hin zu langen. Auf dem Rückweg fanden wir dann doch noch ein schattiges Plätzchen mit bequemen Stühlen auf einer Liegewiese. Einige recht realistisch aussehende Figuren auf einer Mauer sitzend, erregten unsere Aufmerksamkeit und luden zum lustigen Fotoshooting ein. Um 15 Uhr ging es dann weiter nach Volkach. Gerne hätten wir im Bus eine kurze Erfrischung  in Form von Mineralwasser gehabt, aber der Bus hatte nichts an Bord. Nach heftigem Protest hat sich der Busfahrer bewegt und einen kleinen Kasten Mineralwasser aufgetrieben. In Volkach war ein kleiner Stadtrundgang geplant. Wegen der Hitze hat ein Teil bereits die Plätze im „Hinterhöfle“ eingenommen. Im gemütlichen überdachten Innenhof fühlten wir uns recht wohl. Das Essen und der Wein, von freundlichen und gut gebauten Bedienungen aufgetragen, waren von bester Qualität und ohne jeden Tadel. Gerne wären wir noch etwas sitzen geblieben, aber Manfred mahnte zum Aufbruch, da der Busfahrer wartete. Auf dem Weg zum Parkplatz konnten einige bei der Italienischen Eisdiele nicht widerstehen und diverse Kugeln Eis kühlten die Kehlen. Gegen 21:30 sind wir wieder in NFB am Parkplatz angekommen. Der Busfahrer hatte immer noch kein Wort für uns übrig.  Insgesamt jedoch war es ein schöner Tag und sagen „Danke“ an Manfred für die Organisation.



Mit dem Mauszeiger in das Foto klicken, dann gelangt man zu weiteren Fotos.
Comments