OKOK TELEVISION

ist ein regionales Film- und Fernsehmagazin, das sich in verschiedenen Rubriken mit der Kunst und Kultur aus Niedersachsen auseinandersetzt: Film, Musik, Fernsehen, Bildende Kunst, örtliche Geschichte, gesellschaftliches Leben, Subkultur und alles erdenkliche dazwischen. Kunst und Kultur sind wichtig für die Identifikation und das Zugehörigkeitsgefühl der Menschen zu ihrer sozialen Umgebung, zu ihrem Land und zu ihrer Heimat. Kultur gehört zur Bildung, und die Bildung der Menschen ist gerade im Zeitalter der Globalisierung zur wichtigsten Ressource geworden. Kultur sichert Tradition, ermöglicht Innovation und ist Voraussetzung für Interaktionen mit anderen Kulturen.

OKOK TELEVISION
sucht nach neuen Blickwinkeln auf kulturelle Projekte, auf lokale Geschichten und berichtet über künstlerische Produktionen, die zur Diskussion gestellt werden sollen. Das Offene Format von OKOK TELEVISION ermöglicht allen Einwohnern im Burgdorfer Land einen leichten Zugang zu den Bürgermedien und versteht sich als Partner, Multiplikator und Übermittler. Durch das offene und frei zugängliche Archiv bewahrt es audiovisuell festgehaltene Ereignisse und Geschichten im Burgdorfer Land.
 
Für die Macher von OKOK TELEVISION birgt das Format die Möglichkeit Neues auszuprobieren, mit Fernsehen zu experimentieren, etwas zu wagen, Entdecktes auszubauen und auch filmische Gestaltungsmittel zu testen. In dem Zusammenwirken von regelmäßigen Mitgliedern und projektbezogenen Mitarbeitern möchten wir unsere Vorstellung von interessantem Fernsehen umsetzen und dabei dem kulturellen Zeitgeist auf den Grund gehen. 


NIedersächsinnen Können Alles „NIKA“– Susanne Schumacher erhält Auszeichnung.

„Der ländliche Raum lebt von Menschen, die sich einbringen, gestalten wollen und Verantwortung übernehmen“, betonte der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann in seinem Grußwort anlässlich der Verleihung der „Grünen Nika“, am 26. November 2012 in Sulingen. 

Die grüne NIKA ist ein Ehrenpreis für Niedersächsinnen mit außerordentlichen Leistungen, die unabhängig in welchem Bereich sie sich in Ehrenamt oder bürgerschaftlichem Engagement verdient gemacht haben, erhalten.

Unter den Preisträgerinnen ist im Jahr 2012 die Burgdorfer Kulturschaffende und Künstlerin Susanne Schumacher, die aus den Händen vom Nds. Landwirtschaftsminister Gert Lindemann ihre Urkunde und ein Buchgeschenk erhielt. Das Engagement um die kulturelle Arbeit für das „Burgdorfer Land“ wurde in diesem Zusammenhang geehrt.


Susanne Schumacher ist seit 1996 Mitverantwortlich für das OKOK Magazin und hat in diesem Zusammenhang über 70 Ortschaften im Umkreis von Burgdorf in Ihrer Arbeit vorgestellt, kulturelles Gut audiovisuell dargestellt, geschichtliche Zusammenhänge erklärt, beschrieben und in neuen Medien und Kanäle einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

"Jeder Ort der Serie Burgdorfer Land hat seine eigene Geschichte und das macht es spannend. Frau Schumacher schafft es, den Reiz Niedersachsens, besonders der ländlichen Orte in ihren Berichten zu vermitteln. Der Leser bekommt einen Eindruck davon, wie Niedersachsen wirklich ist." so die Begründung zum Vorschlag für die Jury. 

Das Burgdorfer Land im Nordosten der Region Hannover zeichnet sich durch seine kraftvoll ursprüngliche Landschaft mit wunderschönen Fachwerkhäusern, Spargelfeldern und Wäldern aus. Es umfasst die Städte und Gemeinden Burgdorf, Burgwedel, Lehrte, Sehnde, Isernhagen, Wedemark und Uetze mit einzelnen Ortsteilen.

Im Zusammenhang mit dem Projekt entstand eine Fotoausstellung mit 30 Fotografien im Format 50x70 cm und drei großformatigen Collagen.

Bei Interesse an einer Ausstellung nehmen sie gern Kontakt mit uns auf.

Bislang war die Ausstellung zu sehen:
Straßengalerie im Wein u. Foto- Fachgeschäft Nietmann in 31275 Lehrte 10/2013. 
Burgdorfer Straßengalerie im Fahrradcenter Schiwy 09/2013
ImmobilienCenters der Stadtsparkasse Burgdorf 01/2013

Untergeordnete Seiten (2): DVD Veröffentlichung Ostkreis