Organisation‎ > ‎

Ab- & Anmeldung in Deutschland

Wir hatten bei der Planung beschlossen, unsere Jobs & und die Mietwohnung zu kündigen. Dies war natürlich unsere individuelle Entscheidung. Oftmals kann man mit seinem Arbeitgeber und seinen Vermietern auch Absprachen treffen und nach seiner Reise zurück kehren. Wir wollten die totale Freiheit haben, so lange zu reisen, wie wir Geld & Lust hatten. Da wir noch nie so eine Reise unternommen hatten, konnten wir gar nicht einschätzen, ob wir 6 Monate oder 2 Jahre unterwegs sein würden. Ein "Plan B", für den Fall das man die Reise ungeplant beenden muss, sollte man zumindest grob im Hinterkopf haben.
Wir haben also alles verkauft und nur wenige Dinge bis zu unserer Rückkehr eingelagert. Für uns war es auch wichtig, bei unserer Rückkehr noch über ausreichend finanzielle Mittel zu verfügen, um problemlos eine neue Wohnung zu mieten und diese auch einrichten zu können. Unser Auto haben wir in die Pflege der Verwandschaft gegeben.

Vor unserer Abreise haben wir uns um die folgenden Themen gekümmert:

- Vollmacht für die Bankkonten für den Partner und Freunde/Familienmitglieder in Deutschland
- Vollmacht für einen Rechtsanwalt, um uns während unserer Abwesenheit zu vertreten
- Nachsendeantrag bzw. Mitteilung der Adressänderung (unsere Post wurde von der Familie bearbeitet)
- Kündigung bzw. Aussetzung von Versicherungen, Sparverträgen etc.
- Info an die Krankenkasse
- Meldung beim Arbeitsamt (Achtung: unbedingt vorher genau über Termine und Fristen informieren zu den Themen Sperrzeit und möglichem Bezug von Arbeitslosengeld nach der Rückkehr!)
- Steuererklärung. In manchen Fällen kann es sinnvoll oder notwendig sein, dass Finanzamt über die Abwesenheit zu informieren
- Wichtige Unterlagen bei der Familie einlagern, damit diese im Fall der Fälle schnell Zugriff haben
- Alle Dokumente und Reiseunterlagen scannen & online verfügbar halten. Kopien mitnehmen
- Kündigung von Abos, Mitgliedschaften etc. Unsere Mobilfunkveträge haben wir weiter laufen lassen bzw. den Tarif umgestellt.
- Gesundheits-Check, Impfungen auffrischen lassen 
- Abmeldung beim Einwohnermeldeamt

Während unserer Reise hatten wir nahezu täglich Internetzugang. Dies war sehr hilfreich, um zeitnah auf eMails und Anrufe reagieren zu können. Auch wenn man glaubt, alles erledigt zu haben, taucht nach unserer Erfahrung doch noch immer mal was auf. Das können z.B. Rückfragen vom Finanzamt sein, eine Bank änderte ihr Onlinebanking-Verfahren, ein Familienmitglied ist verstorben und die Geburtsurkunde wird benötigt, um einen Erbschein zu erstellen usw. 

Bei unserer Rückkehr nach Deutschland gelten viele der oben genannten Punkte wieder...nun aber mit "Rolle rückwärts".
Comments