Diagnose‎ > ‎

Kinesiologie

In der Kinesiologie geht man davon aus, dass sich gesundheitliche Störungen als Schwäche bestimmter Muskelgruppen manifestieren.

Zur Diagnose solcher Störungen ist der so genannte kinesiologische Muskeltest, der meist am Arm ausgeführt wird. 
Der Therapeut geht davon aus, dass ein Muskel auf Stress (in Form einer Substanz, Information, Emotion usw.) mit einem Nachgeben reagiert und diese kurze Erstreaktion des Muskels vom autonomen Nervensystem gesteuert wird und nicht willentlich kontrolliert oder manipuliert werden kann.

Auf diese Weise können beeinträchtigte Meridiane aber auch gerade notwendige homöopathische Medikamente ausgetestet werden.