Handy's und Meetings

...oder "Ich bin ja so wichtig" 

Ja, heute ist es wichtig wichtig zu sein. Und hip. Und beides kann man nur mit einem Handy, auch wenn es ein altes Nokia-Gerät mit Monochromdisplay ist, welches mittlerweile noch nicht einmal bei Real als Prepaid-Handy verkauft wird. 

Gut, wichtige, und damit zugleich zwingend erfolgreiche Herren fortgeschrittenen Alters sind noch im Besitz eines Monochromgerätes, aber auch nur, weil das gute Stück eine eingebaute Freisprechanlage im Firmenwagen hat, die Termine und Adressen mit Outlook abgleichen kann und das Gerät zur Kommunikation genutzt wird. Aber um hip zu sein, reicht es eben nicht aus. Würde ich ein solchiges Urgetüm unseren Nachbarjungen (7 und 8 Jahre alt) zeigen, würde ich mich auf die Stufe eines "Findet-Nemo-Unterhosenträgers" begeben und in der Pause Klassenkeile bekommen und zu keinem Geburtstag mehr eingeladen werden. 

Doch stattdessen wird man selbst eingeladen. Eingeladen auf Meetings mit Kaffee, Säften, Wasser und Keksen. Und Handy's. Wenn nun alle Beteiligten Ihre Handy's auf den Tisch legen, wie es vor einigen Jahren jeden Samstag-Abend in der Kneipe geschah, könnte man dem Ritual "zeigt her Euer Ego, zeigt her Euere Handy's" gerecht werden. Doch stattdessen werden die Geräte in Form von überdimensionalen Duplo-Lego-Steinen in der ausgebeutelten Sackotasche versteckt, um es dann, wenn die quiekenden Töne von Beethovens 9. oder der kaum erkennbaren Titelmelodie zu "MacGyver", die in den Singletonhöhenlagen an die Laute von sendenden Faxgeräten erinnert, in aller Langsamkeit nach der Slow-Motion- Matrix-Vorgabe an das Ohr zu halten und dem Anrufen nur mitzuteilen, das man gerade in einer wichtigen Besprechung sei. 

Für diesen Vorgang sollte es eigentlich ein Bewertungssystem geben :  

1. Telefon klingelt
+10 Punkte für monotone Rufmelodien
+ 3 Punkte wenn die Melodie von allen Anwesenden nicht erraten werden kann 

2. Der Besitzer geht an das Telefon
+ 8 Punkte, wenn der Besitzer es schafft, kurz vor Anspringen der Mailbox abzunehmen (Tip : in der Regel vergehen 20 bis 25 Sekunden, bis die Mailbox aktiv wird) 

3. Gespräch
+ 12 Punkte für Sätze wie : 
    "Habe gerade ein Meeting" 
    "Paket A halten, Paket B verkaufen." 
    "Ich bin hier gleich fertig." 
    "Wann kann ich den Porsche abholen lassen ?"
+ 100 Punkte wenn Sätze vorkommen wie : 
    "Nein Schatz, ich bin doch nachher noch beim Kegeln" 
    "Sebastian hat schon wieder Durchfall ? Schließlich ist es auch DEIN Sohn." 
    "Ja Mutti" 

Das dieses Bewertungssystem sich noch im Aufbau befindet und der Spaßfaktor während der Meetings somit noch recht gering ist, bleibt nur die Flucht nach vorn : Mit der Bitte, alle Handy's während der Besprechung ausgeschaltet zu lassen (da mittlerweile selbst E-Plus in der letzte Ecke Empfang bietet und keine Hoffnung auf Ruhe garantiert), können Blicke geerntet werden, als hätte man gerade kund getan, das man letzte Woche eine Geschlechtsumwandlung hinter sich hätte und ein Kindheitstraum in Erfüllung ginge. Die großen, fragenden Blicke, die den gleichen Anblick eines Schwertransporters (mit geringem Abstand) im Rückspiegel haben, werden beinahe synchron von allen Beteiligten mit beinahe Unverständnis abgetan, ja, sogar mit den Worten "Welche Handy's denn ?". Diese Frage ist berechtigt, denn die alten Plastikriegel gehören schon eher nach München ins Deutsche Museum als in einen Besprechungsraum. Die neuen Handschmeichler, mit ihren überdimensionierten Multimediafähigkeiten, liefern bei Anruf, neben vollständigen Video- clips von Shakira und Elton John , ein akustisches Feuerwerk in bester Audio-Qualität. 

Was jedoch alle Geräte gemein haben, dass sie, wenn der wichtige, hippe Mensch denn unbedingt erreichbar sein muss, auf lautlos und Vibration geschaltet werden können. Doch dann fällt die Wichtigkeit weniger ins Gewicht. Dem kann man aber entgegenwirken, wann man telefonierend durch die Flure läuft (den ernsten Gesichtsausdruck nicht vergessen und allen Kollegen, die einem entgegenkommen, statt einem lautlosen Gruß ein wissendens Nicken a la "Dieses Gespräch ist wichtig... ach, ich bin es auch." zuwerfen). Noch wichtiger wird man jedoch, wenn man beim Händewaschen auf dem WC telefoniert - und das ist kaum zu steigern (Hier hätte es +25 Punkte gegeben, wenn das Gerät ins Waschbecken gefallen wäre).