Musikverein "Harmonie" Betra

Chronik

Geschichte

1923

In diesem Jahr lebte der allgemeine Wunsch auf, in Betra eine örtliche Kapelle ins Leben zu rufen. Die neu entstandene Musikkapelle wurde in den ersten drei Jahren von Eugen Egenter geleitet.

Zu den Männern der ersten Stunde gehörten Musiker wie Anton Schäfer, Stefan Maier, Hermann Schwarz, Christian Schwarz und Josef Maier.


1927/28

Um die Jahreswende ging dann die Stabführung von Otto Kapp (der kurzzeitig die Leitung nach Eugen Egenter übernahm) auf dessen Bruder Johann Kapp aus Vöhringen über.

Während all dieser Jahre wurde immer wieder der Wunsch gehört einen Musikverein

zu gründen. Am 2. März 1929 war es dann soweit.


1929

Gründungsjahr der Musikvereins „Harmonie“


Bei der Gründungsversammlung unseres Musikvereins im Gasthaus Zur Krone in Betra waren 20 Musikfreunde und 18 Musiker mit ihrem Dirigenten Johann Kapp

anwesend.

Aus ihrer Mitte wählten sie damals folgende Vereinsleitung:

1. Vorsitzender wurde Theodor Lanzinger

2. Vorsitzender Johann Schäfer

Kassierer Karl Marquard

Schriftführer Bernhard Maier


Ausschussmitglieder:

Christian Schwarz

Anton Schäfer

Peter Zimmermann

Karl Fischäs

Vereinsdiener (Erklärung) Hermann Maier


Dem neu gegründeten Verein gaben diese Pioniere den Namen »Harmonie«. In einer Mitgliederversammlung am 6. April 1929 im Gasthaus Zum Hirsch wurde das

Gründungsfest dann auf den 14. Juli 1929 festgesetzt. Das erste Konzert erfolgte am 14. April im Gasthaus Zum Hirsch unter Leitung von Johann Kapp und fand bei

den Besuchern recht viel Beifall.

1930

Im Jahr 1929 trat der Musikverein »Harmonie« noch dem Verband »Oberer Neckargau« bei und nahm dann 1930 am Wertungsspiel in Sigmarswangen mit 20 Mann

in der Unterstufe teil, bei dem er einen 1a-Preis errang.


1933

Ein erster großer Erfolg und Höhepunkt des noch jungen Vereins war das Wertungsspiel in Hochmössingen mit der damaligen Teilnahme in der Oberstufe mit

Stundenchor. Mit dem Stück »Der Kalif von Bagdad« errangen die 24 Musiker einen hervorragenden 1a-Preis.


1939

In einer Mitgliederversammlung am 25.11. wurde beschlossen, jedem Mitglied, das zur Wehrmacht eingezogen werden sollte, auf jede Weihnacht ein Paket im

Wert von 3 Reichsmark zu schicken. In der ersten Kriegsweihnacht waren es 7 Musikkameraden, in der letzten stieg die Zahl derer auf 32, die den feldgrauen Rock

tragen mussten. In der damaligen Zeit war es schon eine große Anstrengung, bis Lebkuchen und Zigaretten (dies war der Inhalt) zusammen waren.


1947

Bei der ersten Generalversammlung nach dem Krieg am 5.1. wurde unter Punkt 1 unseren Vermissten und Gefallenen gedacht. Sieben aktive Musiker und der

Dirigent Johann Kapp waren nicht mehr in die Heimat zurückgekehrt. Vorsitzender Roman Maier legte altershalber den Vorsitz nieder und so wurde folgender

Ausschuss gewählt: Zukünftiger erster Vorsitzender wurde Christian Schwarz, sein Stellvertreter Richard Schäfer, Kassierer Karl Marquard und Schriftführer Matthäus

Zimmermann; ihnen zur Seite standen Karl Hellstem und Fridolin Hellstern. Unter der neuen Führung galt es vor allem die schmerzlichen Lücken, die der Krieg

gerissen hatte, wieder zu schließen. Bereits im Winter 45/46 war unter Richard Schäfer wieder mit den Proben begonnen worden, einige junge Spieler konnte man

dazu gewinnen, so dass zwei Jahre später, also 47/48, wieder ein aktiver Spielerstand von 18 Mann erreicht war. In dem jungen Max Küfer aus Isenburg kam im selben

Jahr ein Dirigent zu uns, mit dem der Verein einen beachtlichen Aufschwung erlebte. 1949, schon ein Jahr später also, beteiligte sich der Verein mit 18 Musikern am

Wertungsspiel in Haigerloch in der Unterstufe und erspielte sich die Note „sehr gut“.


1951

In diesem Jahr war dann der Aufstieg in die Oberstufe geschafft und der Musikverein Betra erreichte in Gammertingen ein „Vorzüglich“.


1953

Das Jahr 1953 war auch das Gründungsjahr der ersten Jugendkapelle mit 24 Jungen, die unter der Leitung von Richard Schäfer an Weihnachten gleichen Jahres

ihren ersten Auftritt hatten, und sich 1955 und 1956 in Dettingen und Trillfingen am Wertungsspiel beteiligte.

1963

Neue Uniformen konnten ebenfalls 1963 gekauft werden und im gleichen Jahr wurde der Verein im Vereinsregister beim Amtsgericht Haigerloch eingetragen.


1969

Große Vorbereitungen und viel Aufopferung der Einzelnen bereitete das 40jährige Vereinsjubiläum vom 26. bis 28. Juli 1969.


1971

In diesem Jahr wurden die neuen Fasnachtskostüme angeschafft und von da ab beteiligte sich der Musikverein »Harmonie« regelmäßig in Rottenburg a. N. an

den dortigen Fastnachtsumzügen.


1979

100 Jahre Blasmusik und 50 Jahre Musikverein »Harmonie« Betra feierte der Musikverein vom 20. --23. Juli 1979.


1980

Am 8. November 1980 wurde in einem Festakt in der Hohenzollernhalle dem Musikverein »Harmonie« Betra die »Pro Musica« Plakette vom Bundespräsidenten

Carl Carstens und die Landesfördermedaille verliehen. Die Verleihung dieser hohen Auszeichnung wurde von unserem Landtagsabgeordneten und

Staatssekretär Norbert Schneider vorgenommen.


1984

Auf Grund des guten Ausbildungsstandes der »Harmonie« wurden von Seiten der Musiker Gedanken geäußert, sich in der Höchststufe den Wertungsrichtern zu

stellen. Am 3. Juni 1984 stellte sich MD Max Küfer mit 58 Musikern, davon 30 Jungmusiker, in Fischingen beim Kreismusikfest Rottweil, den Wertungsrichtern.

Mit dem Selbstwahlstück »Tirol« 1809 v. Sepp Tanzer, das durch Los entschieden wurde, lag ein Musikstück auf, das alles von den Musikern und Dirigenten

abverlangte. In der Kritik der Wertungsrichter heißt es: „Trotz kleiner Mängel, war es ein ausgezeichneter Vortrag.“ Ein 1. Rang mit Auszeichnung war der größte Erfolg bis

zu diesem Zeitpunkt in der Vereinsgeschichte.


1988

Vom 16.-19.6. fand in Betra das Kreismusikfest zum 60-jährigen Jubiläum des Musikvereines statt.


1992

Nach langer Dirigentschaft verabschiedete sich Dirigent Max Küfer. Sein Nachfolger wurde Ludwig Brenner.


1995

Es begannen die Baumaßnahmen des neuen Probelokals.


1996

Am 13.9. wurde das Probelokal eingeweiht.


1999

In diesem Jahr bekam das Musikerheim einen Anbau.


1999

Der Musikverein feierte in diesem Jahr mit einem Jubiläumskonzert am 28.11.99 sein 70 jähriges Bestehen.


2003

Nach 11 jähriger Dirigentschaft beim Musikverein Harmonie verabschiedete sich Ludwig Brenner (Ehrendirigent).

Den Dirigentenstab übernahm Martin Stöckel.


2004

Mit einem öffentlichen Festakt am Samstagabend (17.10.2004) und dem Stadtverbandsmusikfest am Sonntag feierte der Musikverein Harmonie sein 75 jähriges Jubiläum.

2005

Am 19.06.2005 nahm der Musikverein beim Wertungsspiel in Freudenstadt (Kreismusikfest) teil. Hierbei erhielten sie: „Mit hervorragendem Erfolg“ teilgenommen“.


2007

In diesem Jahr war der Musikverein Harmonie aktiv am Blasmusikfestival in Wien beteiligt.

2009

Am 24.04.2009 nahm der Musikverein beim Wertungsspiel in Winterbach (Rehms Mur Kreis) teil. Das Ergebnis: „Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“.


2010

Landesmusikfest Baden-Württemberg in Metzingen Ermstal (14-16.05).

Die Harmonie nahm am öffentlichen, musikalischen Wettbewerb teil und belegte Rang 4.


2013

Das traditionelle Zwiebelbeedafest jährte sich zum 25.Mal. Das Jubiläum wurde vom 27.06.-01.07. kräftig gefeiert.


2016

Der Musikverein nahm am 22.05. die Herausforderung an und kämpfte um den antenne 1 Dream-Team Pokal. Auf den Spuren von Tim und Struppi wurde der heiß ersehnte Pokal gewonnen.


2017

Der Musikverein im Jahr 2017.


2018

Die musikalische Kinonacht, war ein einmaliges Erlebnis, das es in unserer Region so noch nicht gab . Die Harmonie spielt live die Filmmusik zu einem an der Leinwand ablaufenden Film.


2019

Das 90. Jubiläumfsjahr startet die Harmonie im April mit einem gemeinsamen Ausflug nach Tübingen. Das Highlight war der Flashmob vor der Stiftskirche.

Die Dorfmitte ist alljährlich Kulisse für das traditionelle Zwieblbeedafest. In diesem Jahr zum 30. Mal.