das war 2015‎ > ‎Künstler 2015‎ > ‎

Christoph Genz, Tenor

Der in Erfurt geborene Tenor erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Mitglied des Leipziger Thomanerchores. Es folgte ein Studium der Musikwissenschaft am King‘s College, Cambridge. Er war außerdem Mitglied des King‘s College Choir. Seine Gesangsausbildung erhielt er bei Hans-Joachim Beyer an der Hochschule für Musik Leipzig und bei Elisabeth Schwarzkopf.

Christoph Genz konnte verschiedene Preise bei internationalen Gesangswettbewerben gewinnen, darunter den 1 .Preis beim Intern. Gesangswettbewerb 1995 in Grimsby (England) sowie den 1. Preis beim Internationalen J. S. Bach-Wettbewerb 1996 in Leipzig.

Der Tenor erhielt Einladungen für Konzerte, Liederabende und Opernproduktionen in Europa, Asien und den USA unter Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Nikolaus Harnoncourt, Marek Janowski, Daniel Harding, Sir Simon Rattle, Markus Stenz, Philippe Herreweghe, Kurt Masur, Ingo Metzmacher, Helmuth Rilling, Sir John Eliot Gardiner, Thomas Hengelbrock, Masaaki Suzuki, Kent Nagano, Giuseppe Sinopoli.

Seine Discographie umfasst mehr als 50 CD - und DVD-Aufnahmen, darunter zahlreiche Solo-CDs mit Liedern und Arien.

Liederabende gab er bei folgenden renommierten Veranstaltern: Alte Oper Frankfurt, Louvre Paris, Concertgebouw Amsterdam, Wigmore Hall London, Schubertiade Hohenems/Feldkirch, Verbier Festival, Davos, Luzern, Schleswig-Holstein-Musikfestival, Svatoslav-Richter-Festival Moskau.

In der Spielzeit 1997/98 war Christoph Genz Ensemblemitglied des Theaters Basel. Gastverpflichtungen erfolgten u.a. an die Opera de Nancy, Theatre de Champs-Elysees Paris, Opera de Lausanne, Teatro alla Scala Milano, Semperoper Dresden, Oper Leipzig, Wiesbaden, Festspiele in Aix-en-Provence.

Von 2001/02 bis 2004/05 war er Ensemblemitglied der Hamburgischen Staatsoper.

www.christophgenz.com