Geschichte                            

In der Zeit der spanischen Eroberung zogen sich einige Q'ero-Gemeinschaften tief in die höchsten Regionen der Anden zurück, um das Wissen der Inkas über Generationen hinweg zu bewahren und zu hüten und es zum geeigneten Zeitpunkt den Menschen zugänglich zu machen. Die Q'eros sind eine der sehr wenigen verbleibenden Gemeinschaften, die sich ihre wahre Identität und Reinheit erhalten haben.

So konnten die Munay-Ki R
iten über viele Generationen in der reinen Linie weitegegeben und gelehrt werden. Der 9. Ritus wurde den Laikas (Medizinmänner und - frauen der Q'eros) von der geistigen Welt übertragen, um den Übergang ins neue Zeitalter zu erleichtern.

Der geeignete Zeitpunkt, da sind sich viele Urvölker einig, ist jetzt. Dr. Alberto Villoldo 
(Anthropologe und Schüler der Q'eros) hat die Riten in einer einmaligen Form für die westliche Welt zugänglich gemacht. Ihre Wirkung                                                           und Kraft wächst ständig, da sie bereits weltweit weitergegeben und praktiziert werden. Je mehr Menschen damit verbunden werden                                                              und diese Kraft in sich auch nähren, desto stärker ist das Feld dieser großartigen Tradition, welches eines Tages - vielleicht bereits                                                                  jetzt - auf die gesamte Menschheit Einfluss nimmt.