Verankert in der Liebe

 Die Kraft der Herzenswärme - die Führung des Herzens

Munay-Ki ist ein Weg der Selbsterfahrung und dient der äußeren und inneren Entwicklung des Menschen. Einmal erhalten wird es zum täglichen Begleiter im Leben.

Mit Munay-Ki erhalten wir in komprimierter Form Energieübertragungen und -aktivierungen, die uns mit neuen Wissen und Bewusstseinsfeldern verbinden. Dabei treten wir über unseren physischen Körper hinaus und bringen eine neue Realität ins Dasein.

------------------------
"Alles wird erkannt, sobald es dem Licht ausgesetzt wird, und was immer dem Licht ausgesetzt wird, wird selber zu Licht!"
----------------------

Verbunden mit jener Macht, die eine Dimension von uns selbst ist, kommen bisher unbekannte Aspekte von uns zum Vorschein. Es ist ein Weg zur Ganzheit und verbindet mit unserem ursprünglichen Wesen. Wir erleben uns neu, treffen den, der wir werden bzw. der wir bereits sind.

Wir pflanzen Samen, die ein wichtiger Schlüssel für die Weiterentwicklung unseres Energiekörpers sind und unseren physischen Körper bzw. unser Leben positiv beeinflussen. Wir leben in der Kraft, frei von Angst, in einem gesunden Körper, der langsamer altert und stirbt.

--------------------
„Die Prophezeiungen sprechen von der Zeit des LIchtmenschen hier auf Erden, 
eine Zeit der Erneuerung, und sagen, dass eine neue Menschheit auf unserem Planet erscheint.“
-----------------

Munay-Ki beschleunigt unsere Entwicklung zum transzendenten Wesen. Das Leuchtende Energiefeld wird gereinigt und neu strukturiert. Bis dato gebundene Energien werden frei und können positiv genutzt werden. Die DNS wird wie bei einem Software-Update neu informiert, die Schwingungsfrequenz erhöht.

--------------------
„The Munay-Ki is your invitation to dream an entire new world into being.” (Alberto Villoldo)
----------------------

Dieses Wissen wird bis heute von Generation zu Generation auf energetischer Ebene von den Q'eros weitergegeben, den Ureinwohnern der Anden Perus und den letzten lebenden Nachkommen der Inkas. 2010 wurden die Riten an heiligen Inka-Kraftplätzen in den Anden Perus an Doris Pum übertragen. Als eine der Ersten in Österreich hat sie schon viele Menschen eingeweiht in diese Tradition.