Home/News‎ > ‎

Erfolgreicher August für MTV-Leichtathleten

veröffentlicht um 01.09.2019, 05:04 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 01.09.2019, 05:05 ]
Ingolstadt (ebk) Platz drei und vier für Maximilian Bayer (110 Meter Hürden) und Manuel Marko (Hochsprung) bei den nationalen Titelkämpfen im Berliner Olympiastadion waren nur der Auftakt eines sehr erfolgreichen Monats August für die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Die Ausbeute: Ein fünfter Platz bei der DM im Zehnkampf durch Mario Saur, ein deutscher Seniorenrekord durch Albert Walter über 800 Meter und weitere Spitzenergebnisse.

Nur eine Woche nach Berlin lieferte Mario Saur (MTV Ingolstadt) bei den recht gut besetzten Deutschen Meisterschaften im Zehnkampf der Männer in Bietigheim-Bissingen die zweitbeste Punktzahl seiner Karriere ab. Hatten ihm im Vorjahr 6870 Zähler noch zu Platz vier gereicht, bedeuteten 7022 Punkte, nur knapp 100 Zähler unter seinem Hausrekord, in dieser Saison den fünften Rang. Dabei hatte es im Vorfeld der Titelkämpfe nicht gut für den MTV-Allrounder ausgesehen. Nachdem er beim Weitsprungtraining Ende Mai umgetreten war, verhinderte eine schmerzende Achillessehne zwei Monate lang ein intensives Sprint- und Sprungtraining, so dass schon der Abbruch der ganzen Saison ins Auge gefasst worden war. Alternatives Training ohne Spikes, dazu viel Zeit auf dem Wurfplatz und im Kraftraum sowie ein allmähliches Abklingen der Entzündung ermöglichten es Saur, sich am letzten Wochenende im Juli doch noch für den DM-Zehnkampf zu qualifizieren. Dort wuchs der MTV-Athlet, wenn man die nur kurze Vorbereitungszeit bedenkt, förmlich über sich hinaus. 11,65 Sekunden über 100 Meter, eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung mit 6,76 Meter bei optimalen Windbedingungen, 11,98 Meter mit der Kugel, 1,85 Meter beim Hochsprung und starke 49,51 Sekunden über 400 Meter brachten Saur nach dem ersten Tag schon auf eine einstellige Platzierung. Nach 15,56 Sekunden über 110 Meter Hürden, 39,67 Meter und damit Hausrekord Nummer zwei mit dem Diskus, 4,00 Meter beim Stabhochsprung und 46,45 Meter mit dem Speer lag Saur vor dem abschließenden Lauf über 1500 Meter auf Rang neun. Mit der weit besten Zeit aller Teilnehmer von 4:16,11 Minuten, seiner dritten persönlichen Bestleistung, machte der MTV-Athlet noch vier Plätze gut und belegte am Ende einen im Vorfeld nicht für möglich gehaltenen fünften Rang. Für die Ingolstädter Technikgruppe gab es weiteren Grund zur Freude. Julia Schneider und die frühere MTV-Siebenkämpferin Franziska Halbritter, die beide seit mehreren Wochen berufsbegingt in Ingolstadt waren und die DM-Vorbereitung zusammen mit den MTV-Sportlern absolvierten, wurden mit dem Team des TSV Schleißheim deutscher Vizemeister bei den Frauen.

Bei den gut besetzten Volksfestwettkämpfen in Dachau bestätigte Mario Saur seine Zehnkampfleistungen: 11,89 Meter mit der Kugel und 38,01 Meter mit dem Diskus brachten ihn im Kreis der Spezialisten auf die Plätze sechs und sieben. Die Medaillen für den MTV Ingolstadt holten bei Regen und kühlen Temperaturen aber Andere: Sophie Eberle glänzte bei den Frauen als Siegerin über 200 Meter und Zweite über 100 Meter in 25,86 bzw. 12,36 Sekunden. Für einen neuen Stadionrekord im Hochsprung sorgte der DM-Vierte Manuel Marko. Mit reparierten Schuhen überwand er sicher 2,06 Meter und scheiterte nur knapp an 2,13 Metern, die neue Bestleistung bedeutet hätten. Das Pech mit dem Material bleib ihm bei den deutschen Polizeimeisterschaften in Göttingen aber treu. Nachdem er als einziger Springer bis einschließlich 2,00 Meter ohne Fehlversuch ausgekommen war, brach die Sohle seines Sprungschuhs wie schon in Berlin, so dass Routinier Martin Günther, dessen persönlicher Rekord bei 2,20 Meter steht, mit 2,06 gewinnen konnte und für Marko nur der Silberrang blieb.

Neben den Technikern konnten aber auch die Läufer des MTV Ingolstadt glänzen. Beim Sportfest im schwäbischen Burgau zog Seniorenläuferin Gerlinde Kolesa ihren Trainingspartner Albert Walter (Jahrgang 1939) über 800 Meter zu einem neuen deutschen Seniorenrekord der Altersklasse M80. Kolesa kam nach 2:51,82 Minuten, Walter nach 2:52,02 Minuten ins Ziel.

Bei den bayerischen Meisterschaften im Berglauf in Schwangau belegte das Team des MTV Ingolstadt einen guten Platz fünf in der Mannschaftswertung. Schnellster MTV-Läufer war ein sehr gut aufgelegter Martin Stier, der die Strecke auf den Tegelberg in der siebtbesten Zeit von 45:36,9 Minuten zurücklegte. Heiko Middelhoff kam in 47:10,3 Minuten auf Platz 11. Tim Madalinski, der für den fehlenden Berglaufspezialisten Dennis Mietzsch eingesprungen war, vervollständigte das Team-Ergebnis in 59:39,5 Minuten auf Rang 36.

https://photos.app.goo.gl/gpcRciVe8VyTwpHr9
Albert Walter und Gerlinde Kolesa (Fotos: Markus Jaser)