Home/News‎ > ‎

BM U23/U16: Werdecker stößt in die deutsche Spitze vor - Kugel-Gold für Harpf

veröffentlicht um 22.07.2019, 23:47 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 01.08.2019, 06:44 ]
Regensburg (ebk) Wie eng Freud und Leid beieinander liegen, mussten die Leichtathleten des MTV Ingolstadt am vergangenen Wochenende erfahren. Einen Tag nach dem verletzungsbedingten Halbfinal-Aus von Mona Mayer bei den U20-Europameisterschaften in Schweden holten ihre Vereinskameraden zwei Gold- und eine Silbermedaille bei den bayerischen Meisterschaften der Junioren U23 und der Jugend U16 im Regensburger Stadion am Weinweg.

Das Glanzlicht aus Ingolstädter Sicht lieferte der erst 21 Jahre alte Samuel Werdecker (MTV Ingolstadt) ab, der zu Beginn der Saison ebenfalls mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatte. Mit seiner neuen persönlichen Bestzeit von 47,28 Sekunden über 400 Meter legte er nicht nur fast zwei Sekunden zwischen sich und die Konkurrenz, bei den am ersten Augustwochenende in Berlin stattfindenden deutschen Meisterschaften dürfte er mit dieser Zeit auch Anwärter auf einen Platz im Männerfinale sein.

Gold Nummer zwei holte Georg Harpf (MTV Ingolstadt), der beim Kugelstoßen der Jugend M14 seiner Favoritenrolle voll gerecht wurde. 13,67 Meter bedeuteten für den Schüler dazu neue persönliche Bestleistung. Den Diskus schleuderte das MTV-Talent auf 35,17 Meter, was in der Endabrechnung für den fünften Platz reichte. Die erfolgreiche MTV-Medaillenbilanz vervollständigte die jüngste Ingolstädter Teilnehmerin: Lina Marie Burghardt stellte im Hochsprung mit 1,63 Meter ihren Hausrekord ein und belegt gegen ein Jahr ältere Konkurrenz bei den Mädchen W14 den zweiten Platz.

Zu den drei Medaillen gab es noch eine Reihe von Finalplatzierungen für den Schanzer Nachwuchs. Laura Schiffner (DJK Ingolstadt) kratzte über 400 Meter der Juniorinnen U23 in 60,05 Sekunden an der Minutenmarke und belegte damit den vierten Platz. Kathrin Göbel wurde im Dreisprung mit 10,27 Meter Siebte. Kaitlyn Herbert (beide MTV Ingolstadt) zeigte beim älteren U16-Jahrgang die besten Leistungen. Mit einer Steigerung von 12,70 Sekunden im Vorlauf auf 12,68 Sekunden im Finale belegte sie Rang sechs über 80 Meter Hürden. Die 4,96 Meter im Weitsprung brachten ihr neben einer neuen persönlichen Bestleistung sogar den fünften Platz. Weitere vier Schülerinnen überzeugten beim jüngeren U16-Jahrgang: Karla Hiss (MTV Pfaffenhofen) belegte über 800 Meter in 2:25,66 Minuten den vierten Platz, Susanne Fröhlich (DJK Ingolstadt) über 2000 Meter in 7:29,35 Minuten Platz sieben. Im Hochsprung wurde Amalia Gruber (MTV Pfaffenhofen) mit 1,54 Metern Fünfte. Emma-Zoe Walther (DJK Ingolstadt) verpasste dort als Zwölfte mit 1,46 Metern die ersten Zehn nur wegen der größeren Anzahl von Fehlversuchen.

https://photos.app.goo.gl/VyZrjq3gW52NpZ3V9   
                                            Samuel Werdecker                                Leon Windpassinger (Fotos: Claus Habermann)