Home/News‎ > ‎

Bayerische Meisterschaften Augsburg: Acht Medaillen für den MTV

veröffentlicht um 18.07.2019, 06:56 von MTV Ingolstadt Leichtathletik   [ aktualisiert: 18.07.2019, 06:57 ]
Augsburg (ebk) Bei den bayerischen Meisterschaften im Augsburger Rosenaustadion wurde es für die regionale Leichtathletik-Szene zwar nichts mit einem Titelgewinn, doch acht Medaillen allein für den MTV Ingolstadt sorgten am Ende für eine sehr positive Bilanz.

Das Edelmetall bei den Frauen ging auf das Konto von Stabhochspringerin Dorina Willett (MTV Ingolstadt). In Saisonbestleistung von 3,70 Metern belegte die Psychologiestudentin einen ungefährdeten zweiten Platz. Mit einer Steigerung ihrer persönlichen Bestzeit nach 12,27 Sekunden im Vorlauf auf 12,19 Sekunden im Halbfinale über 100 Meter überraschte MTV-Sprinterin Sophia Eberle, die nach drei Jahren beim LT DSHS Köln zu ihrem Stammverein zurückgekehrt war. 12,39 Sekunden im Finale bei etwas schlechteren äußeren Bedingungen bedeuteten am Ende einen im Vorfeld nicht erwarteten fünften Platz. Die mehrfache deutsche Seniorenmeisterin Martina Jotz (MTV Ingolstadt) musste sich beim Speerwerfen der Frauen mit 38,66 Metern mit Platz neun zufrieden geben.

Gleich im ersten Wettbewerb bei den Männern beendete Manuel Marko seine kleine Formkrise. Mit 2,06 Metern ohne einen einzigen Fehlversuch holte sich der MTV-Athlet in einem spannenden Hochsprung-Wettbewerb trotz kleinerer Probleme mit der Technik Silber. In der 4 x 100 Meter-Staffel verpassten die Männer des MTV Ingolstadt zwar die angestrebte Norm für die deutschen Meisterschaften knapp, doch Samuel Werdecker, Maximilian Fischer, Fabian Schäffler und Maximilian Bayer konnten sich nach 42,37 Sekunden immerhin über die Bronzemedaille freuen. Medaillen und Spitzenzeiten gab es dann auch in den Einzeldisziplinen. Fabian Schäffler holte sich über 400 Meter Hürden in neuer persönlicher Bestzeit von 56,09 Sekunden Silber. Samuel Werdecker blieb in Vorlauf (21,96 Sekunden) und Finale (21,91 Sekunden) als Gesamtvierter zum ersten Mal unter der 22-Sekunden-Marke. Maximilian Fischer bestätigte als Dritter über 100 Meter der Jugend U20 in 11,16 Sekunden nach 11,14 Sekunden im Vorlauf seine gute Form.

Zwei neue Hausrekorde erlief sich Johanna Borris (MTV Ingolstadt) bei der weiblichen Jugend U20. 10:52,12 Minuten bedeuteten Silber über 3000 Meter, 5:02,41 Minuten den vierten Platz über 1500 Meter. Bronze gewann Marie Hedrich (MTV Ingolstadt) in einer engen Spurtentscheidung in 2:20,34 Minuten über 800 Meter, wo Laura Schiffner (DJK Ingolstadt) in 2:25,54 Minuten Rang fünf belegte. Auf Platz vier beendete Kathrin Göbel (MTV Ingolstadt) den Dreisprung mit 10,26 Metern.

Nach einem undankbaren vierten Platz über 400 Meter in 59,65 Sekunden sicherte sich Susanne Göbel (MTV Ingolstadt) bei der Jugend U18 Bronze über 400 Meter Hürden in neuer persönlicher Bestzeit von 63,39 Sekunden. Schnellste regionale Sprinterin über 100 Meter war in dieser Altersklasse Anika Berndorfer (TSV Reichertshofen), die sich in 13,05 Sekunden ebenso wie Carolin Fischer (MTV Ingolstadt /13,10 Sekunden) für die Runde zwei qualifizieren konnte. Nach 12,97 Sekunden war für sie wie für die MTV-Läuferin, die 13,26 Sekunden lief, aber im Halbfinale Schluss. Über 400 Meter wurde Fischer in 63,60 Sekunden Elfte, Berndorfer kam über 200 Meter in guten 26,89 Sekunden auf Platz 14. Über 1500 Meter waren gleich vier U18-Läuferinnen am Start: Samira Wasner (TSV Reichertshofen) setzte sich als Fünfte in 5:20,22 Minuten gegen die drei Starterinnen des MTV Ingolstadt Clelia Herle (6. in 5:24,52), Theresa Kaufmann (10. in 5:31,44) und Klara Falkenberg (11. in 5:32,02) durch. Bei der männlichen Jugend U18 zeigte Daniel Kerner (MTV Ingolstadt) sein Sprinttalent. Über 100 Meter erreichte er nach neuem Hausrekord von 11,55 Sekunden das Halbfinale, über 200 Meter fehlten nach 23,41 Sekunden nur wenige Tausendstel zum Finaleinzug.

Manuel Marko (Fotos: Kiefner)