Medizinische Trainingstherapie

Teil 1 Medizinische Trainingstherapie Extremitäten

Teil 2 Medizinische Trainingstherapie Wirbelsäule

ZIEL

Die Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit ist eine der Säulen für Rehabilitation. Nach dem Kurs können die TeilnehmerInnen ein individuell auf die Patienten abgestimmtes Training planen und die Progression den Wundheilungsphasen entsprechend anpassen. Mit dem Training an verschiedenen Krafttrainingsgeräten und gängigen Kleingeräten lernen die KursteilnehmerInnen den Einsatz der medizinischen Trainingstherapie bei akuten und subakuten Verletzungen, als auch bei chronischen Erkrankungen kennen. Explizit wird auch auf die häufigen Fehlerquellen bei der Durchführung der Übungen und deren Korrektur eingegangen.

INHALT

  • Praxisrelevante Grundlagen der Physiologie (Zelle, Bindegewebe, Muskel, Sehne, Knorpel,...)
  • Leistungsphysiologie (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit,...)
  • Praxis der Medizinischen Trainingstherapie zur Verbesserung der motorischen Grundeigenschaften – Ausdauer, Koordination, Kraft, Beweglichkeit und Stabilität anhand von häufigen Pathologien
  • Adaptation von Übungen auf individuelle Bewegungsprobleme und Kraftdefizite, Erkennen von Kompensationen und Ausweichmechanismen und deren Korrekturmöglichkeiten

METHODE

Vorlesung, Workshop, Erarbeiten klinischer Fallbeispiele, Eigenerfahrung mit Training an Klein- und Großgeräten (z.B. Hanteln, Seilzug, Krafttrainingsgeräte und sensomotorische Trainingsgeräte)

Teilnahmevoraussetzung

Teil 1 Basiskurs, Ellbogen/Hand, Fuß/Knie

Teil 2 BWS/Schulter, LWS/ISG/Hüfte, HWS/Kiefer

Personenbeshreibung:
Anita Lehner
seit 1988 Physiotherapeutin
OMT Diplom 1995
derzeit Lehrerin in der FH Gesundheitsberufe OÖ Campus AKh Linz und freiberuflich tätig.

Comments