Vor längerer Zeit las ich in einer Zeitung eine Anzeige, dass spezielle Hunde zu „Diabetiker-Warnhunden“ ausgebildet werden können. Selbst Diabetiker bewahrte ich den Artikel auf mit dem Gedanken, dass ich  irgendwann mit einem meiner Scotties aus unserer  „de Montserrat“ Zucht solch ein Ausbildung machen werde.

Nach reiflicher Überlegung stand für mich fest, dass unsere Byna am besten dafür geeignet schien. Flóra zu alt, Amko ein Hausmeister – Byna eine Schmusemaus, die ständig neben mir liegt und so meinen eigenen Körpergeruch über Stunden in der Nase hat Das muss es sein.

Wir meldeten uns  an beim „Hundezentrum  CATU“ in Scheer in der Nähe von Sigmaringen und fuhren voll der Neugierde und des Tatendranges von Aurich nach Baden Württemberg.  Zugegeben ist das nicht der nächste Weg aber wir waren frohen Mutes.

Die Qualitäten meiner Hündin wurden von den Trainern auf Anhieb festgestellt und es half natürlich ungemein, dass Byna bereits im nachbarschaftlichen Hundeverein über den VdH ihr Begleithundeprüfung abgelegt hatte und so wusste wie man sich zu benehmen hat.

 Die Schmusebacke wurde von den Trainern sofort ins Herz geschlossen und nun musste Byna lernen auf Anhieb zu bellen, zu stupsen, zu riechen.

Während der gesamten Ausbildung bekamen wir Hausaufgaben ohne Ende auf. Wir gaben Beide unser Bestes. Im fortgeschrittenen Verlauf des Trainings mussten unsere anderen beiden Scotties natürlich dabei sein wenn Byna lernte – was für sie in der Tat nicht einfach war.

Viele, viele kleine Schritte sind es, die die „Diabetiker-Warnhunde“ zu bewältigen haben bevor sie mit Frauchen oder Herrchen zur Prüfung angemeldet werden können.

Die Prüfung:

- Theorie für den Menschen

- die Begleithundeprüfung für diejenigen, die sie noch nicht haben

- ein Stadtrundgang bei dem man sich nicht nur gut benehmen muss sondern auch eube

  Unterzuckerung bei Frauchen/Herrchen feststellen  und Frauchen/Herrchen

  aufmerksam machen muss als „Diabetiker-Warnhund“

- die praktische Prüfung

   Unterzucker feststellen und melden

   Türe öffnen

   Medizintäschchen bringen und übergeben

   Licht einschalten

Wir waren ganz schön gefordert – und wir haben bestanden – das meiste hat natürlich meine Scottish Terrierin gemacht.

..und nun sind wir ganz stolz, wir ein Team das weiter trainiert

..und schließlich fand Frauchen das Thema so spannend, dass sie sich nun als Trainerin für  Assistenz-Hunde ausbilden lassen will.

In Zusammenarbeit mit dem


Hundezentrum CATU 

Mengener Str. 60

72516 Scheer

assistieren wir jetzt für den Norden  bei der     Ausbildung von Diabetikerwarnhunde

    

                                        Warum und wie hilft ein Diabetikerwarnhund?

Sie sind tierlieb, haben häufig mit Unterzuckerungen zu kämpfen und suchen einen treuen Begleiter, der Ihre Unterzuckerungen meldet, bevor Sie ins Koma fallen? Ein Diabetikerwarnhund zeigt eine Unterzuckerung frühzeitig an, damit Sie rechtzeitig reagieren können! und ein gut ausgebildeter Diabetikerwarnhund kann viel mehr und alles ist auf Ihre persönliche Bedürfnisse abgestimmt!

Sie wollen mehr wissen und Informationen haben dann schauen unter:

 http://www.hundezentrum-catu.de/pages/diabetiker-anzeigehunde.php

Tel. 07572 600430 | Fax 07572 713511 | E-Mail: info@hundezentrum-catu.de


Hier ein Beispiel zum anschauen: https://youtu.be/nWzojbTZClU