Amko de Montserrat, geworfen am 24.6.2011 ist unser einziger Rüde. Er ist angekört und zur Zucht zugelassen. Amko weiß auch, dass er ein schöner Rüde ist. Nicht zu groß und nicht zu klein - ein stolzer Macho, der es versteht Herrchen und Frauchen zu umgarnen. Nach außen zeigt er seine raue Schale (er muss ja schließlich Haus und Hof verteidigen). Wenn es aber darauf ankommt, dann ist er ein absolut sanfter, der auf Frauchens oder Herrchens Schoß liegt und sich kraulen lässt.

Vor Traktoren und Lastwägen hat er Angst - vor allen Dingen wenn die Anhänger lärmen auf der Straße. Da man sich als anständiger Rüde die Blöße nicht geben darf tut er dann so als wenn er diese Gefährte verscheuchen wollte.

Sein Lieblingsplatz ist auf der Couch am Fenster. Da kann er stundenlang sitzen - Po auf Couch, Pfoten auf Fenssterbank. Sieht er etwas auf der Straße oder jemand bewegt sich in unsere Hofeinfahrt, dann wird er ganz lang, steht auf den Hinterbeinen, preßt die Nase an die Fensterscheibe und gibt den Ton an. So sind wir immer bestens informiert was sich in unserem Umfeld tut.

Leidenschaftlich gerne guckt er Fernsehen. Am schönsten sind Tierfilme. Dann springt er von der Couch postiert sich vor der Flimmerkiste und kommentiert. Bei so einer Gelegenheit bringt man ihn nur mit "Lecker" vom Tatort.

Amko hat auch eine sportliche Seite. Er hat seine Beglethundeprüfung bestanden und geht wahnsinnig gerne zum Sportplatz um mit Mama und Schwester Agility zu üben.

Wenn er dürfte, dann würde er auch gerne jagen. Doch Frauchen und Herrchen halten ein wachsam Auge auf ihn, damit die Hasen in der Gegendd überleblen können.
 
Mädchen mag er gerne.
Vielleicht finden wir einmal ein hübsches Mädchen mit der er auch Babies machen darf. Er wäre bestimmt nicht abgeneigt.