Inklusion

Stand: 29.4.2019


Inklusion leben – Partizipation ermöglichen

Eine Pädagogik der Achtsamkeit und Demokratie

Von der Integration zur Inklusion – ein Haus mit seinen Menschen entwickelte sich weiter


Inklusive Bildung, Erziehung und Betreuung ist mehr, als „nur“ die Aufnahme und Teilhabe von Kindern mit (drohenden) Behinderungen. Für unsere Kita ist es das Selbstverständnis, dass alle Kinder und MitarbeiterInnen, gleich welcher Herkunft, welcher Entwicklung, welcher Krankheiten, welcher Begabungen und welcher Besonderheiten bei uns leben, spielen, singen, lachen, arbeiten, lernen, streiten, werkeln  und sich eben entwickeln und bilden dürfen. Allen Kindern wird eine individuelle Bildungsbegleitung und damit Chancengleichheit ermöglicht. Differenzierte Bedürfnisse von Kindern und Familien werden nicht nur wahr, sondern vor allem ernst genommen und in die individuelle Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit einbezogen.


Ehrenamtliche Stunden / Therapiestunden:

In der Evang. Montessori Kindertagesstätte der Erlöserkirche dürfen keine Einzeltherapien /- stunden hinter geschlossenen Türen und in Abwesenheit vom pädagogischen Personal stattfinden. Bei uns herrscht das Offene-Türen-Prinzip, die verschiedenen Stunden können alltagsintegriert im Gruppengeschehen abgeleistet werden.
Bei ehrenamtlich geleisteten Stunden wie z.B. Vorlesetage von Eltern, gilt dieselbe Handhabung.