Info zur Konsultationseinrichtung


Die ev. Montessori Kindertagesstätte der Erlöserkirche ist Konsultationseinrichtung

Unter dem Motto „Voneinander lernen und profitieren“ startete im Mai 2009 das bayernweite Projekt des Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP) „Aufbau eines Netzwerkes von Konsultationseinrichtungen zur Unterstützung der Praxis bei der Umsetzung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans (BayBEP)“. Durch gegenseitige Beratung sollten hierbei drei Jahre lang die unterschiedlichsten Einrichtungen im Bereich Kindertagesstätten in ganz Bayern einander unterstützen. Das Projekt wurde im Dezember 2012 beendet.

Eine Konsultation ist mit Aufwandsentschädigung dennoch möglich:
Auch weiterhin sollen andere Einrichtungen die Möglichkeit erhalten, von den Erfahrungen der Kita zu profitieren. Eine Zusammenarbeit mit Fachschulen, aber auch die Unterstützung von einzelnen Einrichtungen, sowie Hospitationen, Vorträge oder das gemeinschaftliche Erarbeiten von Entwicklungsprozessen für eine gelingende Bildungspraxis sind möglich.
Wir laden herzlich ein, dieses Angebot wahr zu nehmen und freuen uns auf den Austausch mit vielen anderen Einrichtungen!



Weitere Informationen:
Der pädagogische Schwerpunkt der Kita liegt in einer Kopplung aus Montessori-Konzept und offener Arbeit. Es stehen verschiedene Bereiche wie z. B. Kreativraum, Turnraum, Holzwerkstatt, Garten aber auch eine Mathematik- und eine Sprachecke zur Verfügung. In diesen können die Kinder selbstständig tätig werden, denn Kinder suchen auf der Grundlage ihrer Neigungen und Interessen eigene Erfahrungen. Die pädagogische Arbeit des Teams ist davon geprägt, dass die Kinder als selbst konstruierende Wesen betrachtet werden, die gemäß ihres Entwicklungsstandes Verantwortung für sich und andere übernehmen und dabei aktiv lernen. Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass der Mensch nie wieder im Leben so neugierig, so offen, so lernfähig und so kreativ ist wie in der frühen Kindheit. Das pädagogische Team bemüht sich daher durch Aufbau von intensiven Beziehungen und einer kontinuierlichen Beobachtung und Begleitung der Bildungsprozesse die optimalen Voraussetzungen für das selbstständige Lernen der Kinder zu schaffen.

Die Kindertagesstätte versteht sich aber auch als eine lernende Organisation, die die Fähigkeiten des Personals und der Eltern in den Alltag mit einbindet. Viele Prozesse entstehen in Zusammenarbeit mit verschiedensten Kooperationspartnern. So wurde z. B. die Holzwerkstatt finanziell von „Aktion Mensch“ unterstützt und mit Hilfe von Eltern ausgebaut. Die Arbeit der Kindertagesstätte und ihre Weiterentwicklung werden darüberhinaus vom Kirchenvorstand und der Gemeinde aktiv begleitet. Letztendlich haben all diese Faktoren die Auswahl als Konsultationseinrichtung ermöglicht.