Trial statt Trail

posted 18 Apr 2011, 04:21 by Martin Kaiser-Kaplaner   [ updated 21 Apr 2011, 02:24 ]
Schon immer konnte ich mich für's Balancieren mit dem Radl begeistern. Als Kinder haben wir in einem mit Rindenmulch auf dem Asphalt aufgemalten Viereck "Balancieren" gespielt. Zwei bis vier BMX Räder, jeder hat drei Leben, wer absteigt verliert eines. So einfach ist's... Das war's dann aber auch schon mit meiner Laufbahn als Fahrradartist für das kommende Jahrzehnt.

Gut 15 Jahre und einige Anläufe endlich etwas in Richtung Trialtechnik zu lernen, habe ich mich endlich überwunden und ein trialartiges Hardtail aufgebaut um ein bißchen an den Trial Basics zu arbeiten (danke an Ingo für den grandiosen Tip zum China-Rahmen). Inspiriert durch Videos diverser User aus dem IBC Forum und dem youtube Blogger "surfcoast" hat mich das Fieber im April 2011 endgültig gepackt. Gemeinsam mit einem Radlkumpel aus Graz, trainieren wir seit einer Woche *g* zumindest einmal wöchentlich fix und feilen an unserer Technik. Es macht unglaublichen Spaß!


Der Beginn ist einfach und fordernd zugleich. Ich übe im Stand zu stehen (möglichst ohne eingeschlagenes Vorderrad), hüpfe mit dem Vorderrad auf einer Parkbanklehne herum, probiere Vorder- und Hinterrad abwechselnd zu versetzen, mache Bunny Hops oder "Pseudo"hinterradhüpfer etc. Diese Dinge habe ich bei meinen Touren in der Vergangenheit auch immer wieder gemacht.

Der Endo-Side-Drop (Hop?)
Was ist das überhaupt? Man fährt an eine Kante (nicht zu niedrig, sonst wird es zu stressig) und versetzt an der Kante das Hinterrad über den Abgrund. Wenn das Hinterrad wieder das Niveau des Vorderrades erreich hat, versetzt man das Vorderrad in die gleiche Richtung und lässt sich hinunterfallen. Die Landung wird mit den Beinen am Hinterrad abgefedert.

Anfahrt über zwei Stufen. Abwechselndes Versetzen von Vorderrad und Hinterrad auf die beiden Hindernisse:



Oben angekommen, richte ich das Bike aus und hebe das Hinterrad zum "Abgrund":

Jetzt kommt der "trickiest Part" der Sache. Zum Einen muß das Gewicht kurz wieder nach vor und zum Anderen auf die Seite gebracht werden. Ich habe das einige Male von 15 und 30cm geübt bis es sicher ging. In der luft winkle ich meine Arme nach der kurzen Zugbewegung wieder ab und lande weich am Hinterrad. Mit etas Übung kann man auch kurz am Hinterrad stehenbleiben - das ist mein nächstes Ziel.

Und die Landung

Ich werde den Verlauf meiner diesmal hoffentlich länger andauernden Trial Laufbahn weiter in meinem Blog dokumentieren. Ich rate jedem damit zu beginnen - der Spaß ist enorm  und die Fortschritte zu beginn sind gewaltig. :)

Comments