Freizeitmöglichkeiten

Als erstes muss natürlich Werbung in eigener Sache gemacht werden. Mein Mann ist Sportflugzeugpilot und war jahrelang Heißluftballon-Fahrer. Letzteres hat er gewerbsmäßig aus Zeitgründen an den Nagel gehängt. Aber der Fliegerei bleibt er verbunden. Wer sich schon immer mal den Traum vom Fliegen erfüllen wollte, kann einen Rundflug vom nahegelegenen Müritzflugplatz machen und die vielen tausend Seen von oben anschauen.

Aber auch Baden und Radfahren ist bei uns möglich. An unserem Hof entlang verläuft der Radfahrfernweg Berlin-Kopenhagen. Auch der Müritzrundweg ist hier angesiedelt, ebenso lassen sich viele romantische Kurzziele erreichen.

Zu den Badeseen wurde schon einiges gesagt. Interessant ist vielleicht noch, dass unser Hof über große Rasenflächen verfügt, die zum Herumtollen einladen. Auch Spielgeräte wie Trampolin und Schaukeln fehlen selbstverständlich nicht.

Wem der Sinn nach Pferden steht, kann sich auf dem Reiterhof im Nachbarort auf dem Pferderücken ausprobieren. Dort gibt es Huftiere von ganz klein bis richtig groß und auch alle Gößen von Reiterkappen.  Nur Mut.

Reizvoll ist aber auch, die Seen ringsum mit dem Boot zu erkunden.  An der Gaarzer Mühle, ganz in der Nähe, befindet sich ein Bootsverleih. Hier gibt es Kanus, Kajaks, Kanadier, aber auch Wassertretboote oder kleinere Motorboote, die führerscheinfrei gesteuert werden können.

Wenn das Wetter zu wünschen übrig lässt, lädt die Müritz Therme in Röbel mit jeder Welle Spaß zum Badevergnügen ein, die Scheune in Bollewick hält viel traditionelles Handwerk  und bäuerliche Produkte, Ausstellungen, Tonkeramikgefäße, handgefertigte Kerzen und viele nette Mitbringsel für zu Hause bereit.

Nicht zuletzt gibt es das Müritzeum in Waren mit vielen Süßwasseraquarien und einer interaktiven Ausstellung, die zum Erkunden einladen. Analog dazu ist auch das „3 Königinnen Palais“ in Mirow sehenswert, wo auch viel ausprobiert und angefasst werden kann. Wer mag, kann auch den Kirchturm besteigen und einen sagenhaften Blick über den Mirower See erleben.

Ja, und dann gibt es noch den elterlichen Bauernhof, mit Kühen, die von Hand gemolken werden, mit Schweinen, die glücklich im Stroh wühlen und mit Hühnern und kleinen und großen Enten.

Wir selbst haben Zwergkaninchen, die sich gern streicheln lassen. Und auch für Futtergaben sind sie jederzeit dankbar. Viel Gelegenheit also, um Ferienspaß zu haben – für groß und klein.