Dolmetscher

Unser Projekt lebt von der Kommunikation zwischen Ärzten und Flüchtlingen. Leider sprechen manche unserer Patienten nur schlecht oder überhaupt kein Deutsch. In solchen Fällen sind wir auf die Hilfe von ehrenamtlichen Dolmetschern angewiesen.
Nicht nur durch ihre Sprachkenntnisse, sondern auch durch ihre interkulturellen Kompetenzen tragen sie entscheidend zum Erfolg des Projekts bei.

Für unsere Arbeit versuchen wir soweit wie möglich auf Dolmetscher zurückzugreifen, die nicht auch selbst in der Flüchtlingsunterkunft wohnen. Krankheit ist schließlich ein sensibles Thema, über das man vielleicht nicht frei sprechen möchte, wenn der eigene Nachbar dabei sitzt.
Mittlerweile haben wir zum Glück ein Netz aus freiwilligen Übersetzern, das insgesamt 14 Sprachen abdeckt.
Vor allem für die Sprachen Arabisch, Kurdisch und Farsi haben wir trotzdem noch großen Bedarf, da viele der Flüchtlinge diese Sprachen sprechen.
Auch für weniger verbreitete Sprachen wie zum Beispiel Amharisch oder Somali ist die Nachfrage groß, weil in Deutschland nur wenige Menschen diese Sprachen für uns übersetzen können.

Daher sind wir immer auf der Suche nach neuen Dolmetschern!



Wenn du also eine (nicht-europäische) Fremdsprache sprichst und dich für unser Projekt interessierst, bist du herzlich willkommen!

Hier die wichtigsten Fakten über die Arbeit bei uns:

  • Unsere Dolmetscher können selbst entscheiden, wie viel Zeit sie für die Arbeit bei uns investieren wollen.
  • Als Übersetzer ist man nicht unbedingt dauerhaft für einen bestimmten Patienten im Einsatz, sondern kann bei jedem Treffen oder Arzttermin aufs Neue entscheiden, ob man gerade Zeit hat oder nicht.
  • Du brauchst kein Wissen über Medizin und auch kein medizinisches Fachvokabular!
  • Deine Adresse und Telefonnummer bleibt (auch gegenüber den Patienten) immer geheim.
  • Als Dolmetscher unterliegst du der Schweigepflicht, das heißt, alles, was du über einen Patienten erfährst, darfst du nicht an Dritte weitererzählen.

  • Leider können wir unseren Dolmetschern kein Geld für ihre Hilfe zahlen, sie alle arbeiten, wie wir selbst, ehrenamtlich.
  • Natürlich bekommen auch unsere Dolmetscher ein Zertifikat für ihre ehrenamtliche Mitarbeit bei der Caritas ausgestellt.

Genauer steht es auch im "Infoblatt für Dolmetscher" , das du dir am Ende dieser Seite runterladen kannst.

Wenn du mehr erfahren möchtest, melde dich einfach unter:

                                                         dolmetscher.migrantenmedizin@googlemail.com








Č
Ċ
Janina Käse,
31.10.2012 14:04
Comments