News‎ > ‎

Saison 17/18

26.08.2018

Und wieder die Österreicher


Tja was soll man machen. Am letzten Wochenende war für die bayerische Auswahl

beim Drei-Länder-Vergleich mit der Schweiz und Österreich wieder nicht viel

zu holen. Zwar lag Bayern nach dem ersten Tag noch auf Platz eins, aber an Tag zwei 

wurden wichtige Spiele im direkten Duell gegen die zweitplatzierten Österreicher

verloren. So konnten sich unsere Nachbarn die Trophäe zum vierten Mal in Folge sichern.

Auch Michi war diesmal nicht in Bestform und verlor Spiele. Was sich aber mit wenig bis

gar keiner Tischzeit bei knapp 30° Raumtemperatur am Trainingsgerät erklären lässt.

Am Ende kann das Motto des Wochenendes nur lauten: "Vielleicht beim nächsten Mal!"


---------------------------------------------------------------------------------------

30.06.2018

Triple Crown


Der letzte GP der Saison fand letztes Wochenende in Eching, im neuen Lokal des

Münchner SC, statt. Leider war die Veranstaltung nicht voll besetzt, aber die Aus-

richter taten was sie konnten, um einen gelungenen Ablauf zu gewährleisten.

Nach dem letzten Bundesligaspiel in München, hatte Michi keine hohen Erwartungen

an Breaks und den Ausgang des Grand Prix's. Dennoch spielt er in der Gruppenphase

gleich zwei 60er Breaks und zog als Gruppenerster ins 1/8 Finale ein.

Wie sonst üblich, hatte er am Sonntag im ersten Spiel auch keinen Durchhänger.

Zwar nur kleinere, aber ausreichende Breaks genügten fürs 1/4 Finale. Auch hier

genügten kleinere Breaks für die nächste Runde. 

Im Halbfinale feuerte Michi dann ein kleines Feuerwerk an Breaks ab. Leider gegen

einen Kollegen aus Bayern. Dann begann das Warten.

Nach drei (gefühlt fünf) Stunden konnte endlich mit dem Finale begonnen werden.                     Auf Grund der vorgerückten Zeit und der noch zurückzulegenden Heimreisen,

einigte man sich auch ein Best of 3. Im Ersten spielte Michi souverän sein Spiel.

Im Zweiten verschoss er auch einmal ein paar Bälle und es ging in den Entscheidungs-

frame. Hier entwickelte sich ein zäher Frame mit teilweise glücklichen Entscheidungen.

Am Ende setzte sich Michi aber auf die letzen Farben durch und gewann seinen insgesamt

dritten GP.

Damit dürfte er in der Statistik ( Insider kennen sich aus ), weiter seine Erfolgsquote

erhöht haben. 


---------------------------------------------------------------------------------------

17.06.2018

Das war's aus der Schweiz


Eher ein kleiner Spass für Insider, aber dennoch fast richtig, denn Michi wechselt

den Verein.

Nach zwölf schönen Jahren beim PTSV Hof war's das nun erst einmal! Es war das Ergebnis

langer Überlegungen, aber am Ende hoffentlich der richtige Schritt. Nun geht es in

der 1. Bundesliga weiter. Für wen? Dies wurde teilweise schon auf anderen Seiten

kommuniziert und bekannt gegeben. 

Hier wird erst ab der neuen Saison die offizielle Bekanntgabe erfolgen und die Seite

des neuen Vereines zusätzlich eingepflegt.

Aber Michi verabschiedet sich nicht einfach nur so! Nein, er geht mit einem Titel für den

Verein. Dem Titel des Siegers im Teamwettbewerb in Bayern, dem Bayernpokal.

Gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen startete Michi ein letztes Mal durch und 

holte in Nürnberg, im Ballroom, im Finale den Pokal.

Es war der erste Erfolg in diesem Wettbewerb für den PTSV.

Natürlich war trotz des letzten Spiels von Michi die Freude über den Gewinn groß, 

allerdings muss die Titelverteidigung nun ohne ihn erfolgen.


Michi sagt danke die für Unterstützung in den zurückliegenden Jahren. Für die gemeinsamen

Übungsstunden mit den Kollegen und auch für die vielleicht nicht immer vorhandene Lust,

ständig die Bälle aus den Taschen holen zu müssen.

Er wird weiterhin bei den Trainingseinheiten in Gefrees vorbeischauen und gerne über die

alten Zeiten plaudern. Allerdings werden die Gespräche wie immer sehr kurz aus-

fallen. 

Für die Mannschaftskollegen heisst es nun: Auf geht's, jetzt erst recht! Viel Erfolg!


---------------------------------------------------------------------------------------

22.05.2018

Der übliche Pfingstausflug


Wie die letzten Jahre auch, war Michi am Wochenende wieder in Österreich 

unterwegs. Im "Patricks" in Rankweil trafen sich wieder eine Anzahl an 

Spielern, die mit Ihrer Zeit an Pfingsten nichts besseres als Snooker zu 

spielen anzufangen wussten.

Am Samstag Nachmittag kam man ganz entspannt im Club an und begrüßte erst

einmal alle Bekannten. Im Anschluss nutzte man die freie Zeit um einige Partien

14/1 endlos zu spielen. Wie? Pool! Ach so!

Am Sonntag begann auch für Michi das Turnier. Besser als gedacht kam er in 

die Partien und erreichte zu Null die Zwischenrunde. 

Noch am selben Tag sicherte er sich mit einem 3:0 das Viertelfinale für den

nächsten Tag.

Eigentlich gut in Fahrt konnte er im VF nicht an die Leistungen des Vortages

anknüpfen. Gegen den Laspowa aus BW reichte es noch zu einem arbeitsreichen

3:0 Sieg. Aber dann ließ die Leistung doch spürbar nach, was im weiteren Verlauf

zu einer unerwarteten 2:3 Niederlage gegen Thomas Janzso im Halbfinale führte.

Trotzdem war es wieder ein schönes und unterhaltsames Turnier in einer netten

Atmosphäre. 

Heißt: Wenn alles passt, sieht man sich 2019 wieder!


---------------------------------------------------------------------------------------

13.05.2018

Ende schlecht, alles gut


Letztes Bundesliga-Wochenende für die Männer des PTSV Hof.

Am Samstag ging es nach München. Nach leichter Verwirrung und einem kurzen

Besuch in Nürnberg (Samstag bis jetzt immer die kürzere Reisestrecke), kam man

schließlich mit einer Stunde Verspätung in München an.

Michi lies gleich ein Match liegen und alles deutete auf eine Niederlage hin. Doch

die Mitstreiter schlugen zurück und am Ende stand das xte 4:4 in der Saison auf

dem Spielberichtsbogen. 

Am Sonntag ging es gegen Pool Factory in Nürnberg (jetzt richtig) um den

Abstieg und Aufstieg.

Hof wollte nicht ab- und Pool wollte aufsteigen. Mit einem erwarteten 3:5 aus Hofer 

Sicht wurde Pool Factory Meister der 2.Bundeliga Süd.

Hof hingegen musste darauf hoffen, dass die anderen Mannschaften im Tabellen-

keller nicht punkteten. 

Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt, was in diesem Fall aber völlig belanglos

war, denn die Konkurrenten konnten keine Punkte am letzten Spieltag erspielen.

Somit bleibt der PTSV Hof in der zweiten Bundesliga.

Wo und wie in der nächsten Saison gespielt wird bleibt aber abzuwarten.

 

---------------------------------------------------------------------------------------

06.05.2018

GP-Gute Platzierung?


Naja, nicht ganz. 

GP in Hannover. Michi war dabei. Viel mehr kann man auch nicht zu dem GP 

bekannt geben. 

Michi mühte sich durch die Gruppenphase und gewann seine Spiele zwar immer

2:0, aber meistens erst auf Pink oder Schwarz. Eine enge Geschichte also.

Am nächsten Tag kam es in der Zwischenrunde schon zum Duell der GP-Sieger.

Michi spielte gegen Jan Eisenstein. Jan behielt knapp die Oberhand und gewann

2:1. Somit war die Teilnahme am GP schon Sonntag Mittag zu Ende und die

Heimreise konnte frühzeitig angetreten werden.


---------------------------------------------------------------------------------------

08.04.2018

Nachtrag vom Nachtrag vom ........


Entschuldigung! Leider wurden die aktuellen Meldungen in den letzten Wochen

etwas vernachlässigt. Ab sofort geht es aber wieder wie gewohnt weiter.

Hier nun die Nachträge der letzten Wochen um wieder auf den laufenden aktuellen 

Stand des Geschehens zu kommen:


13.01.2018

Bundesligawochenende gegen Dresden. Nein, nicht Dynamo, sondern SAX MAX.

Wir spielen hier Snooker! Am Samstag beim Heimspiel, gab es einen 5:3 Sieg für

die Jungs vom PTSV und dies, obwohl Michi ein Spiel gegen den gut aufgelegten

Daniel Schneider abgeben musste. Ein wichtiger 3-Punkte Sieg für die Mannschaft.


14.01.2018

In Dresden gabe es am Folgetag dann ein 4:4. Hier waren wieder Michi mit 

zwei Siegen und Daniel mit zwei Siegen für Dresden, die Garanten für die gerechte Punkteteilung.

Mit 4 Punkten aus dem Wochenende ergab sich schließlich eine  Tabellensituation 

mit der optimistisch an die nächsten Termine herangegangen werden konnte.


20.01.2018

GP in Rüsselsheim. Nach seinem Sieg beim GP in Stuttgart reiste Michi als 

Favorit nach Rüsselsheim. Leider kam er bei den früheren Veranstaltung in 

dieser Spielstätte aber nie in die Finalrunden. Auch diesmal war früher für Ihn 

Schluss. In der Gruppe liefs noch relativ gut und es wurden einige Breaks gespielt,

doch lies die Performance am Finaltag deutlich nach. Zwar schaffte er noch

knapp einen Sieg in der Zwischenrunde, aber im 1/8 Finale war gegen den Rang-

listenersten nichts zu holen. So musste er diesmal frühzeitig die Heimreise an-

treten.


10.02.2018

Bundesliga Auswärtswochenende für die Snookermannschaft. Am Samstag in Fürth

ging die Pomeranze von Michi kaputt. Mit freundlicher Unterstützung und einer

geborgten ungewohnten Pomeranze von Kilian konnte er im Anschluss sogar 

noch seine Spiele, zum Überfluss auch gegen Kilian, klar für sich entscheiden.

Das war's dann aber auch schon, denn mit einem 2:6 konnte direkt die Reise nach

Rüsselsheim angetreten werden. 


11.02.2018

Sonntag. Rüsselsheim. 4:4! Immerhin ein Punkt wurde aus der GP-Stätte vom

Januar entführt. Zwar kein Meilenstein, aber besser als nichts! So hieß es:

Volle Konzentration auf die nächsten Begegnungen und der Versuch daheim

Punkte zu ergattern.


10.03.2018

Heimspiele! Als erstes kam es zum Kellerduell mit Karlsruhe. Michi gab sich 

keine Blösse und spielte in jedem Frame ein Break und legte zwei Siege vor.

Die Kollegen nahmen sich viel Zeit und schafft immerhin ein 4:4. Eigentlich

zu wenig, aber besser als kein Punkt.


11.03.2018

Nächstes Kellerduell! Gegen Villingen-Schwenningen sollte eigentlich ein Sieg

auf dem Ergebniszettel erscheinen, aber wie meistens in den letzten Jahren,

gingen die Partien trotz hohem Engagement und vorhandener Ausdauer am

Ende dann wieder verloren. Immerhin ein Unterschiede sprang am Ende noch

heraus. Wieder zu wenig, denn die letzten beiden Spiele der Saison müssen

die Männer auswärts bei den Spitzenmannschaften der Liga antreten. 


30.03.-02.04.2018

Baden-Württemberg Snooker-Marathon im Zuge der GST-Serie. Hier wurden 

an vier Tagen vier Turniere verteilt über das Osterwochenende gespielt.

Die erst Veranstaltung in Villingen-Schwenningen lies Michi noch aus und 

startete erst beim zweiten Turnier in Heilbronn. Am Anfang tat er sich noch

etwas schwer, legt dies aber zügig ab und steigerte sich im Laufe des Turniers.

Dies reichte sogar für den Sieg in Heilbronn. 

Kurz vor Mitternacht wurde der nächste Austragungsort erreicht. Ab ins Hotel, 

denn um 10.00 Uhr ging es am Morgen in Stuttgart weiter. Hier kam Michi 

weniger gut mit den unterschiedlichen Tischen und Materialen zu Recht. Die 

Konsequenz war die Niederlage im Halbfinale gegen den gut aufspielenden 

Richard Wienold. Was aber am Ende des Tages als nicht sehr schlimm bewertet

wurde, da die Ankunftszeit im nächsten Hotel dadurch deutlich vor Mitternacht 

ausfiel. 

Wieder um 10.00 Uhr startete die Begegnung am letzten Austragungsort in Karlsruhe.

Hier lief es für Michael wieder etwas besser. Zwar war er gegen Suphi in der Gruppen-

phase am Rande einer Niederlage, doch konnte er den Kopf gerade noch 

einmal aus der Schlinge ziehen. Von da an ging es nur noch nach vorne

bis er schließlich das Finale erreichte und auch gewann.

Obwohl er am Anfang eigentlich nur in Heilbronn spielen wollte, waren die 

Gesamtergebnisse aus den drei Tagen doch mehr als ansprechend und zufrieden-

stellend. Matchpraxis gesammelt, Breaks bespielt, Turniere gewonnen. Passt!


Die nächsten Veranstaltungen finden dann erst wieder im Mai statt. Da dann 

wieder Schlag auf Schlag! 


---------------------------------------------------------------------------

11.01.2018

Durchwachsener Start ins Jahr 2018


Gleich im neuen Jahr ging es für Michi zum 3Königsturnier nach Rankweil ins

Patricks. Aufmerksame Leser der Seite wissen, dass Michi dort schon Turniererfolge

feiern konnte. 

Letztes Jahr war im Viertelfinale Endstation für Michi.

Dieses Jahr war schon im 1/8 Finale Schluß. Die Vorrunde konnte noch relativ

souverän und erfolgreich abgehandelt werden. Anschließend folgte ein Tag 

spielfrei. In der Zwischenrunde ging es gegen Losi aus der Schweiz. Michi hatte mehr

Mühe als erwartet. Denkbar knapp mit zweimal auf Schwarz gewann er schließlich

etwas glücklich. Im 1/8 Finale gegen den Jugendkaderkollegen Wienold war dann

Ende. Beide Spieler konnten nicht an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen und

Wienold setzte sich schließlich mit 3:1 durch. 

Resultat der diesjährigen Teilnahme:

In der Schlussrunde den Faden verloren und krank nach Hause gekommen.

Nach vier Tagen im Bett geht es am Samstag aber schon weiter. Bundesliga steht

wieder auf dem Programm. Hin- und Rückspiel gegen Dresden mit einem

nicht fitten Michi wird für die Mannschaft der PTSV ein schweres Unterfangen.

Mit einem Punkt aus diesem Wochenende sollte man deshalb mehr als zufrieden

sein. Warten wir mal ab!

---------------------------------------------------------------------------------------

21.12.2017

Ho, Ho, Ho oder Oh, Oh, Oh


Besser spät als gar nicht! Schnell vor Weihnachten noch der Nachtrag zum 

letzten Spieltag in der 2. Bundesliga. Nachholspiel gegen die Münchner. 

Leider keine guten Nachrichten, denn die Hofer Männer verloren mit 3:5.

Nur Michi alleine reicht eben nicht. So wird es im Tabellenkeller in dieser

Saison langsam aber sicher eng und der Druck steigt. 

Jetzt aber erst einmal erholen und mit neuen Schwung in die Rückrunde.


---------------------------------------------------------------------------------------

07.12.2017

Michi zum Zweiten


Erster GP der Saison. Erster GP in Stuttgart. Erster war wer? Genau Michi!

In der Vorrunde spielte er in der ersten Partie gleich ein 80er Break. In der zweiten 

ging der Sieg ohne Break von statten. Im dritten und letzten Gruppenspiel ging

es wieder wie zuletzt gegen Umut, nur diesmal mit dem besseren Ende für Michi.

Mit drei Siegen war Michi gesetzt und kam in die vermeindlich schwerere Hälfte.

Sonntag früh funktionierte der Einstieg in die Finalrunde eher zäh. Michi mühte sich

durch die Zwischenrunde und durch das 1/8 Finale.

Im 1/4 Finale war er dann wieder der Alte und gewann dieses mit 3:1 und wieder ein 

80er Break. Gleichzeitig das höchste des Turniers. Im Halbfinale gegen Jan Eisenstein

zeigt er sein bestes Snooker beim GP und gewann mit 3:0. Endlich einmal wieder in

einem GP-Finale. Gegen Otto nutzt Michi die Fehler des Gegners zu einem schönen 

Break im letzten Frame und zum Sieg. Seinem zweiten GP-Sieg.

Ein sehr gut gesetzter GP mit einem tollen Resultat für Michi und der Gewissheit, dass er

nach der verkorksten DM wieder da ist bzw. eigentlich nie weg war. 

Jetzt heißt es den Schwung für kommende Aufgaben mitnehmen.


---------------------------------------------------------------------------------------

01.12.2017

Das Nichts!


Da war es wieder, das Nichts!


Keine Punkte am letzten Sonntag gegen die Pool Factory aus Roth. Michi zeigte sich körperlich

erholt und lies nicht anbrennen. Er gewann beide Spiele mit einigen Break. Leider konnte nur 

Saban ein Spiel gewinnen, was im Endergebnis ein 3:5 aus Hofer Sicht zur Folge hatte. 

Hoffen wir auf zukünftig bessere Nachrichten für die Mannschaft des PTSV.


---------------------------------------------------------------------------------------

25.11.2017

Rückblicke


Vor zwei Wochen:


DM in Bad Wildungen! Hier gibt es, wie in den letzten Jahren auch, nicht viel zu berichten.

Michi verliert seine Auftaktbegegnung nach 1:0 Führung noch mit 1:3. Gewinnt seine zweite

Partie mit 3:0, verliert gegen den Kaderkollegen die endscheitende Partie mit 2:3 und scheidet

in der Gruppenphase aus. 


Vor einer Woche:


Rheintal Open in Rankweil, Österreich. Da die Open dieses Jahr nicht gleichzeitig mit der DM

stattfanden, war eine Teilnahme möglich. Trotz körperlicher Problemen schleppt sich Michi

durch Tag eins und kam ohne Frameverlust in die KO-Phase. Am nächsten Tag ging es

zeitweise etwas besser. Dies endete dann auch mit ein paar Breaks. Bis zum Finale gab er

wieder keinen Frame ab. Hier traf er wieder auf den Kaderkollegen Umut. Auch hier zog Michi

den kürzeren. Trotz der Probleme stand Michi wieder im Finale in Rankweil.


Heute:


Heute wäre Bundesliga dran! Heimspiel gegen München. Diese Partie wurde aber auf

Anfrage der Münchner Mannschaft verschoben. Somit bleibt nur eine Begegnung am 

Wochenende übrig, morgen gegen Pool Factory aus Roth.  


---------------------------------------------------------------------------------------

10.10.2017

Einer und sonst keiner


Eine Woche krank und im Bett und dann Bundesliga. So geschehen in der letzten Woche.

Dritter und vierter Spieltag für die Männer der ersten Mannschaft des PTSV Hof.

Michi war nicht fit, lies sich aber dennoch nicht hängen und spielte mit den Kollegen

am Samstag in Karlsruhe und am Sonntag in Vilingen-Schwenningen. Leider konnte er

nur eine seiner beiden Partien auf den frisch bezogenen Tüchern in Karlsruhe gewinnen.

Kein Wunder nach den vergangenen Tagen. Dies reichte dann eben nicht zum Punktgewinn

bzw. gar zum Sieg. So wurde am Abend mit einer 3:5 Niederlage die Reise zum nächsten

Spielort angetreten.

Noch ne Pizza in der Nacht und ein bisschen Schlaf und schon war Michi wieder etwas

besser in Form. Folge: Zwei Siege und in der Endabrechnung ein 4:4 und ein Punkt.

Ob dies zum Schluss ausreicht wird man sehen. Leichter wird es erst mal nicht mehr.


---------------------------------------------------------------------------------------

03.10.2017

Runner up


Als Titelverteidiger tritt man nach Möglichkeit wieder bei der nächsten Veranstaltung an.

So geschehen am letzten Wochenende in der Schweiz bei den Basel Open 2017.

Samstag in der Gruppenphase lies Michi nichts anbrennen und spielte Break um Break.

Nachdem Tom Zimmermann aus der Schweiz am Freitag eine 80 vorlegte, zog Michi mit

einer 90 vorbei. Leider reichte dies aber nicht für das Highbreak. Denn Andreas Ploner

konnte später am Tag noch mit 112 kontern. Am Sonntag als Gruppenerster gesetzt, knüpfte

Michi an die Leistungen  des Vortages nahtlos an und erreichte das Viertelfinale. 

Hier traf er auf den 5ten der letzten EM U21. Michi beschäftigte den Franzosen durchgehend 

und dieser zeigte im Verlauf der Partie Nerven. Drei Punkte mitnehmen und den Frame 

absichern, so ging es mit einem 3:0 ab ins Halbfinale. Hier hatte Michi wieder eine Chance, 

das Highbreak zu verbessern, musste aber bei zwei verbleibenden Roten und 91 Punkten

abbrechen. Endergebnis wieder ein 3:0 für Michi. Damit ging es ohne Frameverlust ab

ins Finale gegen Andreas Ploner.

Andreas Ploner spielt konstant und Michi machte kleine Fehler, die sofort bestraft wurden.

Irgendwie schien Michi etwas die Luft auszugehen. Folge war eine 0:3 Niederlage.

Glückwunsch an Andi zum Turniergewinn. 

Sehr gelungenes Wochenende mit konstant hohen Breaks und gutem Spiel. 

Frei nach dem Motto: "Alles mitnehmen was geht", wurde nicht nur das Preisgeld sondern 

auch eine Erkältung mit nach Hause gebracht. 

Bis zum nächsten Termin sind nur noch 4 Tage Zeit. Gute Besserung!



---------------------------------------------------------------------------------------

24.09.2017

Nachträge

Vor zwei Wochen:


German Snooker Tour Finale in Bielefeld. Michi hatte es gleich in der ersten Runde mit

Roy Stolk aus Holland zu tun. Beide Spieler konnten nicht auf ihr bestes Snooker zurück-

greifen und mussten es mit kleinen Breaks richten. Nach zwei Niederlagen in Folge

konnte sich Michi dieses Mal durchsetzen. In Runde zwei traf er dann auf Heusdens aus

Belgien. Michi spielt im ersten Frame ein 60er Break und gewann auch den zweiten.

Im Laufe der Partie kam Heusdens zwar besser in Schwung, doch Michi brachte den 

erspielten Vorsprung schließlich nach Hause. 

Am nächsten Tag war dann Ende. Er musste sich wieder einmal einem "Hühn" geschlagen

geben. Zwar werden die Partien enger, aber es fehlt immer noch ein Sieg gegen diesen

Gegner. Fazit: Nicht schlecht, da geht aber schon mehr.


Vor einer Woche:


Bundesliga! Endlich ist es wieder so weit. Nein, kein Fußball. Snooker!

Erster Spieltag zu hause gegen die Jungs aus Fürth. Das ewige Duell. Diesmal mit dem 

besseren Ende für die Fürther. Ein 2:6 stand zum Schluss auf dem Ergebniszettel. 

Bisschen zu deutlich, aber mehr ging halt nicht. Nur Michi konnte seine Spiele gewinnen

und spielte neben Patrick Einsle als einziger ein Century an dem Wochenende.

Am zweiten Spieltag kam Rüsselsheim nach Selb. Michi gewann ebenfalls beide Partien.

Seine Teamkollegen erkämpften tatsächlich noch ein 5:3 und die ersten drei Punkte. 

Dieser Sieg war wichtig um nicht von Anfang an am Ende der Tabelle zu stehen. Mit 

noch mal drei Punkten am nächsten Spielwochenende wäre der Saisonstart akzeptabel

und die Mannschaft auf einem guten Weg zum Klassenerhalt. Auf geht´s!


---------------------------------------------------------------------------------------

14.08.2017

Ländervergleich 2017

Österreich, Schweiz und der Freistaat Bayern trafen sich am vergangenen Wochenende 

in Zürich zum Snooker-Länder-Vergleich. Die Eidgenossen erwiesen sich als sehr gute

Gastgeber. Leider, ebenso wie Bayern 2016, als zu gute Gastgeber, denn gewonnen haben

wieder unsere Nachbarn, die Österreicher. Obwohl die Schweiz und Bayern gut besetzt an

den Start gingen und sogar Platz eins und zwei in der Einzelwertung stellten, waren die 

Freunde aus Österreich in der Breite an diesem Wochenende besser aufgestellt.

Wie schon 2016, war Michi bester Einzelspieler aus dem Freistaat. 8 Siege, 4 Unentschieden

(es wird auf 2 Gewinnframes gespielt) und keine Niederlage reichten in diesem Jahr

für Platz 2 der Gesamtwertung. Der erste Platz ging an Fulcher aus der Schweiz, dieser 

hatte am Ende einen Sieg mehr auf dem Konto.

Damit reichte es für Bayern nur für den dritten und letzten Platz. 

Trotzdem wieder ein gelungenes Wochenende mit Spass( leider nicht für Alle), Spannung

und Spiel beim Treffen der Nachbarn. 


---------------------------------------------------------------------------------------

12.08.2017



So, bald geht`s wieder los!!!

Die Ligaeinteilungen sind bekanntgegeben. Langsam tut sich wieder was.


---------------------------------------------------------------------------------------