News‎ > ‎

Saison 15/16

27.06.2016

Aus die Maus

Heute das Ganze mal anders herum. Am vergangenen Wochenende fand der letzte GP der

Saison in Hannover statt. Zwar sind die Holländer nicht bei der Fußball EM dabei, aber

in Hannover lies sich einer nicht bremsen. Roy Stolk setzte sich im Finale gegen

Simon Lichtenberg durch. Mit den Beiden standen auch die konstantesten und die Spieler

mit den meisten und höchsten Breaks im Finale. Simon scheint seit seinem Sieg beim

GP in Hamburg einen Lauf zu haben, mit 3:0 bekam dies Felix Frede im Halbfinale ab.

Stolk setzte sich hier gegen einen Poolspieler aus der Umgebung von Hannover ebenfalls

mit 3:0 durch.

Und? Was war mit Michi? Tja, der traf im 1/4 Finale auf Simon. Man merkte schon, dass er

die letzten anderthalb Monate nicht am Tisch stand. Trotzdem lochte er den ersten langen

Einsteiger und machte die ersten Punkte, bis er beim Split mit der Weißen im Pulk hängen

blieb. Die schwierig zu spielende nächste Rote lies er in der Tasche klappern und Simon

übernahm das offene Bild. Mit einer verschossenen Braunen zum Century endetet Frame 1

für Lichtenberg. Eine gefallene Weiße beim Long Pot, eine gefallene Pink beim Long Pot-

Versuch und eine verschossene Rote auf die Mitte bescherten Simon den zweiten Frame.

In Frame 3 machte Simon ein Century aus einer verschossenen einfachen Roten von

Michi. Ende 3:0 für Simon. Er war am ganzen Wochenende der bessere Spieler.

Michi meinte nach der Begegnung: "Ich glaub, dass war noch das beste Spiel an den 

beiden Tagen von mir." Nur gut, dass es nur ein Best of 5 war.  ;-)

Damit ist auch für Michi die Saison beendet. Bis Mitte Juli ist weiterhin nichts mit dem

Holzstöckchen anzufangen. Erst dann geht es, trotz Uni-Prüfungen von Ende Juli bis Mitte 

August, an die Vorbereitung der kommenden Aufgaben.

Bis dahin, gut Stoss!


---------------------------------------------------------------------------------------

03.06.2016

Sportlerehrung 2016

Der Landkreis Bayreuth zeichnet seit 1989 Sportler die in seiner Region tätig sind aus. 

Dieses Jahr war auch Michi mit dabei. Durch seine Erfolge auf bayrischer Ebene wurde 

er für diese Veranstaltung des Landkreises Bayreuth vorgeschlagen.

Landrat Hübner überreichte ihm die Auszeichnung im Fourier des Landratsamtes während

einer feierliche Veranstaltung zu Ehren der Sportler des Landkreises.

Bleibt eigentlich nur eins zu sagen: "Danke für die Nominierung!"


---------------------------------------------------------------------------------------

17.05.2016

Royal Classic `16

Als Titelverteidiger trat Michi am letzten Wochenende beim Royal Classic in Österreich an.

Am Sonntag ging es um 10.00 Uhr für Ihn in den Gruppen los. Es brauchte seine 

Zeit, bis sich Michi an die Tische gewöhnen konnte. Er gewann zwar sein erstes Spiel

mit 2:0, doch war alles noch sehr zerfahren. In Spiel 2 und 3 ging es dann schon etwas

besser und Michi konnte mit zwei weiteren 2:0 den Gruppensieg und damit das 1/8 Finale

klar machen. Nach dem Auslosen der Partien sicherte sich Michi im Anschluss mit einem

3:0 den Einzug ins Viertelfinale und konnte frühzeitig ins Hotel. Am nächsten Morgen um

9.00 Uhr ging es dann weiter. Zwar hatte er mit dem Beginn einer Infektion zu kämpfen,

zog aber dennoch mit einem 3:0 ins Halbfinale ein. Hier musste er dann gegen Sari die

Segel streichen. Im ersten lies er zu viele Einsteiger liegen. Frame 2 und 3 musste er 

auf die letzten Farben abgeben. Grund war in beiden Fällen das qualitativ schlechtere

Safe-Spiel. Hat trotzdem wieder Spaß gemacht und sollte nichts dazwischen kommen,

wird man sich ´17 wieder sehen. Bis dahin: Gut Stoß und ne schöne Zeit.


---------------------------------------------------------------------------------------

24.04.2016

Snooker-WM? Wir haben Michi!!!

Letztes Spielwochenende in der 2.Bundesliga Nord und alles ist gut.

Am Samstag waren die Jungs des PTSV Hof zu Gast bei Pool Leipzig. Beide Mann-

schaften konnten die Partie locker angehen, denn laut Tabelle waren die Jungs

aus Leipzig bereits gesichert und Hof zu 99,9%. Dementsprechend locker gingen die

Partien von statten. Mit 5:3 konnten sich Saban, Magnus, Micha, und Michi durchsetzen

und der Klassenerhalt war auch rechnerisch sicher. Michi gab zwar ein Spiel ab,

konnte aber wieder ein paar schöne Breaks spielen. 

Gut gelaunt ging es heute dann nach Limbach-Oberfrohna, dem Heimspielort von

Neustadt. Im Hinspiel in Selb, trennte man sich 4:4. Dies sollte auch heute das

Endergebnis sein. Micha ging leider leer aus. Magnus gewann eins und Saban erkämpfte

schließlich das bereits erwähnt Unentschieden.

Und? Genau, die anderen beiden sicherte Michi. Aber wie?

Nach dem Titel bei der DJM musste er sich in erster Linie wieder um sein Studium kümmern.

Dies ging entsprechend zu lasten der Tischzeit. Aber Michi wäre nicht Michi, wenn nicht

doch ein bisschen was geht. Und es ging etwas! Frei nach dem Motto, gebt mir das

passende Material, hatte er heute wieder viel Spass am Tisch.

In der ersten Partie mit drei Breaks über 50 Punkten schon auf dem richtigen Weg,

legte er in Partie zwei dann nach und spielt ein Break über 50 und eine neue persönliche       Bestleistung von 127.

Fast schon Schade das die Saison nun zu Ende ist.

Glückwunsch an Saban, Magnus, Micha und Michi zum Klassenerhalt!


---------------------------------------------------------------------------------------

02.04.2016

Motto der DJM ´16: 

Michi ist wieder  "Deutscher Meister" !

Keiner konnte Ihn in diesem Jahr stoppen und

er hat für diesmal die alte Snookerweisheit

widerlegt:

" Wer das höchste Break schießt, gewinnt

meistens nlcht das Turnier!"

Bereits in der Vorrunde hatte es Michi mit schweren Gegnern zu tun. Gegen Aronis hatte er

erst in der 2. Bundesliga gespielt und ebenso wie in Hamburg gewonnen. Dann ging es gegen

den U21 Meister des letzten Jahres, Kevin Malz. Dies war auch schon die Paarung 2012 beim

Finale der U19. Michi gewann damals knapp, hier in der Gruppe klar mit 2:0 und spielte eine 82.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen Thimo Troks. Beim GP in München zog Michi noch

mit 0:2 den Kürzeren. In Bad Wildungen ging er mit 2:1 vom Tisch und war somit erster der

Gruppe. Sven-Goran Maier von den Breakers aus Rüsselsheim wurde im Viertelfinale

mit einem 3:0 bezwungen. 

Heute dann standen zwei Halbfinale Bayern gegen Berlin auf dem Programm. Denn sowohl

Johannes Halbinger aus Bayern als auch Michi hatten es mit einem Gegner von der 

Snookerfabrik aus Berlin zu tun. 

Michi traf auf Simon Lichtenberg. Genau, da war erst ein spannendes und enges Spiel der

Beiden beim GP in München. Wie dort, konnte er sich auch hier gegen den C-Kader-Kollegen

durchsetzen und stand im Finale der U21.

Zum Schluss ging es wieder gegen Thimo Troks, der sich gegen Halbi durchsetzte.

Michi lies nichts mehr anbrennen und sicherte sich seinen zweiten Titel bei der DJM.

Klasse!!!

Wenn man die Einzelheiten der Vergangenheit bedenkt, bleibt für diese DJM nur eins

übrig:

" Wea ko, dea ko! "


---------------------------------------------------------------------------------------

20.03.2016

Weniger und mehr...

... als erwartet.

Gestern empfing der PTSV Hof in Selb die Spieler aus Hagen. Nach einem zwischenzeitlichen

2:2 machte man sich Hoffnungen auf sogar 3 Punkte, aber Michi verlor sein zweites Spiel knapp

und Hagen ging mit 2:3 in Führung. Doch die Mannschaftskollegen konnten wenigstens noch

einen Punkt sichern. 

Heute war dann Köln zu Gast. Die Männer aus dem Rheinland hatten Gestern beim Tabellen-

führer ein Unentschieden erspielt und wollten natürlich drei Punkte mitnehmen.

Der Käpt´n musste heute pausieren und wurde durch Alex vertreten. Somit standen die 

Vorzeichen eher auf eine Niederlage, aber die Jungs gingen die Sache locker an und holten

doch tatsächlich ein 4:4 gegen den Tabellenzweiten. Michi und Maggi spielten vorneweg und

gewannen ihre beiden Partien. Micha und Alex gingen leider leer aus. Trotzdem sollte dieser

unerwartete Punktgewinn für den Klassenerhalt reichen. Zwar ist noch rein rechnerisch 

der Abstieg möglich, aber doch eher unwahrscheinlich. Super Leistung!


---------------------------------------------------------------------------------------

14.03.2016

Wie die Aktien ...

... rauf und runter. GP scheint Michi´s Ding zu sein. So wie an diesem Wochenende.

Eching bei München stand auf dem Plan. GP Nr. 3! Die Anreise am Samstag gestaltete 

sich schwieriger als angenommen. Nach einem Defekt am Fahrzeug war leicht schnellere

Fahrweise von Nöten. Gerade noch rechtzeitig angekommen, ging es an den Tisch.

Etwas abgelenkt und vielleicht nicht ganz bei der Sache verlor er seine erste Partie

gegen Thimo Troks mit 0:2. Thimo lochte besser und war von Anfang an besser im 

Spiel. In Partie zwei dann ein 60er und ein 40er zum 2:0 Matchgewinn.

Die Zwischenrunde sicherte sich Michi ebenfalls mit einem 2:0. Vorrunde abgehakt und

ab ins Hotel.

Gegen William Frey, Mitglied im bayerischen Jugendkader, ging es um den Einzug ins 

1/8 Finale. In Frame eins war noch alles im grünen Bereich und Michi ging mit 1:0 in Führung, 

als wieder der Faden riss. William nahm die freien Punkte mit und sicherte sich Frame zwei.

Im dritten hatte er sogar die Chance auf den Sieg. Am Ende konnte Michi dann doch mit 2:1
gewinnen.

Im 1/8 Finale ging es gegen Sikiric vom Münchner SC. Es lief jetzt langsam wieder

ein bisschen besser und ein klares 3:0 machten den Einzug ins 1/4 Finale klar.

Hier ging es gegen Lichtenberg. Simon gewann Frame eins relativ sicher. In Frame zwei

konnte Michi an die Leistungen des letzten Wochenendes anknüpfen und machte eine

schön herausgespielte 108. Wieder ein Century, komplett ohne Schwarz. Für die Zuschauer

am Livestream ein schöner Leckerbissen. Nachdem Simon Frame drei und Michi Frame

vier für sich entscheiden konnte, musste die Entscheidung im Decider fallen. Simon 

traf einen langen Einsteiger nicht und Michi spielte daraus ein kleineres Break. Dies reichte

im weiteren Verlauf für den Framegewinn. Enges Match mit dem besseren Ende für

Michi.

Im 1/2 Finale ging es gegen Andreas Ploner aus Österreich. Hier lief wieder nicht mehr 

viel. Andreas lochte schöne lange Bälle und spielte ein 80er Break. Michi konnte aus seinen

Chancen kein Kapital schlagen und verlor mit 1:3 klar.

Wieder ein gelungener Auftritt bei einem GP und ein Century gespielt. Jetzt gilt es die

Form zu konservieren und hoffentlich in gleichmäßigere Bahnen zu lenken. 


---------------------------------------------------------------------------------------

28.02.2016

Ein Lebenszeichen unseres Helden!

"Da ist das Ding!" Aber immer der Reihe nach.

Schlecht in die Saison gestartet und auch im weiteren Verlauf nicht in Tritt gekommen,

musste Michi immer wieder Rückschläge in dieser Saison einstecken. Wenig Zeit für 

Training, dann die Absage der EM wegen Prüfungen an der Uni. Nicht zu vergessen

der Prüfungsstress in den letzten Wochen. Aktuell auch noch Praktikum, ist immer noch

wenig Zeit für Spielpraxis. Einmal die Woche, mehr geht zu Zeit nicht. Somit standen die

Vorzeichen für dieses Bundesligawochenende nicht all zu gut. Spielen und Match-Praxis

sammeln, war die Devise. Am gestrigen Samstag stiegen die Jungs vom PTSV bereits gut

ein und sammelten beim 7:1 Auswärtssieg in Magdeburg wichtige Punkte gegen

den Abstieg. Doch was heute noch dazu kam,  war schlichtweg genial.

Beim Tabellennachbarn Hamburg 2 ging die Post ab. Zwar mussten Magnus und Micha

je eine Partie abgeben, aber Saban mit zwei und Michi mit zwei, machten den 6:2 Sieg

perfekt. Eigentlich schon sehr gut und für die Tabelle hervorragend, doch Michi setzte 

noch eins drauf. Als Michi beim letzten Hamburger GP antrat, kam er schon gut mit

den Tischen zu recht, aber heute?!

Michi schießt sein erstes Century in einem offiziellen Spiel. 103, 47 und 92 standen auf

dem Ergebniszettel der ersten Partie. Das reichte Ihm aber noch nicht, im zweiten Spiel

legte er noch 30, 36 und 100 drauf.

Da scheint ein Knoten aufgegangen zu sein! Glückwunsch, weiter so und immer schön

locker bleiben. :-))))


---------------------------------------------------------------------------------------

24.01.2016

Der erwartete Nuller

Dieses Wochenende war Hin- und Rückspiel gegen den Tabellenführer aus Ilmenau.

Am Samstag wäre noch ein Punkt zu holen gewesen, denn mit einem 3:5 und zahlreichen

Breaks, von Michi, war man nah dran. Am Sonntag sah es auswärts schon anders aus.

Mit 1:7 wurden die Männer des PTSV wieder nach Hause geschickt. Obwohl Michi im

ersten Spiel wieder mit einigen Breaks aufwarten konnte, bekam er im zweiten wenig

Tischzeit. Den Marco Weber schoss hier die Breaks und hielt ihn damit in Schach.

Abhaken und weitermachen heißt es jetzt. Schließlich hatte man im Vorfeld eh nur 

mit einem Punkt gerechnet. Die notwendig Punkte müssen anders wo geholt werden.


---------------------------------------------------------------------------------------

16.12.2015

Kein Erwachen der Macht

War klar. Wie hätte es auch anders sein sollen! Erst war er nicht gut genug für nationale

Nominierungen. Dann wird er nominiert. Jetzt ist die Uni im Weg!

Zum explodieren das Ganze. Aber der Reihe nach.

Vom 07 bis 13.02.2016 finden in Wroclaw, Polen die Europameisterschaften U21 statt.

Michi wäre dabei gewesen! Leider hat er in genau diesem Zeitraum Prüfungen an der

Universität Bayreuth. Diese können auch nicht ausgelassen werden, da sie für weitere

Prüfungen notwendig sind. Schon bitter, aber nützt ja nichts.

Michi wünscht allen deutschen Teilnehmern viel Erfolg!


Möge der Stoss mit Ihnen sein!


---------------------------------------------------------------------------------------

06.12.2015

Sonntagsspieler?

Drittes Liga-Wochende in der Saison. Samstag war Neustadt zu Gast und nahm gleich Mal 

einen Punkt mit aus Selb. Der PTSV hatte mehrfach die Möglichkeit den Sieg einzufahren,

schaffte dies aber nicht. Michi gewann zwar sein erstes Spiel, musste aber im zweiten

wieder eine Niederlage gegen Thomas einstecken. Zwar öfters auf Schwarz, aber verloren.

Am Sonntag sollten nach Möglichkeit drei Punkte her, doch Nikolaus hatte auch heute nur

einen Punkte für die Männer des PTSV dabei. An Michi lag es gegen Leipzig jedenfalls

nicht. Spiel eins ging wieder klar an Ihn. In Spiel zwei ging er mit 1:0 in Führung, verspielte

aber Frame zwei. Im Dritten ging sein Gegner sogar mit 61 in Führung, ehe er eine 80er cl 

zum Framegewinn auf den Tisch zauberte. Am Ende stand ein 3:1 für Ihn auf dem

Tableau. Es war der Gewinn eines Punktes und dennoch eher der Verlust von zwei.

Am nächsten Spieltag im Januar kommt es zum Hin- und Rückspiel gegen den Tabellen- 

ersten Ilmenau. Mit einem Punkt wäre nach diesem Wochenende schon viel erreicht.


---------------------------------------------------------------------------------------

30.11.2015

Der letzte Deutsche!

So, wieder in der Erfolgsspur? Bestimmt kann man das noch nicht sagen, aber ein guter

Einstand in die GP-Saison steht jedenfalls schon mal auf dem Tableau. 

Der erste Grand Prix der Saison fand am Wochenende in Rüsselsheim statt und Michi

war dabei. Durch den Nachrücker Jan Eisenstein wurde seine Gruppe noch stärker, als

eh schon erwartet. Kommentar von Michi: "Steve Davis kommt nach Rüsselsheim. Der ist

bestimmt auch noch in meiner Gruppe"!  :-)

Erstes Spiel gegen Thimo Troks. Thimo hatte erst vor kurzem ein Century gespielt, aber Michi

konnte sich knapp mit 2:1 durchsetzen. In Spiel zwei verlor er nach gewonnen ersten Frame

den Faden und musste sich mit 1:2, wieder einmal gegen Armin Schmidt, geschlagen geben.

Durch die anderen Ergebnisse kam es zum Endspiel gegen Jan Eisenstein.

Mit einem 2:0 wäre der Gruppensieg möglich gewesen und mit ein bisschen Glück schaffte

er dies auch. Somit ging es gut gelaunt ab ins Hotel, denn es war schon 23.30 Uhr.

Sonntag gegen Mark Russell reichte eine 54 in Frame eins nicht für Michi. 

Schlecht gelaunt bekam dies Russell in Frame zwei und drei zu spüren.

Ein 40er und ein 30er im zweiten und ein 50er im dritten machten den 1/8 Finaleinzug perfekt.

Kilian Baur-Pantoulier vom SSC Fürth hieß hier der Gegner. Er und Stefan Joachim verstärken

in dieser Saison die bayrische Abteilung beim GP. Wahrscheinlich das breakreichste Spiel

ging knapp an Michi mit 3:2. 

Im 1/4 Finale gegen Tobias Friedrichs aus Hamburg war in Frame eins noch alles im Lot.

Im weiteren Verlauf lies aber die Treffsicherheit sowie die Konzentration nach. Er wurschtelte

sich aber dennoch mit 3:0 durch und stand nach den Leistungen der letzten Monate als

einziger Deutscher im Halbfinale. Stolk aus Holland und Heusdens aus Belgien spielten das

eine, Michi und der Brite Robbie James das andere.

Solche Vergleiche mit Gegnern aus anderen Nationen zeigen auf, wie sich der Standart in 

Deutschland darstellt und wo noch Potential für Verbesserungen ist.

Im Gegensatz zu seinem GP-Sieg in Hannover, holte sich Michi diesmal den ersten Frame

gegen Robbie James. Stellungsprobleme und fehlendes Lochspiel sowie ein 80er Break

brachten Robbie im Anschluss mit 2:1 in Führung. Michi konnte zwar noch mal auf 2:2

verkürzen, die Lochsicherheit aus den Spielen zuvor war aber nicht mehr vorhanden.

So verschossen beide einige Bälle und James konnte sich mit 3:2 durchsetzen und

gewann schließlich auch das Finale gegen Stolk.

Mehr als zufrieden mit dem Ergebnis machte man sich auf den nach Hause weg. 

Den GP in Berlin wird Michi nur am Stream verfolgen. Aber keine Angst, in München nächstes

Jahr greift er wieder ins Geschehen ein. Bis dahin müssen andere die deutschen Farben

hochhalten. Bis dahin.


P.S.: Nicht vergessen! Nächstes Wochenende sind noch zwei Heimspiele in der 2. Bundesliga!


---------------------------------------------------------------------------------------

16.11.2015

Ein ständiges "Auf und Ab"

Am vergangenen Wochenende hatte Michi wieder einmal einen Auftritt in unserem Nachbar-

land Österreich. Er nahm an den "Rheintal Open" in Rankweil teil. Im Mai diesen Jahres

konnte er die Royal Classics an selber Wirkungsstätte gewinnen. Diesmal war aber im

Viertelfinale das Turnier für Ihn beendet. 

In der Vorrunde noch mit gutem Niveau und zahlreichen Breaks unterwegs, war der Weg ins

Finale auf Grund der besseren Tableau-Hälfte eigentlich vorgezeichnet. Doch es kam anders. 

Von den Leistungen des Vortages war nichts mehr zu sehen. Viele verschossene Bälle,

liegen gelassene Einsteiger und schlechte Safes ließen kein Weiterkommen zu. Zwar war

sein Gegner der italienische Vizemeister, doch lag es mehr am eigenen Spiel als an den

Breaks des Gegners, die die Niederlage besiegelten. 

Nächstes Mal vielleicht wieder in länger anhaltender Form. Nichts desto trotz, war es wieder

ein schönes und freundschaftliches Turnier mit netten Leuten. 


---------------------------------------------------------------------------------------

01.11.2015           
Quelle: Otto Burmeister Schule

Triple xXx

Zurück in der Spur? 

Auf jeden Fall ist er wieder auf einem guten Weg unser "Bayrischer Jugendmeister"!

Wie schon letztes Jahr hatten die Pool- und Snookerspieler wieder viel Spaß in Ergolding.                                                                           Bildquelle: Burrmeister Schule

Auch dieses Mal versuchten sich wieder einige Pooler in der Disziplin Snooker, aber wie 

letztes Jahr auch, war es am Ende Michi, der ganz oben stand. In den ersten Gruppenspielen

noch etwas verhalten, stieg die Formkurve schließlich immer mehr an.

Nach einem 2:0 gegen Pedro und ebenfalls 2:0 gegen Kevin ließ Michi im letzten Vorrunden-

spiel nichts mehr anbrennen und legte mit ner 67 den Grundstein für den Gruppensieg.

Im Halbfinale kam dann Leon ein bisschen unter die Räder und es hieß ebenfalls 2:0 für

unseren Meister. Im Finale standen sich am Ende wieder zwei Snookerspieler gegenüber.

Denn Kevin Moezer aus Ansbach konnte sich im zweiten Halbfinale gegen Johannes Halbinger

durchsetzen.

Wie schon in der Vorrunde ging Michi mit 1:0 in Führung, als beim Beginn des zweiten Frames

die Partie auf Grund der Siegerehrungen unterbrochen werden musste. Nachdem (fast) alle

Ehrungen und die Medaillen verteilt waren, ging es weiter. Michi machte weiter wo er auf-

gehört hatte und lag schließlich in Führung, als er den Matchball auf die Mitte verschoss.

Kevin räumte die letzten Roten ab und es entbrannte ein Kampf um Pink und Schwarz.

Michi lochte Pink, gewann die Partie und wurde zum dritten Mal in Folge mit der Goldenen

für den ersten Platz geehrt. Ein Gewinn, auf dem für die nächsten Aktivitäten aufgebaut werden

kann.


---------------------------------------------------------------------------------------

19.10.2015

Es fehlt Konstanz

Zweites Bundesliga-Wochenende! Auswärtsauftritt am Samstag in Köln und außer Kamelle

gab es nichts. Mit einem klaren 7:1 wurden die Mannen des PTSV abgefertigt. Michi war

der Einzige, der ein Spiel am Samstag gewinnen konnte, aber auch er ließ sein Erstes 

gegen Baltrusch eindeutig liegen. Im Zweiten kamen dann die Breaks zurück, half aber 

nichts mehr.

Sonntag gegen Hagen startete Michi dann wieder mit vier Breaks in drei Frames und alles

schien in bester Ordnung. Tja, schien. Im Zweiten ging wieder nichts mehr und es gab dieses

mal nicht mehr einen Frame. Wenigstens trafen die Mannschaftskollegen einige Bälle und

hielten immerhin einen Punkt auswärts fest. 

Mit aktuell 7 Punkten ist bis jetzt alles noch im Soll und bleibt hoffentlich auch so!


---------------------------------------------------------------------------------------

10.10.2015

"Ruhr Open" in Mülheim

Michi war da!

So schlimm war es nun auch wieder nicht! Quali-Runde eins meisterte Michi noch mit

einem 4:0 gegen den Slovaken Andrej Burdel. In Frame 1 und 2 war alles noch ziemlich

Stückwerk und schwerfällig. In Frame 3 mit ner 72 schon eher der alte Michi. Frame 4

war am Ende dann kein Problem mehr.

Qualifikationsrunde zwei gegen Felix Frede. Michi ging mit 2:0 und im weiteren Verlauf mit

3:1 in Führung. Dies reichte aber nicht zum Sieg. Felix holte sich die nächsten zwei Frames

und schließlich die Partie im Decider mit ner respotted black.

Damit schafft er den Anschluss und verkürzt im direkten Duell auf 3:1.

Betrachtet man das gesamte Abschneiden der Snookerjugend befindet sich Michi in der 

gleichen Situation wie die anderen auch. Durch den Sieg über Michi war Felix der Einzige in 

der dritten Runde der Qualifikation. Fazit: Von Ambitionen in Richtung Profi, sind alle weit

entfernt. 

Einen großen Dank noch an die Teilnehmer der "German Snooker Tour", die durch Ihre 

Saisongebühr den Jugendlichen, wie Michi, einen solchen Auftritt bei großen Turnieren 

ermöglichen und Sie auf Ihrem Weg unterstützen.


---------------------------------------------------------------------------------------

13.09.2015

Endlich ...

... mal ein Saisonauftakt nach Maß. Obwohl mit dem Schlimmsten zu rechnen war, kam

alles ganz anders. Zum Saisonstart scheinen noch einige Überraschungen möglich,

denn die Männer des PTSV in Form von Maggi, Michi, Saban und Micha, holen am Samstag

gegen die Magdeburger ein 7:1 und gleich mal 3 Punkte. Heute am Sonntag, legten Sie mit

einem 6:2 gegen die Hamburger Jungs nach und holten damit zum Beginn der Saison schon

mal sechs Punkte daheim. Eine gute Grundlage für den weiteren Verlauf. Gleich drei Spieler

stehen mit 100% Ausbeute in der oberen Region der Einzelspielerliste. Micha schwächelte

ein wenig, im Gegensatz zu Maggi und Saban. Michi thront, wie zu letzt auch, von oben.

Mit wieder einmal vier 3:0 Siegen und damit die erste "Weiße Weste" der Saison führt er die

Einzelwertung der Spieler an. Mal sehen ob dies auch bis Ende der Spielzeit so bleibt.


---------------------------------------------------------------------------------------

12.09.2015

Dann wollen wir mal

Kurze Zusammenfassung vom letzten Wochenende. German Snooker Tour-Finale in

Bielefeld. Michi war da! Nach einem klaren 4:0 in Runde eins, wartete, wie schon vorher

bekannt, mit Patrick Einsle ein harter Brocken auf Michi. Dementsprechend gestaltete sich

auch die Partie. Von gegenseitigem Respekt begleitet, achtete jeder darauf, dem anderen

keine Einstiegsmöglichkeit zu bieten. Lange Safe-Duelle, leichte Fehler auf beiden Seiten

und auch Breaks rundeten das Geschehen ab. 

Nach wahrscheinlich dem längsten Best of Seven Duell des Tages, musste Michi mit

3:4 nach ca. 5 Stunden Spielzeit die Heimreise antreten. 

Erkenntnis des Tages: Es läuft wieder ein bisschen besser und macht Lust auf mehr.


Weiter in der Aktion:


Heute steigt die erste Partie in der 2. Bundesliga Nord! In der neuen Heimspielstätte, dem

Vereinsheim des 1. Billardclub Selb, ist heute Magdeburg zu Gast. Drei Punkte zum Start

wären wichtig und ein guter Einstieg in die neue Saison. Doch angesichts der aktuellen

Formkurve der einzelnen Spieler, wäre ein Punkt schon ein halber Sieg. Aber schau ma mal!

Vielleicht geht ja doch etwas!?


---------------------------------------------------------------------------------------

29.08.2015

PHC GST-Turnier

Am Rande der PHC fand im Ballroom noch ein GST-Turnier statt. Gestern verlor

Michi gegen einen Jungen Engländer mit 0:2 in kurzer Zeit. Im Anschluss konnte

er sich mit größter Mühe gegen den 12-jährigen Nachwuchsspieler Haken, gerade

mal so mit 2:0 durchsetzen und stand in der nächsten Runde. Aktuell sind "Breaks"

von 16 Punkten schon das Maximum. Unerklärlich, auch für Michi.

Heute ging es dann gegen den schottischen Profi Donaldson. Scott schien

noch etwas müde und Michi traf zwei Bälle am Stück, was Ihm Frame eins bescherte.

In Frame zwei und drei ging wieder nicht mehr viel, aber doch mehr als gestern.

Was aber auch nicht schwer war. Somit knapp mit 1:2 ausgeschieden.

Es kann nur noch besser werden.

-------------------------------------------------------------------------

26.08.2015

PHC

Der Vize Welt- und Vize Europameister U21 von 2014 war heute in Geberlaune und

schenkt Michi ein 4:0 ein. In Frame vier spielt er eine hohe Clearance nach einer 

Einladung. In den Frames 1-3 ließ Michi alles liegen. 

Kurze Statistik: Long  Pot 0 %, Anstoss 0 %, Breaks +30  0 %. 

Somit: "Außer Spesen, nichts gewesen!". Da wäre mit 50 % schon ein Weiterkommen

drin gewesen.

-------------------------------------------------------------------------

06.08.2015

PHC

Michi hat gleich in der ersten Runde ein schweres Los.

-------------------------------------------------------------------------

27.07.2015

Nichts verlernt!

Michi gewinnt Summer Jam in GK ! Bericht des Turnier-Admin gibt es hier

Direkt nach Ende der Prüfungen wieder erfolgreich.