News


03.03.2019

Vermutlich das Highlight des Jahres


In den letzten eineinhalb Wochen fand in Eilat/Israel die Europameisterschaft der

Amateure U18, U21 und Männer statt. Als deutscher Meister durfte Michi bei den Herren

ran und konnte Erfahrungen für die Zukunft sammeln. Optimistisch machte man sich auf

den Weg nach Eilat. Das ausgegebene Ziel 1/8 Finale war zwar relativ hoch gesteckt, doch

durch die Ergebnisse in den letzten Monaten schien dies durchaus möglich zu sein.

Dazu musste aber erst die Gruppenphase überstanden werden. Gleich im ersten Spiel

gab es eine 2:4 Niederlage gegen einen ehemaligen Bundesligaspieler aus Polen. 

Auch die zweite Partie ging mit 1:4 gegen einen jungen Spieler von der Isle of man

verloren. 

Und schon war er da, der Druck, seine restlichen Partien gewinnen zu müssen. Dies tat

Michi dann auch! Souverän gewann Michi die Matches mit 4:0. Er spielte dabei auch,

seit Patrick Einsle 2011, dass einzige Century eines deutschen Spielers.

Somit waren er und auch Robin Otto für die Zwischenrunde qualifiziert. Mit nur zwei

Siegen war die Ausgangsposition für die Setzrangliste allerdings für beide nicht 

besonders gut. Zwar sparte sich Michi auf Grund der guten Framedifferenz die

Zwischenrunde, aber dann war für die deutschen Akteure dieses Turnier zu Ende.

Robin und Michi verloren hier Ihre Partien. Obwohl Michi mit 2:1 im Match in Führung gehen

konnte, reichte es am Ende nicht, um den Mann aus Belgien zu schlagen.

Natürlich war mehr drin, aber man nimmt die Erfahrung mit, dass es nicht viel ist, was fehlt. 

Es sind meist nur Kleinigkeiten, die bei diesen Turnieren den Ausschlag geben und

daran muss weiter gearbeitet werden. 

Das Hauptproblem wird man allerdings nur schwer lösen können. Man spielt fast nie

auf dem Material, dass bei diesen Turnieren verwendet wird. 


---------------------------------------------------------------------------------------

01.03.2019

Mal mehr, mal weniger erfolgreich...


..war der Beginn des neuen Jahres. Es ging Stoss auf Stoss:


02.01.2019

Drei Königs Turnier in Rankweil im Patricks. Ein stark besetztes Turnier zum Jahres-

anfang. Mit einer Beteiligung von 3 Profis (ein Deutscher, ein Schweizer und einer der

vielen Engländer). 

Michi startete gut und kam ohne Frameverlust durch die Gruppenphase. Auch in der 

Zwischenrunde gab es keine Probleme. Im Achtelfinale traf er auf das österreichische

Jungtalent Nüssle. Michi verlor das erste Frame, konnte aber im zweiten das einzige

Century spielen, welches nicht von dem englischen Profi Ross Muir stammte. In den 

Frames 3 und 4 gaben Kleinigkeiten den Ausschlag zur Niederlage gegen Nüssle.

Somit war im Achtelfinale bei einem schönen Turnier Schluss.


12.01.2019

12. und 13.01.2019 war der Hin- und Rückspieltag in der 1. Bundesliga gegen den

punktgleichen Tabellenführer aus Koblenz. Auf Grund des Punktevorsprunges der 

beiden Mannschaften war jedem klar, dass an diesen Spieltagen eine Vorentscheidung

um die deutsche Meisterschaft fallen würde.

Am Samstag in Heilbronn rechnete man sich schon eine Chance auf ein Unentschieden

bzw. sogar auf einen Sieg aus. Doch leider gabe es eine 3:5 Niederlage, bei der Michi

immerhin einen Sieg beisteuern konnte. Er verlor gegen den deutschen Profi Kleckers.

Am Sonntag dann in Koblenz gab es schließlich noch eine höhere 2:6 Niederlage.

Einziger Lichtblick an dem Tag war Michi. Er konnte gegen Kleckers gewinnen.


19.01.2019

Grand Prix in Dortmund war als nächstes auf der Liste. Michi startete gut in das 

Turnier und spielte einige Breaks über 50 in der Gruppenphase und in der 

Zwischenrunde. Dann schien ihm aber etwas die Luft auzugehen. Zwar gewann er noch 

seine Achtelfinalpartie, aber im Viertelfinale musste er sich dann einem gut aufspielenden

Sascha Breuer geschlagen geben. Im Großen und Ganzen aber kein schlechter GP mit 

einigen höheren Breaks.


09.02.2019

Nachdem Michi zwischenzeitlich auch noch beim Bundeskader war, stand schon der

nächste Bundesligaspieltag auf dem Kalender. Heimspiele gegen Hannover und Horst-

Emscher. Heilbronn gewann ohne größere Probleme mit 8:0 und 7:1. Michi gewann alle

seine 4 Partien und steht weiter in seiner ersten Saison weit oben in der Einzelstatistik.


---------------------------------------------------------------------------------------

22.12.2018

Alles was geht?


Michi nimmt in der Saison mit was geht! Mit der TSG Heilbronn und hier im 

speziellen mit Richard, Suphi und Soner, gewinnt er im Vereinsheim der TSG auch

den Teampokal. Für die Heilbronner war es bereits der dritte Titel hintereinander.

Genialer Jahresabschluss für 2018.

2019 geht es gleich weiter.


---------------------------------------------------------------------------------------

15.12.2018

Aufarbeitung


Teil 1, GP Stuttgart 15-16.11.2018


Direkt nach der erfolgreichen DM trat Michi beim GP in Stuttgart an. Vielleicht noch

etwas von dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft geschafft, spielt er nicht sein

bestes Snooker in Stuttgart. Es reichte aber dennoch bis ins Finale. Dort musste

er sich dem Lokalmatador Umut Dikme geschlagen geben. Zwar war es mit 2:3

knapp, auf Grund der Leistungen dennoch voll in Ordnung.


Teil 2, Bundesliga 01-02.12.2018


Samstag schon wieder in Stuttgart und wieder gegen Umut. Michi revanchiert 

sich für die Niederlage beim GP und steuert zwei Siege zum 6:2 Sieg

gegen Stuttgart bei.

Sonntag dann in Nürnberg gegen Pool Factory. Durch leichte körperliche Probleme

gelang ihm am Sonntag nur ein Sieg, doch die Mannschaftskollegen sicherten

wieder einen 6:2 Erfolg der Heilbronner Mannschaft.

Eine Vorentscheidung dürfte im Januar gegen den direkten und punktgleichen

Konkurrenten aus Koblenz fallen.


---------------------------------------------------------------------------------------

15.11.2018

Boom!


Unglaublich!

Nachdem Michi bei der DM in Bad Wilgungen schon öfter versucht hat die 

Gruppenphase zu überstehen, hat es diesmal tatsächlich funktioniert. 

Denn noch nie hat er dies geschafft. Zwar wurde es in den letzten Jahren immer

knapper, aber es reichte, machmal nur um einen Frame, nicht.

Wie schon vorher prophezeit, kann es ziehmlich weit gehen, sobald die Zwischen-

runde erreicht ist. Und so kam es dann auch.

Einmal soweit gekommen, war er nicht mehr zu stoppen. Er marschierte direkt ins

Finale und schlug dabei prominente Gegner. Eurotourspieler, den letzten deutschen

Meister und starke Nachwuchsspieler.

Im Finale setzte er dann noch eins drauf und spielte das einzige Century im Turnier.

Glückwunsch: Michi ist "Deutscher Snooker Meister 2018"!

Für ein Jahr ist er jetzt der Größte!  ;-)



---------------------------------------------------------------------------------------

21.10.2018

Ja, ja, jetzt geht's weiter


Leider etwas verspätet, aber besser als gar nicht. Oder?

Wie bereits berichtet, spielt Michi nun in der ersten Bundesliga und hier für die                TSG Heilbronn.

Michi knüpft an seine Leistungen aus der zweiten Bundesliga nahtlos an, gewinnt

am ersten Bundesligawochenende alle seine Partien und spielt mehrere Breaks. 

Am zweiten Spielwochenende reichte es, trotz starker Gegner, noch für drei Siege.

Somit steht die TSG nach vier gespielten Begegnungen mit dem letztjährigen Meister

punktgleich an der Tabellenspitze. Sollten beide Vereine ihre nächsten Begegnungen

gewinnen, dürfte es bereits im Januar zur Vorentscheidung der Meisterschaft kommen,

wenn der Erste auf den Zweiten trifft. 


---------------------------------------------------------------------------------------

09.09.2018

Immerhin VF


Wenn man die bisherigen Ergebnisse von Michi beim GST-Finale betrachtet, ist das Erreichen des Viertelfinales eigentlich nicht schlecht.

Zwar stand er da schon mal, aber in den meisten Fällen hatte er langwierige Duelle

mit hochkarätigen Gegnern in der zweiten Runde bis tief in die Nacht. Die dann

meistens 3:4 aus Michi´s Sicht ausgingen.

Diesmal ist er langsam gestartet, hat dann aber kräftig zugelegt. Gegen den Franzosen

Ochoiski war mehr drin, aber leider ging die Partie, wie sollte es anders sein, 3:4 verloren.

Michi spielte während des Turnieres die meisten Breaks über 80, sein neuer Mannschafts-

Kollege zwei Centuries, doch reichte es für Beide nicht zum Finale.

Bisschen enttäuscht wurde schließlich die Heimreise angetreten. 

Ein besserer Saisonauftakt als in den letzten Jahren, aber da geht bestimmt noch mehr.


---------------------------------------------------------------------------------------

04.09.2018

Für Alle, die es noch nicht wissen!


Nach langer Überlegung und mit Hinsicht auf die zukünftige Entwicklung hat 

Michi sich dazu entschlossen, den Verein zu wechseln.

Er spielt mit Beginn der neuen Saison für die TSG Heilbronn in der 1. Bundesliga.

Eine neue Herausforderung, stärkere Gegner und doch geht es weiter wie in der

zweiten Bundesliga auch. Wer gewinnen will, muss Bälle lochen.

Natürlich bleibt Michi dem PTSV Hof, wenn auch nur als passives Mitglied, treu

und wird auch sonst bei den Kollegen aus Hof öfters auftauchen und am Training

teilnehmen.


---------------------------------------------------------------------------------------