Warnung vor falscher Leistungsangabe

In vielen Angeboten wird nicht der relevante Sinus- (Watt), RMS- oder Schalldruckwert (Dezibel) angegeben, sondern beispielsweise P.M.P.O., ein Wert, der nicht genormt und daher nur Augenwischerei ist.

 

Die grobe Faustformel lautet: RMS ist etwa 22 % höher als sinus, bei P.M.P.O. muss der Wert zumindest durch 15 geteilt werden, um die Sinusleistung mit 1% Klirrfaktor auszudrücken. Es gibt auch Hersteller, die diesen schwammigen P.M.P.O. Wert noch wesentlich abenteuerlicher errechnen. Dann kann es schon mal sein, dass ein kleines Küchenradio für 30 € "satte" 2.000 Watt hat - schon erstaunlich.


Verstärker und Lautsprecher müssen zudem zueinander passen, sonst bremsen sie sich gegenseitig aus. Entscheidend für das Klangerlebnis sind die verwendeten und fachkundig eingestellten hochwertigen Komponenten. Ein Bohrhammer hat rund 600 Watt und einen guten Wirkungsgrad. Klingt er deswegen gut?


Weiter zur Lichttechnik


Navigation Licht & Ton