Cross-Polarisation

veröffentlicht um 01.05.2014, 15:49 von Matze Baum   [ aktualisiert: 01.05.2014, 15:53 ]

April 2014

Hallo,

am Ostermontag habe ich wieder mal experimentiert. Leider bin ich vorher noch nicht dazu gekommen die Fotos zu bearbeiten und einzustellen. Das hole ich jetzt hiermit nach. 

Mein Ziel war es, mit Hilfe der so genannten "Cross Polarisation" , Spannungen in transparenten Kunststoffen fotografisch darzustellen. 
Diese, durch den Herstellungsprozess bedingten Spannungen, ergeben durch die Technik der gekreuzten Polarisation, interessante Farbeffekte. Dazu musste ich erst einmal das zum Fotografieren benötigte Licht polarisieren. Dies kann man durch eine Polarisationsfolie erreichen, die zwischen Lichtquelle und dem zu fotografierenden Objekt platziert wird. An der Kamera habe ich dann zusätzlich einen handelsüblichen Polfilter vor das Objektiv geschraubt. Durch Verdrehung der Polarisationsebene am Polfilter fällt nur noch eine Lichtrichtung (also "polarisiertes Licht") in das Objektiv und lässt dabei die Spannungen im Objekt durch unterschiedliche Farben sichtbar werden.

Diese Folien sind allerdings nicht sonderlich preiswert und so habe ich mir beholfen, in dem ich einen alten, defekten LCD-Monitor zerlegt und die Polarisationsfolien, von denen es in einem solchen Monitor mehrere gibt, ausgebaut habe. 

Viel Spaß beim anschauen...

ciao
Matze

Cross-Polarisation


Comments