Matratzenauflagen bei Rückenschmerzen

Bei einer Matratzenauflage handelt es sich um einen Topper, der zur Erhöhung des Schlafkomforts und Verbesserung der Gesundheit auf die Matratze gelegt wird. Matratzentopper aus hochelastischem Viskose-Schaum sind besonders beliebt, da sie die Liegequalität spürbar verbessern können. Eine Matratze mit zu hohem Härtegrad kann mit einer Matratzenauflage wesentlich weicher gestaltet werden. 

Welchen Sinn erfüllt eine Matratzenauflage?

Durch einen zusätzliche Auflage kann die Matratze geschont werden und ist dadurch wesentlich langlebiger. Der Schonungsgrad der Matratze ist allerdings hauptsächlich von der Qualität und Art des Matratzentoppers abhängig. Der Topper kann sogar aus hygienischen Gründen, aufgrund von Krankheit, zum Einsatz kommen. Falls die Auflage aus Krankheitsgründen zum Einsatz kommt, muss diese in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. In den meisten Fällen finden Matratzenauflagen Einsatz zur Schonung der Matratze. Die Oberfläche der Matratze wird wesentlich weniger beansprucht, als ohne Matratzenauflage. Durch den Schutz der Auflage können Hautschuppen, Hausstaubmilben, Schweiß und andere Kleinstpartikel nicht bis auf die Matratze vordringen. Außerdem kann eine Matratzenauflage die Liegequalität verbessern, hier sind vor allem Modelle gemeint, die aus Viskose-Mineralschaum verarbeitet sind.

Die Vorteile einer Matratzenauflage im Überblick:

 Matratzentopper verändern die Elastizität einer Matratze. Ein Topper aus Latex kann eine Kaltschaummatratze elastischer erscheinen lassen.

    Matratzenauflagen nehmen den Schweiß des Schläfers auf.

    Matratzenauflagen sind sehr einfach zu reinigen.

  Sie lassen sich leichter reinigen, als Matratzenbezüge, die mühsam abgezogen und lange getrocknet werden müssen.

    Matratzenauflagen dienen zum Schutz der Matratze.

    Ein Matratzentopper ist vergleichsweise preiswert und garantiert einen guten Schlafkomfort.

    Matratzenauflage können körperliche Beschwerden, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, abschwächen, da sie für mehr Stabilität der Wirbelsäule in der Nacht sorgen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Matratzentoppers achten?

Matratzentopper ist nicht gleich Matratzentopper. Bevor man sich für ein bestimmtes Matratzenauflagemodell entscheidet, sollte man die Qualität und die Verarbeitung des Materials genau überprüfen. Die Nähte sollte auch trotz straffem Aufspannen halten. Wenn man die Auflage aus dem Internet erwerben möchte, sollte man sich an Kundenmeinungen und Testberichte halten. Wichtig ist vorab zu klären, wie dick oder dünn die Matratzenauflage sein soll. Eine qualitativ gute, langlebige Matratze besitzt eine Dicke zwischen 4 und 7 Zentimetern. Die Auflage sollte keinesfalls dicker sein, da man in der Nacht ansonsten stark schwitzt. Außerdem trocknen dünne Matratzen wesentlich schneller. Die Auflage sollte im Idealfalls eine weiche, hautschonende Oberfläche besitzen und von der Größe her optimal auf die heimische Matratze passen. Des Weiteren ist wichtig, dass die Auflage nicht auf der Matratze rutscht, eine gute Spannumrandung ist also sehr wichtig. Die Auflage sollte im Idealfall außerdem Milbensicher sein, damit sie auch von Allergikern uneingeschränkt benutzt werden kann.

Wenn es um den Kauf von einer Matratzenauflage geht, ist es wichtig vor dem Kauf sowohl die Qualität und Verarbeitung als auch den Preis und das Material des Produkts genau unter die Lupe zu nehmen. Bei Beachtung dieser Kriterien sollte man schnell ein qualitativ hochwertiges Modell finden, welches den eigenen Ansprüchen gerecht wird.