Ergebnisse der Qualitätsanalyse der Marienschule

veröffentlicht um 30.05.2018, 01:54 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 30.05.2018, 05:07 ]

Ein 4-köpfiges Qualitätsteam der Qualitätsanalyse der Bezirksregierug Münster hat die schulischen Unterlagen geprüft, die Eltern-, Schüler- und Lehrerinterviews durchgeführt, Unterrichtseinsichtnahmen getätigt und nach einem abschließenden Schulleiterinterview einen umfangreichen Bericht angefertigt und der Schule, der Schulaufsicht und dem Schulträger zukommen lassen.

Die erfreuliche Nachricht ist, dass die Marienschule in allen Bereichen positiv oder sogar vorbildhaft abgeschnitten hat. 

Es wurden vor allen Dingen das Lehren und Lernen, die Schulkultur, und die Führung/Mangement der Schule gründlich überprüft. Von den insgesamt 52 überprüften Kriterien in vier Bewertungsstufen, von: ("++" = beispielhaft erfülltes Kriterium, "+" gut erfülltes Kriterium, "-" Kriterium mit Mängeln, bis hin zum "--" = dieser Punkt hat erhebliche Mängel) - erhielten wir

31 mal ein "Doppelplus" und 21 mal ein "Plus". In keinem Punkt wurde der Marienschule ein "Minus" oder gar ein "Doppelminus" vergeben.

Sowohl das soziale Klima, wie die Heterogenität der Schülerschaft, die Konzepte zur Integration, Inklusion und Berufswahlorietierung, wie auch die Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten zeigten die positive Arbeit an der Marienschule. Aber auch die intensive Beratungsarbeit und die klaren Zielvorstellungen und Strategien der Schulleitung wurden besonders heraus gestellt.

Alles in allem zeigt dies nicht nur die sehr gute Arbeit, die an der Marienschule geleistet wird, sondern nicht zuletzt auch die Wichtigkeit der Hauptschule, die in den letzten Jahren immer mehr aus dem Blickwinkel der Gesellschaft rückt bzw. gerückt wird. 


Die Marienschule ist eine der wenigen verbliebenen Hauptschulen im Kreis Steinfurt - hier wird gute Arbeit geleistet, für Kinder mit unterschiedlichsten Voraussetzungen, aus unterschiedlichsten Ländern und mit unterschiedlichsten Begabungen. 

So froh wir über das Ergebnis auch sind, es darf nicht darüber hinweg täuschen, dass die Voraussetzungen für Schüler und Lehrer der Hauptschule in letzter Zeit immer schwieriger und belastender werden. Es wäre schön, wenn Hauptschulen die gleichen Unterstützungen und Voraussetzungen erhielten, wie alle anderen weiterführenden Schulformen auch - damit wir weiterhin die Möglichkeiten erhalten, auf diesem hohen Niveau gemeinsam zu lernen und zu arbeiten.