Wichtige Elterninfos

Übersicht

  • Sprechzeiten der Lehrerinnen und Lehrer Name Tag Std. Herr Beike Mittwoch 2. Std. Frau Blenkers Montag 4. Std. Herr Brincks Freitag 3. Std. Herr Brinkkötter Donnerstag 3. Std. Frau Bussmann Mittwoch 4. Std. Frau Daskevic ...
    Veröffentlicht um 06.04.2017, 07:03 von Marienschule Emsdetten
  • Elterinfo zu ärztlichem Attest direkt vor und nach den Ferien Wir weisen darauf hin, dass direkt vor und nach den Ferien bzw. vor und nach langen Wochenenden (bewegliche Ferientage)Fehlzeiten durch ein ärztliches Attest entschuldigt werden müssen.Ansonsten müssen wir ...
    Veröffentlicht um 01.06.2016, 06:30 von Marienschule Emsdetten
  • Findet Schule auch bei Schnee und Eis statt? Grundsätzlich gilt in Nordrhein-Westfalen folgende Regel: Bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen - also zum Beispiel bei starkem Schneefall - entscheiden morgens die Eltern, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist ...
    Veröffentlicht um 02.07.2014, 08:43 von Marienschule Emsdetten
  • Neuer "Takt" an der Marienschule An der Marienschule hat sich mit Beginn des neuen Schuljahres viel geändert. Dies basiert zum einen auf den Möglichkeiten, die der neue Ganztagserlass den gebundenen Ganztagsschulen gibt, zum anderen sind ...
    Veröffentlicht um 29.09.2011, 01:48 von S. Verlemann
  • Schließfächer für Schüler Um ein sicheres Verwahren der Schultaschen während der Pausenzeiten sicherzustellen, können Schließfächer zur Aufbewahrung der schulischen Sachen angemietet werden. Diese werden durch die Firma Astra aufgestellt und verwaltet. AstraDirekt Leasing ...
    Veröffentlicht um 05.11.2013, 01:22 von Stefan Verlemann
  • Pausenregeln Der Schulhof Die beiden Schulhöfe sind ab sofort nach Jahrgangsstufen getrennt.Ein Aufenthalt ist in den Pausen am Vormittag nur auf dem entsprechenden Schulhof erlaubt. Ausnahmen gibt es nur nach ...
    Veröffentlicht um 26.03.2010, 09:04 von Marienschule Emsdetten
  • Lehrerraumprinzip Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten der Schüler/innen der Marienschule,an immer mehr Schulen in NRW wurde das Raumprinzip in den letzten Jahren geändert.  An Stelle des bisher gebräuchlichen Klassenraumprinzips tritt ...
    Veröffentlicht um 08.07.2012, 03:43 von Marienschule Emsdetten
  • Nutzung von Handys und MP3-Playern Nutzung von Handy und MP3- Player während der Unterrichtszeit Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,aus berechtigtem Anlass möchte ich Sie darüber informieren, dass das Kollegium der Marienschule eine verbindliche ...
    Veröffentlicht um 27.03.2010, 05:29 von Marienschule Emsdetten
Beiträge 1 - 8 von 8 werden angezeigt. Weitere anzeigen »

Sprechzeiten der Lehrerinnen und Lehrer

veröffentlicht um 10.10.2013, 04:51 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 06.04.2017, 07:03 ]

Name

Tag

Std.

Herr Beike

Mittwoch

2. Std.

Frau Blenkers

Montag

4. Std.

Herr Brincks

Freitag

3. Std.

Herr Brinkkötter

Donnerstag

3. Std.

Frau Bussmann

Mittwoch

4. Std.

Frau Daskevic

Mittwoch

5. Std.

Frau Degen

Dienstag

2. Std.

Frau Echelmeyer

Dienstag

3. Std.

Herr Engelke

Freitag

3. Std.

Herr Eßling

Montag

3. Std.

Frau Forsting

Dienstag

4. Std.

Herr Hake

Montag

2. Std.

Frau Heemann-Schreeck


n.v.

n.v.

Frau Hehemann

Montag

3. Std.

Frau Hoppe

Freitag

4. Std.

Frau Kaiser

Dienstag

4. Std.

Frau Karmann

Donnerstag

4. Std.

Frau Korves

Montag

3. Std.

Frau Kuhlemann

Montag

3. Std.

Frau Leuermann

Mittwoch

2. Std.

Frau Lösgen

Donnerstag

4. Std.

Frau Ohst

Montag

3. Std.

Herr Perrey

Donnerstag

3. Std.

Frau Puls

n.v.

n.v.

Herr Redeker

Montag

2. Std.

Frau Rink

Donnerstag

3. Std.

Frau Rösner

Dienstag

4. Std.

Frau Schnieders

Freitag

2. Std.

Frau Schulz

Dienstag

2. Std.

Frau Schröer

Dienstag

4. Std.

Frau Wedi

Mittwoch

2. Std.

Frau Westers

Dienstag

4. Std.

Frau Zimnol

Donnerstag

3. Std.




Zusätzlich können Sie mit unseren Schulsozialarbeitern Frau Finke,

Frau Tillmann und Herrn Feldkämper telefonische Termine über das

Sekretäriat vereinbaren - Schultelefon-Nummer: 02572 - 951050

Elterinfo zu ärztlichem Attest direkt vor und nach den Ferien

veröffentlicht um 29.08.2013, 02:47 von Stefan Verlemann   [ aktualisiert 01.06.2016, 06:30 von Marienschule Emsdetten ]



Wir weisen darauf hin, dass direkt vor und nach den Ferien bzw. vor und nach langen Wochenenden (bewegliche Ferientage)
Fehlzeiten durch ein ärztliches Attest entschuldigt werden müssen.
Ansonsten müssen wir diese Fehlzeiten beim Schulamt melden.


Findet Schule auch bei Schnee und Eis statt?

veröffentlicht um 10.01.2013, 02:50 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 02.07.2014, 08:43 ]

Grundsätzlich gilt in Nordrhein-Westfalen folgende Regel: Bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen - also zum Beispiel bei starkem Schneefall - entscheiden morgens die Eltern, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst. Wichtig ist, dass Schülerinnen und Schüler sicher und gesund zur Schule kommen. Wenn sich Eltern dafür entscheiden, ihr Kind nicht zur Schule zu schicken, muss die Schule darüber unverzüglich, am besten per Telefon noch am selben Morgen, informiert werden. Das Gleiche gilt auch für die volljährigen Schülerinnen und Schüler, die sich entscheiden, aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse nicht zur Schule zu gehen. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt ist, können Schülerinnen und Schülern hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen. Für versäumte Klassenarbeiten bieten die Schulen einen Nachschreibetermin an.

 

Neuer "Takt" an der Marienschule

veröffentlicht um 04.09.2011, 02:25 von S. Verlemann   [ aktualisiert: 29.09.2011, 01:48 ]

An der Marienschule hat sich mit Beginn des neuen Schuljahres viel geändert. Dies basiert zum einen auf den Möglichkeiten, die der neue Ganztagserlass den gebundenen Ganztagsschulen gibt, zum anderen sind die Umstellungen das Ergebnis der großen Umfrage zum Ganztag, die die Marienschule im letzten Schuljahr durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden in den Gremien diskutiert und in zahlreiche Veränderungen auf den Weg gebracht. Die zahlreichen Neuerungen, welche die Lehrerkonferenz sowie die Schulkonferenz vor den Ferien beschlossen haben, zeigen sich vor allem am Stundenplan. Hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Vormittags wird an der Marienschule nun im 60-MInuten-Takt unterrichtet. Das bedeutet, dass die Unterrichtsstunden 60 Minuten statt wie bisher 45 Minuten lang sind.
  • Entsprechend gibt es nur noch 4 Unterrichtsstunden am Vormittag, so dass sich die Mittagspause auf 12.05 Uhr nach vorne verschiebt. 
  • Freitags werden 5. Stunden unterrichtet, wobei die letzte Stunde - aktuell aufgrund der Busverbindungen - nur 45 Minuten lang ist. Der Unterricht endet demnach am Freitag um 12.55 Uhr.
  • Freitags nachmittags ist kein Unterricht (mehr). 
  • Von Montag bis Donnerstag wird im Anschluss an die Mittagszeit weiterhin im 45-Minuten-Takt unterrichtet. Durch die vorgezogene Mittagspause gibt es nun nachmittags 3 Unterrichtsstunden. Konkret bedeutet dies im Regelfall eine 90-minütige Doppelstunde, gefolgt von einer 45-minütigen Förderstunde.
  • Nachmittags werden nur noch folgende Fächer unterrichtet: Musik, Kunst, Sport, Technik, Hauswirtschaft, Arbeitsgemeinschaften, Wahlpflichtunterricht sowie Übungs- und Förderstunden.
  • Die Förderstunde in der letzten Stunde des Tages wird individueller an die Förderbedürfnissen der Schüler angepasst. Konkret bedeutet dies, dass die Förderstunden klare Schwerpunkte haben und die Schüler so in Kleingruppen gezielter gefördert werden können. So gibt es Förderstunden für die ganze Klasse, bei denen nach Fächern differenziert wird (FÖRD I), Förderstunden für einen Teil der Klasse, an der die Schüler in Abhängigkeit von ihrem aktuellen Förderbedarf teilnehmen (FÖRD II) und solche Förderstunden(FÖRD III), die sich an Schüler mit besonderem Förderbedarf richten - z.B. LRS oder KOMM MIT (Schüler deren Versetzung gefährdet war oder ist).
  • Hinsichtlich der Förderstunden ergibt sich daraus ein z.T. individueller Stundenplan für jeden Schüler.
Beispielhaft sieht ein Stundenplan der Marienschule (links Klasse 5 / rechts Klasse 7) nun so aus:

   

 

Schließfächer für Schüler

veröffentlicht um 21.10.2010, 10:47 von S. Verlemann   [ aktualisiert 05.11.2013, 01:22 von Stefan Verlemann ]

Um ein sicheres Verwahren der Schultaschen während der Pausenzeiten sicherzustellen, können Schließfächer zur Aufbewahrung der schulischen Sachen angemietet werden. Diese werden durch die Firma Astra aufgestellt und verwaltet. 

AstraDirekt Leasing & Service GmbH
Dudenstr. 46
D-68167 Mannheim 
Telefon: 0621 / 124768 - 0 

Hier die wichtigsten Informationen zu den Schließfächern:

Miete:

  • Für das erste Jahr beträgt die Schließfachmiete 1,60€ pro Monat = 16,80€ pro Jahr.
  • Ab dem zweiten Mietjahr kostet das Schließfach 1,90€ pro Monat = 21,60€ pro Jahr.

Versicherung:

Den Schließfachinhalt können sie über ihre Hausratsversicherung versichern lassen. Hierzu müssen Sie bei ihrer Versicherung nachfragen, ob diese eine Außenversicherung beinhaltet und das Schließfach anmelden. Der Inhalt des Schließfachs ist dann zu 10% der Versicherungssumme versichert. Für alle äußeren Schäden am Schließfach haftet die Firma Astra.

Sollten Sie noch Fragen haben, ein Schließfach anmieten oder Änderungen vornehmen wollen, so können Sie dies direkt auf der Internetseite des Anbieters  tun. Alternativ können sie auch den Vertrag weiter unten im Anhang ausdrucken und ausfüllen.

Anmeldung: https://www.astradirekt.de/service/schliessfach_mieten.php

Anleitung zur Öffnung des Zahlenschloßes: https://www.astradirekt.de/flash/anleitung_zs_redesign.swf

Häufige Fragen zum Schließfachhttp://www.astradirekt.de/pages/faq.php


Kündigung des Schließfaches:
  • Die Kündigung hat schriftlich durch den Mieter bei der Firma AstraDirekt GmbH zu erfolgen. Per Post: AstraDirekt GmbH, Dudenstr. 46, 68167 Mannheim, per Fax: 0621 /12 47 68-29
  • Wichtig: Die Kündigung bedarf der Schriftform. Das Vertragsverhältnis läuft auf die bestimmte Dauer von einem Jahr. Es verlängert sich stillschweigend um jeweils 1 Jahr, falls es nicht mit vierwöchiger Frist zum Endtermin gekündigt wird. Schulabgängern steht ein jederzeitiges außerordentliches Kündigungsrecht mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende zu. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen zum Endtermin des Vertrags oder bei Schulabgang jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende. Der Schulabgang ist durch die Schule schriftlich zu bestätigen. 
Ein Kündigungsformular finden Sie auf dieser Seite unten zum Download!
Schließfächer an der Marienschule


Raumplan Schließfächer

Raumplan für die Auswahl des Standortes der Schließfächer
(zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken)






Pausenregeln

veröffentlicht um 13.02.2010, 07:34 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 26.03.2010, 09:04 ]

Der Schulhof

  • Die beiden Schulhöfe sind ab sofort nach Jahrgangsstufen getrennt.
  • Ein Aufenthalt ist in den Pausen am Vormittag nur auf dem entsprechenden Schulhof erlaubt. Ausnahmen gibt es nur nach besonderer Ankündigung.
  • In der Mittagspause ist diese Regelung aufgehoben und alle Schüler dürfen sich auf beiden Schulhöfen aufhalten.
  • Die rot gekennzeichneten Flächen gehören nicht zum Schulhof und dürfen aus angegebenen Gründen nicht betreten werden. Ausnahme: Der Bereich vor der Kletterwand darf zum Klettern benutzt werden.


Lehrerraumprinzip

veröffentlicht um 13.02.2010, 07:32 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 08.07.2012, 03:43 ]

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten der Schüler/innen der Marienschule,

an immer mehr Schulen in NRW wurde das Raumprinzip in den letzten Jahren geändert.  An Stelle des bisher gebräuchlichen Klassenraumprinzips tritt das aus den USA und Niederlanden bekannte  Lehrerraumprinzip. Auch die Lehrerinnen und  Lehrer der Marienschule haben sich umfangreich informiert und das Lehrerraumprinzip  an der Hauptschule Hörstel „besichtigt“. Im Anschluss wurde das Kollegium informiert und über Vor- und Nachteile diskutiert. In der letzten Lehrerkonferenz am 1. Juni wurde dann beschlossen ab dem Schuljahr 2010/2011 vom alten Klassenraumprinzip auf das moderne Lehrerraumprinzip umzustellen.

Was bedeutet das?

Das Lehreraumprinzip bedeutet, dass die vorhandenen Unterrichtsräume einer Schule nicht mehr den einzelnen Klassen sondern den Lehrkräften zugeordnet werden  (z.B. statt Raum 6a nun Raum Verlemann). Die Lehrer haben also ihren Unterricht in diesem einen Unterrichtsraum oder in einem Fachraum. Dies bedeutet auch, dass Ihr Kind zum Stundenwechsel in der Regel auch den Unterrichtsraum wechseln muss. 

Dieses Prinzip ist eine Weiterentwicklung der Fachräume wie sie alle Schüler bereits in den Fächern Biologie, Chemie, Physik, Informatik, Musik, Technik, Hauswirtschaft und Sport kennen. Der Klassenraum ihres Kindes ist daher in Zukunft der Raum des Klassenlehrers. Unsere Jüngsten (Jahrgang 5 & 6) haben Klassenlehrer mit möglichst vielen Stunden in der Klasse, so dass die Zahl der Raumwechsel überschaubar bleibt.

Welche Vorteile hat Ihr Kind davon?

  • Die Lehrperson schließt den Lehrerraum auf und zu. Somit halten sich Schüler nie unbeaufsichtigt in einem solchen Raum auf. Unbeaufsichtigtes Toben wird so verhindert. Konflikte, Diebstähle, Verschmutzung und Vandalismus reduzieren sich deutlich.
  • Der Unterricht beginnt pünktlich und in entspannter Atmosphäre, denn der Lehrer ist bereits in der Klasse und Unterrichtsmaterialien stehen sofort zur Verfügung
  • Eine bessere und modernere Ausstattung der Unterrichtsräume mit Karten, Kreide und technischen Geräten (Beamer, Computer) ist möglich, da es weniger Beschädigungen durch Schüler gibt.
  • Methodisch abwechslungsreicher Unterricht ist leichter möglich, da die Materialien im Raum verbleiben können (Freiarbeit, Wochenpläne, Stationslernen, Gruppenarbeit, wechselnde Sitzordnung…)
  • Die Schüler können sich durch die Ausstattung der Räume auf das jeweilige Fach einstellen und die Lehrpersonen den Raum auf das Stundenziel hin vorbereiten.
  • Die Schultaschen werden leichter. Bücher können im Lehrerraum bleiben und müssen nicht mehr von ihrem Kind umher getragen werden.
  • Die Schüler haben zwischen den Stunden Bewegung. Dies wird ihrem Bewegungsdrang gerecht, baut Aggressionen ab und beugt Mobbing und Vandalismus vor.



Nutzung von Handys und MP3-Playern

veröffentlicht um 13.02.2010, 07:23 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 27.03.2010, 05:29 ]

Nutzung von Handy und MP3- Player während der Unterrichtszeit

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

aus berechtigtem Anlass möchte ich Sie darüber informieren, dass das Kollegium der Marienschule eine verbindliche Regelung zur Nutzung der oben genannten Geräte während der Unterrichtszeit getroffen hat.

In der letzten Zeit sind uns wiederholt Filmsequenzen aufgefallen, die während der Schulzeit mit Fotohandys gemacht worden sind. Diese Ausschnitte werden von Schülern in das Internet gestellt. In ihrem Inhalt verletzen diese Dinge oft die Persönlichkeit von Lehrerinnen und Lehrern. Auch unbeteiligte Schülerinnen und Schülern werden in ihren Rechten beschnitten. Diese Clips setzen ebenfalls das Ansehen der Schule in der Öffentlichkeit stark herab.

In der Frage der MP3- Player stellt sich uns das Problem, dass wir immer häufiger im laufenden Unterricht auf Schüler treffen, die die Kopfhörer ihrer Player im Ohr haben. Darauf hin angesprochen erklären diese Schüler, dass sie ja gar keine Musik hören. Da wir dieses nicht überprüfen wollen und können, sind wir auch nicht bereit, uns eine Diskussion mit den Schülern einzulassen. Auch aus Sicht von höflichem Umgang miteinander gehört es sich nicht, während der Unterrichtszeit Kopfhörer zu tragen.

Ich habe deshalb im Einvernehmen mit den Kolleginnen und Kollegen der Marienschule folgende Regelung beschlossen:

Schülerinnen und Schülern, bei denen während der Schulzeit Handys sichtbar vorhanden sind, werden die Handys abgenommen und verwahrt. Die Handys können nach einer angemessenen Verwahrzeit durch die Eltern bei der Schulleitung abgeholt werden.

Die gleiche Regelung gilt für MP3- Player. Hier gilt die Ausnahme, dass nur im Pausenbereich (1.große Pause; 2.große Pause; Mittagspause) die Nutzung zur Entspannung gestattet ist.

Diese Vorgehensweise ist vom Schulgesetz NRW §§ 42, 53 gedeckt.

1-8 of 8