Neues aus den Klassen

American Football im Salvus Stadion

veröffentlicht um 18.04.2018, 08:09 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 18.04.2018, 08:10 ]

Am Freitag, den 13. April fand im Stadion am Grevener Damm ein American Football Spiel statt. Frank Westphal, der Coach der Red Raiders und Coach der Marienschule Football AG nutzte seine Kontakte nach Hessen, um das Spiel zu organisieren. Aus Hessen reiste mit seinem Team Coach Holland an, der ebenfalls an zwei Schulen versucht, American Football zu etablieren. Die Mannschaft aus Hessen kam aus Frankfurt und Hanau, um an diesem Vormittag das Spiel zu bestreiten.


Alles war sehr gut vorbereitet. Der Platz war mit den entsprechenden Zonen markiert, die Zuschauer nahmen Platz, die Schulsanitäter waren auf ihren Posten, die Catering AG bot für alle Aktiven Lunchpakete an und verkaufte Kaffee und Kuchen. Nachdem Frau Heemann-Schreeck und Herr Moenikes, der Bürgermeister der Stadt Emsdetten, alle Anwesenden und besonders die Sportler begrüßt hatte, konnte das Spiel beginnen.

Das Salvus Stadion bot hier den geeigneten Rahmen und die Marienschule besuchte mit allen Schülerinnen und Schülern das Spiel, um lautstark anzufeuern. Dies gelang auch sehr gut, denn schon nach den ersten beiden Quartern führte das Team aus Emsdetten mit 8:6. In der Halbzeitpause wusste die HipHop Gruppe von Karin Dieks vom Tanzstudio „YouDance“ mit einer tollen Choreographie zu  begeistern. Als dann im dritten Quarter auch noch ein Touchdown gelang, war dem Team um Coach Westphal der Sieg nicht mehr zu nehmen und so konnte Kapitän Luis Resing stolz den Pokal entgegen nehmen.



Aber auch die Gäste aus Frankfurt und Hanau wurden mit einem Pokal und Medaillen bedacht. Dieses Football Event war eine sehr gelungene Veranstaltung. Coach Holland lud die Mannschaft aus Emsdetten zu einem Gegenbesuch ein, der evtl. im nächsten Jahr stattfinden soll.

 
 
 
   
 
 
 

Klassenfahrt 2018 - Jahrgang 6 im Erlebnisdorf Hachen

veröffentlicht um 18.04.2018, 07:59 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 18.04.2018, 08:00 ]

Vom 9.04. – 11.04.2018 ging es für die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs auf die Klassenfahrt in das Erlebnisdorf Hachen im Sauerland.  In Kooperation mit der Sportschule sollte es ein  abwechslungsreiches (Sport-) Programm geben. Und so war es auch.

Nach der Ankunft, dem Beziehen der Ferienhäuschen und einer kurzen Stärkung ging es direkt los mit Aqua Fun im Hallenbad.

Im Anschluss haben sich die SchülerInnen miteinander beim Armbrust- und Bogenschießen gemessen.  Nach dem Abendessen kam es dann zum  Highlight: „Takeshi’s Castle“. Wir haben nochmal alles gegeben. Als das Sportprogramm um 21 Uhr endete, stand nur noch Duschen und zur Ruhe kommen auf dem Programm. Letzteres fiel einigen sehr schwer, doch auch den fittesten Kindern fielen irgendwann die Augen zu.

Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstücksbuffet standen am Dienstag noch Selbstverteidigung, Fußball, Mattenrutschen, Abenteuersport, Schwimmen und Kin-Ball auf dem Programm. Das Abendessen kam wie gerufen, denn bei so viel Sport knurrt der Magen.

Nach der Stärkung hatten wir Zeit zur freien Verfügung, die völlig unterschiedlich genutzt wurde. Einige hatten noch immer nicht genug vom Sport und tobten sich auf dem Trampolin aus oder spielten Federball, andere haben es  genossen sich hinzusetzten und Spiele zu spielen.

Müde, erschöpft und deutlich früher als den Tag zuvor fielen wir in unsere Betten. Am nächsten Morgen stand nur noch Koffer packen, Frühstücken und Aufräumen auf dem Programm.

Es war ein tolles Erlebnis mit viel Spaß, Sport und Spielen. Eine Zeit, die zusammenschweißt und in der wir uns alle noch besser kennengelernt haben.

 
 
 

Musik, Tanz und Theater in der Marienschule

veröffentlicht um 05.03.2018, 03:50 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 05.03.2018, 03:50 ]

Am 15. Februar lud die Marienschule zu einem internationalen Elterncafé ins Schülercafé der Schule ein. Viele Eltern, Lehrer und Schüler, sowie Frau Gittner und Herr Brümmer vom Jugendamt und Frau Ortmeier und Herr Brokhues vom Caritasverband Emsdetten-Greven folgten dieser Einladung und verbrachten zusammen einen bunten Nachmittag.

Die Musik- und Theatergruppe um Abdullah Tamaa zeigte ein kurzes Theaterstück zum Thema Vielfalt und Toleranz und anschließend wurden typisch arabische Lieder und Tänze dargeboten. Alle Besucher und Zuschauer wurden zum Mitmachen aufgefordert, so dass schnell eine ausgelassene und ungezwungene Atmosphäre entstand. Als dann noch zum gemeinsamen Tanz aufgefordert wurde, gab es für viele kein Halten mehr. Zu arabischer Musik, aber auch zu internationalen Popsongs wurde getanzt und viel gelacht.

Zum Abschluss des gelungenen Nachmittages bedankten sich Frau Ortmeier und Herr Brokhues bei Herrn Tamaa und bei den Jugendlichen der Musik- und Theatergruppe für das tolle Projekt und die schönen Darbietungen.

Die Marienschule lädt regelmäßig zu einem beliebten und gut angenommenen Elterncafé ein. Geplant sind zusätzlich ein monatliches Elterncafé für Mütter und Töchter, sowie ein Kinonachmittag für Väter und Söhne.


 
 
 

Endlich Schwimmen!

veröffentlicht um 27.01.2018, 00:23 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 27.01.2018, 00:23 ]


Die ersten DaZ-Schülerinnen haben es geschafft!

Sie haben erfolgreich an dem in diesem Halbjahr eingerichteten Schwimmkurs für Schülerinnen mit Migrationshintergrund teilgenommen. Dieser Kurs wurde ins Leben gerufen, da sich zeigte, dass viele Schülerinnen auch in den oberen Klassenstufen noch nicht schwimmen können.

Die Mädchen nahmen wöchentlich an dem Schwimmkurs teil, übten fleißig, erlernten mit viel Freude und Anstrengung die Grundschwimmart und erfüllten die Anforderungen für das Schwimmabzeichen Seepferdchen.

Herzlichen Glückwunsch!

„Wann können wir das wieder machen?“ DaZ-Schüler besuchen Münster

veröffentlicht um 14.12.2017, 08:38 von Marienschule Emsdetten

Mit voller Begeisterung und großem Interesse nahmen die Schüler an der Exkursion nach Münster teil

Am Dienstag, den 12.12.2017, ging es für uns, eine DaZ-Gruppe nach Münster, um die Stadt mit Ihrer Geschichte und ihren Sehenswürdigkeiten besser kennenzulernen. Eine Führung im Stadtmuseum über Münster im zweiten Weltkrieg und dem anschließenden Wiederaufbau war mit der Besichtigung der wichtigsten Kirchen der Schwerpunkt unserer Exkursion. Nebenbei erlebten und erfuhren wir durch den Stadtrundgang noch vieles mehr. Wir besuchten nicht nur die bekanntesten Kirchen der Stadt (Dom, Lambertikirche und Clemenskirche), sondern kamen auch an dem Prinzipalmarkt, am Rathaus, an den Korkmännchen, der Promenade, an einer Moschee sowie an einer Synagoge vorbei.

An vielen Orten kamen wir mit Menschen in Kontakt und ins Gespräch, was den Ausflug zu einem besonderen Erlebnis machte. Die Bilder und Modelle des zerstörten Münsters haben manche Kinder an ihre Heimatländer erinnert: „Das sieht genauso aus wie in unseren Heimatländern“. Staunen und Hoffnung konnten die Schüler auch schöpfen: „Wie konnten sie das alles so schnell wieder aufbauen?“.

Um dem Ausflug abzurunden und um uns bei dem Schneefall wieder aufzuwärmen, tranken wir einen Kakao auf dem Weihnachtsmarkt. Wir hatten uns bereits vorab mit der Stadt und ihren Attraktionen durch die Anfertigung einer Mappe auseinandergesetzt, Um uns auf den Tag vorzubereiten. Dazu mussten aus Büchern und dem Internet recherchieren.

Nach diesem so informativen und schönen Tag werden wir alle neuen Eindrücke und  Informationen mithilfe von Postern und einer Präsentation festhalten und vorstellen.


 
 
 

"WPU-Catering" bewirtet Elternsprechtag

veröffentlicht um 05.12.2017, 09:01 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 19.12.2017, 02:46 ]


Auch in diesem Schuljahr findet der Wahlpflichtunterricht "Catering" statt. Ein Jahr lang werden Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen von Frau Lösgen und Herrn Hake im Arbeitsfeld Service und Küche ausgebildet. Inhalte sind dabei unter anderem das Eindecken von Tafeln, der Aufbau eines Buffets, das richtige Erscheinungsbild von Servicekräften und der richtige Umgang mit Gästen oder das Tragen von Tabletts. Dies soll einerseits der Berufswahl dienen wie auch der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern. Schon in vorangegangen Schuljahren konnten so Berufswünsche neu gefunden oder auch gefestigt werden.

In diesem Schuljahr war der 1. Elternsprechtag der erste größere öffentliche Einsatz für das neue Team. Im Forum wurde von ihnen eine Cafeteria aufgebaut, in der sich Eltern, Erziehungsberechtigte und Lehrer zwischen Terminen mit Kaffee und 4 verschiedenen Kuchen stärken konnten. Die Schülerinnen und Schüler des WPUs nahmen ihre Aufgabe sehr ernst und vertraten die Schule mit sehr viel Engagement. "Es war schön, den Schulalltag mitzugestalten und die Marienschule zu präsentieren. Das hat sehr viel Spaß gemacht!", hieß es von den Schülerinnen und Schülern nach dem Tag. Die Marienschule bedankt sich dafür, dass sie die Schule so souverän vertreten haben!

3. traditionelles Fußballturnier der 10er gegen die Geschwister-Scholl-Schule

veröffentlicht um 05.12.2017, 08:59 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 05.12.2017, 09:00 ]

Am 27.11.2017 fand zum dritten Mal das mittlerweile traditionelle Fußballturnier der 10. Klassen gegen die Geschwister-Scholl-Schule statt. Ausgewählte Schüler aus den neunten Klassen haben dabei die Mannschaften personell unterstützt. Zu gewinnen gab es einen Mädchen- und einen Jungenpokal, welche als Wanderpokal jeweils für ein Jahr in der Gewinnerschule ausgestellt werden.

Die Schulen traten dabei jeweils mit zwei Jungen- und einer Mädchenmannschaft an. In der Vorrunde trafen alle Mannschaften getrennt nach Geschlechtern aufeinander. Bei den Jungen sollte das jeweils beste Team gefunden werden und so trennten sich GSS A und MaSchu A 1:0, GSS B und MaSchu B 0:0, GSS Team A und MaSchu B 0:2 und GSS B und Maschu A 0:1. Danach standen aufgrund des Torverhältnisses die jeweiligen Sieger der Schulen fest: GSS A und MaSchu B!

Die Mädchen spielten zwei Spiele gegeneinander. Dabei kämpften beide Mannschaften hart und standen den Jungen in nichts nach. Die GSS schoss sich früh in Führung. Die Marienschülerinnen kämpften bis zum Abpfiff des zweiten Spiels, doch konnten sie keinen Ausgleich erzielen und so stand es am Ende der beiden Spiele 0:1 für die GSS. Somit geht der Mädchenpokal in diesem Schuljahr an die GSS.

 
 
 


In einem packenden Finale der Jungen zwischen GSS A und MaSchu B, bei dem das Torverhältnis wieder auf "Null" gesetzt wurde, war erkennbar, dass die GSS auch den Jungenpokal für sich gewinnen wollte und die Marienschule wenigstens den Jungenpokal mit nach Hause nehmen wollte. Die Jungs aus der Marienschule schossen diese früh in Führung: 1:0! Nach einem Handspiel der Marienschule im eigenen Strafraum pfiff der Schiedsrichter einen Siebenmeter, welcher von der GSS verwandelt wurde: 1:1, Ausgleich! Beide Teams kämpften, schlussendlich lag aber die GSS eine Nasenspitze weiter vorne und schoss sich 3 Minuten vor Abpfiff in Führung. Das Spiel endete 1:2 für die GSS.

Diese freute sich sichtlich und wurde von der Marienschule mit einem warmen Applaus gewürdigt. Gegenseitiger Respekt war auf beiden Seiten zu spüren, was wohl der größte "Pokal" des Tages war, welcher in beiden Schulen ausgestellt werden könnte.

Beide Pokale an die GSS zu verlieren war sicherlich nicht leicht für die Marienschüler, aber dadurch wurde der Kampfgeist nur noch gestärkt: Bis in einem Jahr, liebe Geschwister-Scholl-Schule! Dann erobern wir die Pokale zurück!

Marien- und Martinumschüler gewinnen Bundespreis beim Geschichtswettbewerb

veröffentlicht um 28.11.2017, 13:28 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert 14.12.2017, 08:40 von Marienschule Emsdetten ]

Ende August hatte die Bundesjury des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten getagt und 50 Bundessieger in drei Kategorien ausgewählt. Der bereits mit einem Landespreis ausgezeichneten Beitrag der Marien- und Martinumsschüler ist unter den 2. Plätzen der Bundessiegern und damit unter den 20 besten Beiträgen von den bundesweit insgesamt 1639 eingesendeten Beiträgen, die zum diesjährigen Thema „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ erstellt wurden. 5064 hatten sich an dem alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb beteiligt. Der zweite Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Unter dem Titel „Kreuz unterm Hakenkreuz? – Der Fall Ammermann in Emsdetten (1935)“ hatten die drei Marienschüler Alexander Demin, Albert Gjemaili und Ahmet Fidan zusammen mit den drei Martinumsschülern Timo Zinczuk, Joseph Wessels, Jan Willermann schulübergreifend den Fall des Emsdettener Kaplans Fritz Ammermann aufgearbeitet, der 1935 in der Kirchstraße von einem Nationalsozialisten öffentlich geohrfeigt worden war.

Die Marienschule freut sich außerordentlich über den Erfolg des Wettbewerbsbeitrags auf Landes- und Bundesebene. Begleitet wurde die Gruppe durch die drei Geschichtslehrer Donata Hillmann und Daniel Peitz (beide Gymnasium Martinum) und Sebastian Hake (Marienschule).


Volkswagen übergibt neuen Sanitätsrucksack

veröffentlicht um 17.10.2017, 05:57 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 17.10.2017, 05:57 ]


 



Zwischen dem Deutschen Roten Kreuz und der Volkswagen AG wurde das Projekt  „Einsatzrucksack zur Unterstützung beim Aufbau eines Sanitätsdienstes an einer Schule“ entwickelt. Der DRK Ortsverein Emsdetten bewarb sich für die Marienschule für dieses Projekt. Zu unserer Freude war die Bewerbung erfolgreich und die Marienschule konnte einen Rucksack für ihren Schulsanitätsdienst entgegennehmen. Dieser ergänzt die bereits im Einsatz befindliche Ausstattung der Schulsanitäter. Die Marienschule bedankt sich herzlich bei den Projektpartnern.

Schulsanitäter AHOI

veröffentlicht um 10.10.2017, 23:01 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 10.10.2017, 23:02 ]

Unter dem Motto „Piraten Ahoi“ fand dieses Jahr der Schulsanitätstag in Nottuln statt. Insgesamt nahmen rund 170 Schulsanitäter und Schulsanitäteinnen teil, darunter auch Angelina, Maria, Lea, Björn und Maja von der Marienschule.

Uns erwarteten wieder zahlreiche Aufgaben aus den Bereichen der Ersten Hilfe, Kooperation, Koordination und Sport und Spiel.

Zusammen mit Frau Westers erlebten wir einen Tag voller Spannung, Action und Spaß. Sollte jemand demnächst Schiffbruch erleiden, von Piraten angegriffen werden oder auf einer einsamen Insel stranden - wir stehen als Helfer bereit. 

1-10 of 28