Neues aus den Klassen

Sport, Sport, Sport und trotzdem gute Laune - Klassenfahrt nach Hachen

veröffentlicht um 23.03.2017, 11:00 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 23.03.2017, 11:04 ]

 

Am 20. März machten sich die beiden Klassen des sechsten Jahrgangs auf den Weg ins Feriendorf Hachen. Die angeschlossene Sportschule versprach ein abwechselungsreiches und intensives Programm....und so kam es auch.

Nach einer 90-mimütigen Anreise wurden die einzelnen Bungalow-Häuser bezogen und es kam zu einer ersten Erkundung des Geländes. Nach einem stärkenden Mittagessen begann dann die erste Einheit in der Sporthalle. Es ging weiter mit Geo-Caching und abends ging es dann noch ins Schwimmbad. Nach einer erholsamen Nacht folgte am nächsten Tag ein Highlight auf das andere: Selbstverteidigung, Takeshi’s Castle, Bogenschießen, Wanderung, Aqua-Fun und abends ließen wir es in der Disco lautstark ausklingen. Müde und erschöpft fielen wir ins Bett. Am nächsten Morgen war schon aufräumen und packen angesagt, zum Schluss folgte noch eine Einheit im Tischtennisraum. Nach einer staufreien Rückreise waren wir dann mittags wieder in Emsdetten.

Es war eine schöne Gemeinschaft, wir hatten viel Spaß, kaum Streit und viele neue, gemeinsame Erfahrungen gewonnen. Anstrengend und schön, das liegt oft ganz eng beieinander.

 

 


 


 


 


 


 


2. Internationales Elterncafé an der Marienschule

veröffentlicht um 15.03.2017, 08:17 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 15.03.2017, 08:18 ]

Einen schönen Nachmittag mit arabischer Musik und leckerem selbstgebackenem Kuchen verbrachten Eltern, Schüler, Lehrer, Paten und Freunde im Schülercafé der Marienschule.

Nach dem Besuch der Miniphänomenta und vielen Gesprächen tauschte man sich freundlich aus.

Frau Bussmann (lehrerin an der Marienschule), Frau Ortmeier und Herr Brokhues beide vom Caritasverband begrüßten die ca. 30 Anwesenden. Sie stellten zudem das Musikprojekt vor, das sich durch die Initiative des Caritasverbandes gegründet hatte. Für das Projekt konnte der Caritasverband Frau Lina Houhou und Herrn Abdullah Tamaa gewinnen, die in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums 13drei  mit sechs Jugendlichen der Marienschule regelmäßig kreativ wurden. Hierfür überreichten Frau Ortmeier und Herr Brockhues zum Dank Blumensträuße.

Die Jugendlichen trugen ein in der arabischen Welt sehr bekanntes Lied einer jordanischen Sängerin vor. Viele der anwesenden Eltern sangen mit und waren begeistert.

In lockerer Atmosphäre wurden viele Gespräche geführt. Der Austausch über die alltäglichen Anforderungen im Umgang mit Schule, Behörde oder der Wohnsituation standen hier im Mittelpunkt. Einige Paten berichten von ihrem ehrenamtlichen Engagement. Die Marienschule möchte gerne auch in Zukunft weiter zum offenen internationalen Elterncafé einladen und wird frühzeitig Termine bekannt geben.


Trommeln, Singen, Tanzen und Theater - Projekt des Caritasverbandes für geflüchtete Jugendliche

veröffentlicht um 15.03.2017, 08:15 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 15.03.2017, 08:55 ]

Der Caritasverband bot in Zusammenarbeit mit der Marienschule ein Projekt für geflüchtete Jugendliche an. Für das Projekt konnte der Caritasverband Frau Lina Houhou und Herrn Abdullah Tamaa gewinnen, die in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums 13drei  mit sechs Jugendlichen regelmäßig kreativ wurden. Es wurde gemeinsam musiziert, getanzt und Theater gespielt. Und dies mit sehr viel Enthusiasmus und Spaß. Hiervon konnten sich nun die Eltern der Jugendlichen im Rahmen eines Elterncafés in der Marienschule überzeugen. Bei Kaffee und Kuchen trugen die Jugendlichen ein in der arabischen Welt sehr bekanntes Lied einer jordanischen Sängerin vor. Viele der anwesenden Eltern sangen mit und sie waren begeistert. Im Rahmen des Elterncafés konnten viele Gespräche der Eltern und Jugendlichen mit den Projektverantwortlichen, den MitarbeiterInnen der Schulsozialarbeit, den DaZ-Lehrerinnen und Frau Ortmeier und Herrn Brokhues vom Caritasverband geführt werden. Letztere machten auch auf die unterschiedlichsten Beratungsangebote des Caritasverbandes wie die schulpsychologische Beratung und die Erziehungsberatung aufmerksam. Das gelungene Projekt, welches aus Mitteln des Landesjugendamtes finanziert wurde, soll nun möglichst weiter geführt werden. Eine weitere Projektförderung wurde durch den Caritasverband bereits beantragt.




Die beteiligten Jugendlichen mit den Projektverantwortlichen

Frau Bussmann (DaZ-Lehrerin)1. v. l.; Frau Ortmeier (Caritas) 3. V. l.; Frau Houhou 4. V. l.; Herr Brokhues (Caritas) 6. v. l.; Herr Tamaa rechts


Karnevalsparty

veröffentlicht um 05.03.2017, 05:42 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 05.03.2017, 05:42 ]

An Weiberfastnacht startet an der Marienschule eine tolle Karnevalsparty für die Klassen in den Jahrgängen 5 und 6. Wir haben getanzt und geschunkelt und tolle Spiele gespielt. Die Schüler und Schülerinnen prämierten den besten Witz und es gab Preise für die schönsten Kostüme.

Wir hatten ein supertolles und großes Süßigkeiten-Buffet und danach ging die Party richtig los. Frau Karmann legte für uns Hits am laufenden Band ein und dann tanzten wir die erste Polonaise. Mit dem Besentanz, Aloha heya und weiteren Partykrachern kamen wir super in Stimmung. Weiter ging es mit den besten Witzen. Rohan erzählte einen tollen Blondinenwitz. Auch die blonden Lehrerinnen konnten darüber herzlich lachen. Von der Jurybekam Rohan als Preis einen Fußball überreicht. Beim Kostümwettbewerb gab es drei weitere Preise. Agnesa, Sara und Marie wurde für ihre schönen Kostüme belohnt. Das Metropolis Kino Emsdetten spendete 2 x 2 Kinogutscheine und MC Donalds spendete einen Gutschein für ein Happy Meal. Viele Dank dafür! Wir hatten einen tollen Vormittag!

 
 
 
 
 
 

Klasse 6a besucht Matisse-Ausstellung in Münster

veröffentlicht um 01.02.2017, 13:39 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 01.02.2017, 13:40 ]



In den letzten Wochen hat sich die Klasse 6a mit dem Künstler Henri Matisse im Kunstunterricht beschäftigt. Die Schülerinnen und Schüler haben gemalt, gebastelt und gezeichnet wie Matisse. Anlässlich dieser Unterrichtseinheit hat die Klasse am 27.01.2017 einen Ausflug nach Münster unternommen. Dort haben sich die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung von Henri Matisse im Picasso Museum angeguckt. Endlich konnten sie die Bilder, die sie aus dem Unterricht schon kennen, einmal im Original sehen und darüber hinaus noch viele weitere Bilder, Scherenschnitte und Kostüme. Es wurde sogar ein kleiner Film gezeigt, in dem man Henri Matisse bei der Arbeit zugucken konnte. Nach einer sehr interessanten Führung ging es danach noch ins Atelier, wo die Schülerinnen und Schüler kreativ werden durften. Es wurden verschiedene Formen mit bunter Farbe auf Stoff gedruckt.

Nachdem wir dann noch einen Abstecher über den Domplatz und die Lamberti-Kirche gemacht hatten, ging es dann gut gelaunt und um viele Eindrücke reicher mit dem Zug wieder zurück nach Emsdetten.

 
 

 
 
 

Marienschule übergibt Spende an Haus Hannah

veröffentlicht um 18.01.2017, 10:41 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 18.01.2017, 10:41 ]

Am 12. Januar übergab die Klasse 6B im Namen der gesamten Schule eine Spende in Höhe von 400,- Euro an Haus Hannah. Die Schülerinnen und Schüler waren zu diesem Zweck zum Haus Hannah gegangen und wurde vom Einrichtungsleiter Herr Kreft begrüßt. Herr Kreft berichtete an Hand einiger Beispielen über die Arbeit, die im Haus Hannah geleistet wird. Die Schülerinnen und Schüler der Marienschule hatten ihrerseits viele Fragen, so dass sich eine angeregte Gesprächsrunde entwickelte. Herr Kreft bedankte sich bei der Marienschule für die Unterstützung. „Ohne regelmäßige Spenden an das Haus könnte die Arbeit nicht in der jetzigen Form aufrecht erhalten werden“, sagte Herr Kreft in der Gesprächsrunde mit den Schülerinnen und Schülern. Die Marienschule wird deshalb auch in diesem Jahr wieder fleißig basteln, nähen und backen, um ein tolles Angebot auf dem Sternschnuppenmarkt anbieten zu können.

 
 

Marienschule auf dem Sternschnuppenmarkt

veröffentlicht um 15.12.2016, 07:10 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 15.12.2016, 07:10 ]

Die Marienschule und die Schulsozialarbeit des Lernen fördern beteiligten sich am Sonntag, den 4. Dezember beim alljährlichen Sternschuppenmarkt der Stadt Emsdetten. Die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Gruppen gestalten und erarbeiteten schönen Produkte, die zum Verkauf angeboten wurden. Schlüsselanhänger, Holzarbeiten, Betonprodukte, Kuchen im Glas, Windlichter, usw. verkauften sich gut. Zudem boten die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr erstmalig selbstgebackene Stutenkerle an. Kinder, die den Stand der Marienschule besuchten, durften sich ihren Stutenkerl selber ausrollen und mit Rosinen verzieren. Vor Ort wurden die Teiglinge im Gasofen abgebacken. Ein leckerer, ofenfrischer Genuss!

Der Erlös des Standes von 400,00€ wird für das Haus Hannah gespendet. Allen Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg ein großes Lob und Danke schön für den tollen Einsatz.

Der Nikolaus besucht die Marienschule

veröffentlicht um 07.12.2016, 09:52 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 07.12.2016, 13:19 ]

Pünktlich am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die Klassen im Jahrgang 5. Der Nikolaus wurde von den Schülerinnen und Schülern mit stimmungsvollen Liedern empfangen, ehe der gute alte Mann die Kinder mit dem Gedicht vom Knecht Ruprecht begrüßte. Der Nikolaus wusste aus seinem goldenen Buch so einiges aus den Klassen zu berichten, konnte aber am Ende feststellen, dass alle Kinder einen leckeren Stutenkerl verdient hatten.

Der Nikolaus erinnerte die Schülerinnen und Schüler daran immer freundlich und nett miteinander umzugehen und sich zu vertragen, damit er auch im nächsten Jahr wieder gerne in die Marienschule kommt.

 

 

Aus Müll Strom erzeugen?! – Ja Klar, im Energiepark Saerbeck!

veröffentlicht um 27.11.2016, 05:34 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 27.11.2016, 05:35 ]

Wir, die Klassen 6b und 8a haben gemeinsam mit unseren Klassenlehrerinnen den Energiepark in Saerbeck besucht. Wir konnten auf dem 90 ha großen Gelände einen Rundgang unternehmen, bei dem wir verschiedene Quellen regenerativer Energie im Bioenergiepark besichtigen konnten: die Biogasanlage, die durch die Vergärung nachwachsender Rohstoffe Strom erzeugt, die Photovoltaikanlage, die die Kraft der Sonnen nutzt, das Kompostwerk, in dem aus Bioabfall Strom erzeugt wird.

Das Highlight für uns war aber die Begehung des Windrades, welches immerhin 200 Meter hoch ist, fast 70 Meter höher als die Basilika in Rheine.

 
 
 

Im außerschulischen Lernstandort auf dem Gelände durften wir an zahlreichen Stationen selbst erforschen, wie z.B. eine Solarzelle funktioniert und wie der Treibhauseffekt zustande kommt. Das wohl interessanteste Experiment aber war das Erhitzen von Wasser durch unsere eigene reine Muskelkraft. Wir mussten 10 Minuten in die Pedalen treten, um das Wasser zu erwärmen.

Der Tag war interessant und auch lehrreich und hat zudem noch Spaß gemacht.

Erstes internationales Elterncafé!

veröffentlicht um 21.11.2016, 09:30 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 21.11.2016, 09:31 ]

Am Montag, den 14. November lud die Marienschule zu einem ersten interkulturellen Elterncafé ein!

An dem Nachmittag kamen etwa 20 Gäste zusammen, um sich gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen kennenzulernen und auszutauschen.

Neben Eltern, Kindern, Lehrern und Schulsozialarbeitern nahmen auch Freunde, Verwandte und Paten unserer Schüler-innen an dem Café teil.

Nach ersten Gesprächen, Memory-Spielen und Kuchenessen, hat sich die Gruppe auf eine kleine Begehungstour durch die Schule gemacht. Es wurden die Fachräume Biologie und Technik als auch die Räume der Schulsozialarbeit und die Mensa gezeigt. So bekamen die Eltern einen weiteren Blick auf die Schule und lernten auch die Echsen aus dem Biologieraum sowie eine selbstgebaute Taschenlampe im Technikraum kennen.

Als Krönung des Nachmittags hat die Schulband ein selbstkomponiertes Stück im Musikraum vorgeführt. In der Schulband spielen auch einige der neu zugewanderten Schüler-innen mit und konnten so zum ersten Mal ihren Eltern dies voller Stolz vorführen.

Danach durfte sich jeder an einem Instrument ausprobieren.

Die Idee des Elterncafés entwickelte sich aus dem Integrationskonzept der Schule mit der multikulturellen Schülerschaft weiter. Neben den noch relativ neu angekommenen Flüchtlingen besuchen auch viele Schüler-innen mit Migrationshintergrund unsere Schule. Um die verschiedenen Kulturen zusammenzubringen und sich besser kennenzulernen und damit Hemmungen, Ängste und Vorurteile abzubauen, wurde das Café ins Leben gerufen.

Darauf aufmerksam gemacht wurde mittels Flyer, die von den Schülern in sechs verschiedene Sprachen übersetzt wurden.

 
 

Nach diesem schönen Auftakt freuen wir uns schon auf das nächste Elterncafé – dann hoffentlich mit noch mehr Besuchern!

1-10 of 34