Neues aus den Klassen

CARE verleiht „KIWI-Preis für Vielfalt und Begegnung“ an die Marienschule

veröffentlicht um 24.06.2020, 12:13 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 24.06.2020, 12:15 ]

Artikel aus AllesDetten - Online Magazin:

.... Dass hinter dieser trockenen Pressemitteilung viel mehr steckt, als auch der dann folgende Text wiedergibt, war uns sofort klar und so haben wir dann nachgefragt.....

Und tatsächlich, Lisa Böggemann, Lehrerin an der Marienschule, und Daniela Wels, Schulleiterin, stehen AllesDetten Rede und Antwort, strahlen eine derartige Leidenschaft für ihr jetzt ausgezeichnetes Projekt aus, da will man gleich einen weiteren Preis für Engagement verleihen. – Aber worum geht es: Die Marienschule plante im Zuge der im Schulprogramm verankerten interkulturellen Öffnung ein „Fest der vielen Kulturen“. 69 % der SchülerInnen haben Migrationshintergrund, über 20 verschiedene Nationalitäten werden hier beschult, entsprechend viele Kulturen treffen hier aufeinander. Was liegt da näher, als ein interkulturelles Fest zu planen? Jeder Gruppe die Möglichkeit zu geben sich vorzustellen, aber viel wichtiger: den jeweils anderen Gruppen die Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig kennenzulernen. Eine Weltkarte wurde erstellt, die jetzt dauerhaft in der Mensa hängt. Hier konnte jeder Schüler der beiden Jahrgänge seine Herkunft markieren, die Pins sollen noch um die der weiteren Jahrgänge erweitert werden. „Der Zuspruch bei dem Fest selber war unerwartet groß.“, so Böggemann, die mit so vielen Gästen nicht gerechnet hatte. Die Schüler, Geschwister aber auch Eltern oder sonstige Gäste konnten sich Armbänder in ihren jeweiligen Landesfarben knüpfen, auf einer Leinwand haben sich alle Anwesenden verewigt, ein interkultureller Tanz wurde aufgeführt. Ein Theaterstück zum Thema Vorurteile brachte so einige Zuschauer ins Grübeln. Im Vorfeld des Festes hatte eine Gruppe Videos zum Thema „Heimat“ gedreht, diese fanden ebenso Anklang wie die weiteren Musikbeiträge. Viele Kinder haben typische Speisen aus ihren Heimatländern mitgebracht. Diese wurden jeweils mit den Landesflaggen markiert und somit entstand ein buntes Kulturen-Buffet.

Neben diesem Fest, welches künftig jährlich wiederholt werden soll, ist natürlich auch hier der Weg das Ziel, d. h. die Vorbereitung, das sich-mit-dem-Thema-beschäftigen. Sich anpassen können, Toleranz erwarten aber auch selber Respekt zu zeigen. Von sich zu erzählen aber auch anderen zuzuhören und zu verstehen. Am Ende erhielten sie alle eine Collage von diesem ereignisreichen Tag. Die im Rahmen des Gesamtprojektes entstandenen Plakate, auf denen beispielsweise bestimmte Feiertage der einzelnen Kulturen erklärt werden, werden jetzt jeweils tagesaktuell ausgehangen und auch stetig um aktuelle Anlässe erweitert.

Ach ja – dann steht in der Pressemitteilung etwas nebenbei bemerkt, dass mit diesem Preis auch ein Preisgeld von 1.000 € verbunden ist. Da war der Jubel bei Böggemann, Wels & Co. natürlich groß, – so ist in jedem Fall die Finanzierung des nächsten Festes schon sichergestellt. Gerne hätte natürlich eine Abordnung aus Emsdetten in Frankfurt bei Preisverleihung teilgenommen, diese war aber wegen der derzeit vorherrschenden Corona-Pandemie leider in der Form nicht möglich….

Abschlussfeier trotz Corona - erste Impressionen von der Verabschiedung der Entlassschüler

veröffentlicht um 16.06.2020, 08:14 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 22.06.2020, 07:29 ]


   
Gleich zwei Abschlussfeiern gab es an der Marienschule in diesem Jahr. Die Klassen 9L und 10A konnten gemeinsam in der schön geschmückten Mensa der Schule verabschiedet werden, die Klasse 10B erschien im Anschluss daran.

Dabei war die Erleichterung groß, dass es sie überhaupt geben konnte – gemeinsam mit Eltern – und in einem würdigen Rahmen.

Deshalb bedankten sich die Schüler Hannah Remmes und Philipp Kamp auch eher sarkastisch bei dem Corona-Virus für die vielen Unannehmlichkeiten.

Ernst gemeint dagegen war der Dank an die Klassenlehrerteams Herr Beike/Frau Heemann-Schreeck (9L), Frau Schulz/ Herr Perrey (10A) und Frau Schnieders/Frau Rink (10B), die  Lehrkräfte, die Schulsozialarbeit, Sekretärin, Hausmeister und Schulleitung für die gemeinsame Zeit, die vielen Erlebnisse, die Unterstützung und die Vorbereitung auf die Zeit, die ihnen nun bevorsteht.

Eine Videobotschaft mit Grußworten des Bürgermeisters stand am Beginn des insgesamt würdigen Rahmens. Schulleiterin Daniela Wels bedauerte in ihrer Rede,  dass sie die Schülerinnen und Schüler durch den coronabedingten geänderten Unterrichtsrhythmus nicht besser hat kennenlernen können, lobte aber das verantwortungsvolle Verhalten der Schüler unter den befremdlichen Bedingungen, die Geduld und das „Mitziehen“  in dieser Zeit. Für die Zukunft, die mit dem Erhalt der Zeugnisse nun beginnen kann, wünschte sie ihnen alles Gute und die Eltern beruhigte sie mit der Gewissheit, dass alle ihren Weg machen werden. Dass dabei die Ziele zum Teil schon sehr konkret gesteckt sind, erkennt man daran, so Wels, dass mehr als die Hälfte der 50 Abschlussschüler*innen im August eine Ausbildung beginnen, 1 Schüler bewusst ein freiwilliges soziales Jahr als berufsvorbereitende Maßnahme gewählt hat und der Weg für weitere Schülerinnen und Schüler über die Schulbank an anderen Schulen führen soll.

Eine Diashow mit Bildern aus der Schulzeit erinnerte an die vielen guten Erlebnisse ohne Corona und enthielt neben Grußworten und Wünschen der Sekretärin und der Schulsozialarbeit auch Grußworte der ehemaligen Schulleiterin Erika Puls.

Vor der Zeugnisübergabe amüsierten die Klassenlehrer Frau Rink und Herr Perrey die Anwesenden mit einem kleinen Schauspiel: Sie trafen sich im Jahr 2030 und tauschten Erinnerungen an den Abschlussjahrgang 2020 aus.

Gemeinsam mit den Zeugnissen erhielten die Schülerinnen und Schüler als Andenken an diesen besonderen Abschluss von Frau Barbara Rösner genähte und bestickte Mund-Nasen-Bedeckungen mit dem Schullogo und der Aufschrift „Marienschule Emsdetten – Abschluss 2020“. 


  
 
   

Mix it Baby!

veröffentlicht um 08.03.2020, 09:47 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 08.03.2020, 09:56 ]

Der Catering WP von Herrn Hake und Frau Ibrahimsadeh hat diese Woche an einer Cocktailschulung teilgenommen. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler wichtige Fakten zum Thema alkoholfreie „Cocktails“ und alles rund um den Beruf des Cocktailmixers kennen. Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler selbstständig alkoholfreie Cocktails mixen. Aus einer zahlreichen Auswahl an Säften, Softdrinks und Sirups mixten die Schülerinnen und Schüler leckere Cocktails. Einige Schülerinnen und Schüler haben sogar eigene Rezepte kreiert. Ein Schüler hat dabei sein großes Talent entdeckt und interessiert sich nun für ein Praktikum in diesem Bereich. Die Cocktailschulung war ein großer Erfolg. Durstig ist hier niemand nach Hause gegangen. 

                      



Das Fest der vielen Kulturen in der Marienschule Emsdetten

veröffentlicht um 26.02.2020, 08:12 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 26.02.2020, 08:13 ]

Am Mittwoch, den 19.02.2020 richtete die Marienschule in der Mensa ein interkulturelles Fest unter dem Motto „Vielfalt macht uns stark!“ aus. Eine ausgewählte Steuergruppe von Lehrerinnen und Lehrern hatte gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 5 und 6 über Monate ein umfangreiches und kunterbuntes Programm geplant. Da war für jeden etwas dabei. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn die Eltern und Geschwister erschienen an diesem Nachmittag sehr zahlreich. Auch ein großer Teil des Lehrerkollegiums feierte beim Fest der Kulturen mit. Geboten wurden ein interkultureller Tanz der Tanz-AG, mehrere Musik-Aufführungen mit Keyboards, Trommeln und Gesang von kleinen Gruppen des 5. und 6. Jahrgangs, Videoausschnitte sowie ein Theaterstück der Klasse 6a. Die Beiträge repräsentierten Musik aus verschiedenen Ländern oder Kulturen. Auch Karnevalsstimmung kam dabei nicht zu kurz. Im Mittelpunkt standen immer wieder die Themen Heimat, Vorurteile oder Integration. Die Eltern und Kinder brachten außerdem verschiedenste Speisen aus ihren Heimatländern mit, welche ein großartiges Buffet ergaben. 

Für die Kinder wurden drei Aktionsthemen vorbereitet: Gestalten eines Erinnerungsbildes, das Herstellen von Freundschaftsarmbändern in Länderfarben und die Gestaltung von Herkunftsfähnchen. Denn das Fest diente auch der Vorstellung der neuen großen Weltkarte, die in der Mensa der Schule einen festen Platz bekam. Dort sollen im Laufe der Zeit alle Kinder die Fahne ihres Heimatlandes anstecken, so die Vielfalt der Nationen verdeutlichen und in den integrativen Austausch kommen. Im nächsten Jahr wird es sicherlich wieder eine "Fest der Kulturen" an der Marienschule geben.

                            
                                

Integrationsprojekt bei den Kolpinger Radbastlern

veröffentlicht um 17.02.2020, 01:29 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 21.02.2020, 01:17 ]

Viele Schüler kommen mit dem Fahrrad zur Marienschule. Also passte es in diesem Schuljahr sehr gut, dass sich gerade unsere jüngsten SchülerInnen aus der Klasse 5a und 5b mit dem Thema ‘Verkehrssicheres Fahrrad fahren’ beschäftigten.

Gemeinsam mit Kathryn Hermsen (Fachkraft für Integration) stellten sich die Mädchen und Jungen aus der Klasse 5b zum Beispiel die Frage, was ein Fahrrad benötigt, um verkehrssicher zu sein. Dabei fiel auf, dass einigen SchülerInnen das Licht am Fahrrad fehlte. Andere berichteten von kaputten Bremsen oder Reifen mit zu wenig Luft. Die KlassenlehrerInnen waren sich schnell einig: Die Fahrräder müssen repariert werden, damit unsere SchülerInnen sicher zur Schule fahren können!

Gesagt getan. Herr Loose von der Stadt Emsdetten bot seine Unterstützung an und Frau Hermsen nahm Kontakt zu den Kolpinger Radbastlern auf. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Fahrradwerkstatt machten uns ohne Umschweife ein tolles Angebot. So fuhren die SchülerInnen an zwei Nachmittagen zur Fahrradwerkstatt. Die SchülerInnen wurden herzlich in der Werkstatt aufgenommen, bekamen blaue Werkstattkittel gereicht und es ging sofort los. Die Kinder arbeiteten mit den Mitarbeitern Hand in Hand und so tauten in der netten Atmosphäre auch die schüchternen SchülerInnen schnell auf. Alle fühlten sich wohl und die Fahrräder wurden fachmännisch gemeinsam repariert.

Die Radbastler lobten die SchülerInnen, weil sie so neugierig, konzentriert und fleißig gearbeitet hatten. Die SchülerInnen überreichten den Radbastlern ein kleines Dankeschön für die super Zusammenarbeit! Wir kommen gerne wieder!


Nach über 40 Jahren ist nun Schluss - Frau Puls geht in den Ruhestand

veröffentlicht um 03.02.2020, 09:05 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 03.02.2020, 09:05 ]

Am letzten Schultag im ersten Schulhalbjahr 2019/2020,haben wir unsere langjährige Schulleiterin, Erika Puls in den Ruhestand verabschiedet.
Viele Personen hatten sich gegen 11.00 Uhr in der Mensa versammelt, um Frau Pauls gebührend zu verabschieden. Neben den Klassensprechern aller Klassen, den Schülervertretern und dem gesamten Kollegium, waren darüber hinaus auch noch Bürgermeister Georg Moenikes und zwei weitere Vertreter der Stadt Emsdetten gekommen, sowie Schulamtsdirektorin Frau Barbara Becker und nicht zuletzt natürlich auch der Ehemann von Frau Puls.

In einer sehr schönen, emotionalen und ergreifenden Abschlussfeier wurde das Leben und der berufliche Werdegang von Frau Puls beleuchtet, ihre Führungs- und Leitungsqualitäten herausgestellt und so manche Begebenheit und Anekdote aus fast zehn Jahren Leitung der Marienschule aufgezeigt.

Zwischendurch wurde die Feier musikalisch unterstützt von dem Musikprojekt des siebten Jahrgangs und einer Gesangseinlage des Kollegiums.

Nach mehreren Reden begab sich am Ende Frau Puls selbst ans Rednerpult und dankte in einer leidenschaftlichen Ansprache der Stadt Emsdetten für die gute Zusammenarbeit und beschrieb, die konstruktive Arbeit mit der unteren Schulaufsicht, die Freude, mit der Sie im Unterricht und darüber hinaus das Wirken der Schüler begleitet hat und nicht zuletzt das sehr gute kollegiale Miteinander im Lehrerkollegium. Frau Puls betonte, dass sie trotz des wohlverdienten Ruhestandes die Schule vermissen und die Zeit an der Marienschule stets ganz fest im Herzen tragen werde.

Am Ende der Feier hatten die Catering-AG und mehrere Hauswirtschafts-Gruppen verschiedene Leckereien und Häppchen vorbereitet, die sich die Gäste sehr gerne schmecken ließen.

Uns bleibt an dieser Stelle nur noch einmal die Gelegenheit, Frau Puls für ihren unermüdlichen Einsatz an und besonders für die Marienschule zu danken und für die Zeit nach der Schule alles, alles Gute, Gesundheit und viel Freude an der neu gewonnenen Freizeit und Freiheit zu wünschen. 

 
 
 
 

Alles Gute Frau Echelmeyer!

veröffentlicht um 01.02.2020, 04:19 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 01.02.2020, 04:19 ]

Zu Beginn des neuen Schulhalbjahres wurde Frau Echelmeyer mit vielen guten Wünschen in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ihr Name ist eng mit der Marienschulverbunden, Generationen von Schüler*innen lernten bei der beliebten Lehrerin Deutsch, Englisch und künstlerisches Gestalten. Das Kollegium und die Schulleitung bedankten sich bei Frau Echelmeyer mit einem Abschiedslied, Rosen und einem Geschenk. Sie wird allen als kompetente, engagierte und zuverlässige Kollegin in Erinnerung bleiben.

Marienschüler beim Emsdettener Winterzauber

veröffentlicht um 03.01.2020, 02:06 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 04.01.2020, 09:40 ]

Am Donnerstag, den 19.12.19, besuchten die Klassen 5a und 5b gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern den Emsdettener Winterzauber. Nach einer kurzen Einweisung des dortigen Personals drehten die Schülerinnen und Schüler freudig ihre Runden auf dem Eis und läuteten so gemeinsam die Ferien- und Weihnachtszeit ein. 


   

It’s tea time!

veröffentlicht um 16.12.2019, 00:23 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 16.12.2019, 01:12 ]



Zum Abschluss der Unterrichtseinheit “London” hat die 7a eine englische “tea time” organisiert. Bei Tee, Sandwiches und Leckereien haben die Schülerinnen und Schüler einiges über die englische Teekultur sowie Benimmregeln erfahren. Die spielerische Grammatikstunde war ein voller Erfolg. 





Marienschüler helfen bei der Aufforstung vertrockneter Bäume

veröffentlicht um 11.12.2019, 02:12 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 11.12.2019, 02:15 ]




Die Technischen Betriebe der Stadt Emsdetten haben sich dem Klimaschutz verschrieben. Bereits vor einiger Zeit hatten die Gärtner-Teams damit begonnen, für die rund 160 im Sommer vertrockneten Bäume insgesamt 200 Ersatzpflanzungen vorzunehmen, in der vergangenen Woche realisierten die Teams von Ralf Deupmann, dem Leiter der Technischen Betriebe, dann eine ganz besondere Aktion: Alle Kindertagesstätten und Schulen im Stadtgebiet erhielten am Nikolausmorgen einen Baum, den die Kinder selbst einpflanzen durften. Mit dabei (v.l.) Yannick (15) Domenik (15) sowie im Hintergrund: (v.l.) Jannik (16) und Noah (14) von der Marienschule. Für den Jüngsten in der Reihe war die kurze Abwechslung im Schulalltag am vergangenen Freitag eine ganz besondere Sache. Bei den Technischen Betrieben hat er bereits ein Praktikum absolviert, ist begeistert von der handwerklichen Arbeit.
gesamter Text wörtlich aus: Emsdettener Volkszeitung vom 10.12.2019, „Inhalte sind urheber- und nutzungsrechtlich geschützt“ 

1-10 of 63