Neues aus den Klassen

Marienschüler helfen der Ayagay Primary School auf die Beine

veröffentlicht um 15.09.2018, 02:10 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 15.09.2018, 02:12 ]


 
 
 

Der Hungermarsch hat inzwischen eine lange Tradition an der Marienschule. Und jedesmal geht es um ein Projekt auf Mindoro, der fünftgrößten von rund 2000 Inseln der Philippinen. Seit rund 20 Jahren sammeln die Hauptschüler mit dem Hungermarsch Geld, damit die Mangyanen, eine dort ins Bergland vertriebene Minderheit, eine Schule betreiben können. Die EV berichtete zuletzt 2014 ausführlich darüber.

Ins Leben gerufen wurde das wichtige Projekt von Pater Ewald Dinter, einem dort arbeitenden Missionar. Mangyanenschüler wurden an staatlichen Schulen und im Alltagsleben wegen ihres Andersseins (u.a. Sprache, Kleidung) benachteiligt. Peter Dinter gründete zunächst im Dorf Bait die erste High School für Mangyanen. 1994 entstand in der Bergsiedlung Anahaw in Eigenleistung die heutige Elementary School. Mit dem Geld aus dem Hungermarsch der damaligen Surholtschule konnte diese Schule starten. Staatliche Zuschüsse waren verweigert worden und die Missions-Spendengelder waren aufgebraucht.

Kinder der Mangyanen nehmen täglich stundenlange Märsche durch unwegsames Gelände auf sich, um den Unterricht besuchen zu können, denn Bildung bedeutet Befreiung aus der Abhängigkeit..

Marschieren wollen nun auch die Marienschüler, um damit die Mangyanen zu unterstützen. Am 2.11. steht der Hungermarsch an. Alle Klassen machen mit und laufen entlang der Emsaue und durch Austum. Sie werden von den Lehrkräften begleitet und beaufsichtigt. Vorher wird fleißig Geld gesammelt bei den Familien, Nachbarn und Freunden. Damit alle Beteiligten wissen, worum es geht, drehen einige Schüler mit der Lehrkraft Stefan Kluck derzeit einen Videofilm, der in der Klassen gezeigt wird. Clemens Klamra, ein früherer Lehrer der Surholtschule, erläutert in diesem Film anschaulich das Projekt, indem er Fragen von Fünftklässlern beantwortet und Bilder zeigt.

C. Klamra lernte 1981 bei einem Urlaubsaufenthalt Pater Dinter und die Mangyanen kennen. Er reiste noch viel Male dorthin und engagiert sich, inzwischen 81jährig, weiterhin mit viel Leidenschaft für die Eingeborenen im schwer zugänglichen Inselinneren. Gespendet wird diesmal für die neu errichtete Ayagay Primary School. Sie war zunächst ein ausgelagerter Standort der Anahaw School. Inzwischen ist sie eigenständig. Mit dem Geld, das die Marienschüler sammeln, soll dort…

…ein dritter Klassenraum entstehen.

…ein stabiles Wellblechdach, anstelle des Daches aus Kogongras, das den taifunartigen Stürmen nicht standhalten kann, gebaut werden.

…ein fester Fußboden den bisherigen Lehmboden ersetzen.

…sollen neue Bretterwände errichtet werden, damit das Gebäude weniger wetteranfällig ist. Im Winter kann es dort bis zu 10 Grad kalt werden.


Bildung ist ein ganz elementarer Baustein für die Entwicklung dieses Volkes auf Mindoro. Es ist ein Weg aus der Armut. Jeder noch so kleine Beitrag der Emsdettener Bevölkerung kann hier eine wertvolle Hilfe sein.

Wer möchte, richtet gerne auch eine weitere Spende an: Dinter, Ewald   SVD Philippinen      IBAN: DE77 3862 1500 0000 0110 09 Steyler Bank St. Augustin 

Vorlesetag an der Marienschule

veröffentlicht um 15.09.2018, 02:02 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 15.09.2018, 02:03 ]


Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. 

Am dritten Freitag im November begeistert der bundesweite Vorlesetag jedes Jahr rund 135.000 Vorleserinnen und Vorleser.

Am 17. November 2017 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Marienschule Emsdetten wieder am Vorlese-Tag der Stiftung Lesen teil. Die Schülerinnen und Schüler brachten zum Beispiel im Jahrgang 6 ihre Lieblingsbücher mit in den Deutschunterricht und lasen mit Begeisterung daraus vor. Auch viele Deutschlehrer lasen in den anderen Jahrgängen aus aktuellen Jugendbüchern vor.

Die DaZ-Schüler aus den Klassen 5 und 6 haben am Vorlesetag zuerst der Lehrerin beim Vorlesen des Grimms Märchens "Der Hase und der Igel" aufmerksam zugehört und dann auch versucht selbst dieses Märchen vorzulesen. Es wurden die besten Vorleser gewählt. Danach haben die Schüler den Wettlauf zwischen dem dummen Hasen und dem schlauen Igel inszeniert und anschließend die Bilder dazu gemalt.
Auf den Fotos kann man die besten Vorleser Denis und Shahrod und eine nachgestellte Szene sehen.

 

Der nächste Vorlesetag ist am 16.November 2018! Wir freuen uns darauf auch dann wieder den spannenden und lustigen Geschichten der Vorleserinnen und Vorleser zu lauschen!

 
 


„Heul leise!“ - Abschied an der Marienschule

veröffentlicht um 03.07.2018, 10:13 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 03.07.2018, 10:50 ]

Mit diesem Motto aus dem Film „Fuck you Göthe“ verabschieden sich die Schüler*innen der Marienschule am Freitag, 29. Juni 2018 von der Schule

Ein weiterer toller Abschlussjahrgang hat uns verlassen (Heul leise!)

Die Entlassfeier der diesjährigen Abschluss-Schüler*innen der Klassen 9L und 10 wurde mit einem sehr ansprechenden ökumenischen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche eröffnet. M. Hachmann und Pfarrer R. Schröder gestalteten gemeinsam mit den Abschluss- Schüler*innen und der Klassenlehrerin Annette Hehemann ein rundum gelungenes Event. Mit dem Lied „Wild and free“ von Lena aus dem Film „Fuck you Göthe 2“ begann der Gottesdienst und band das gewählte Motto „Heul leise“ des Abschlussjahrgangs gelungen ein.

Vor der Feierstunde in der Schulmensa stellten sich die erfolgreichen Abschluss-Schüler*innen hinter der Aula zum Gruppenfoto auf. Sie boten ein schönes aber ungewohntes Bild in ihren langen, festlichen Kleidern und Anzügen und sahen ganz erwachsen aus.     


In der geschmückten Mensa wurden sie von ihren Eltern und Angehörigen, dem Bürgermeister Georg Moenickes, der Schulleitung, den Lehrer*innen und allen an der Feier Mitwirkenden bereits erwartet und liefen unter deren Applaus zur Musik von Revolverheld: “Lass uns gehen“ in Ihrer festlichen Kleidung ein.

Mit einer stimmigen und sehr harmonischen Feier in der Mensa der Marienschule wurden unsere 77 Schüler*innen mit einem tollen Programm verabschiedet, durch viele schulische Mitwirkende, deren schöne musikalische oder tänzerische Einlagen für Abwechslung und eine festliche Umrahmung sorgten und die dabei das in der Schule und im Unterricht Gelernte gekonnt präsentierten.

Nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung durch die Schulleiterin Erika Puls, ergreift der Bürgermeister Georg Moenikes das Wort und betont in seinen Grußworten, dass alle das große Ziel erreicht haben. „So mancher Berg mag zuvor vor euch gestanden haben. Ihr habt den Gipfel erklommen – es ist euer Erfolg, euer Verdienst.“


Die Schülersprecher Labinot Malisheva und Albert Gjemaili sagen. „Danke, für die Unterstützung und Begleitung, für die ganzen Beratungen und die große Geduld, danke an alle Lehrer, dass sie uns immer in Schach gehalten haben.“ Auch wurde die besonders erfreuliche und schülerzugewandte große Freundlichkeit und Geduld der Schulsekretärin M. Feye-Steinigeweg gelobt, „ die immer ein offenes Ohr für uns hatte, immer freundlich und hilfsbereit war und auch im größten Trubel die Geduld behielt, bei gefühlt wohl 1000 Telefonaten am Tag.“ „Wir haben uns an der Marienschule gut aufgehoben gefühlt und sind auch ein bisschen traurig, dass wir jetzt gehen müssen (Heul leise!), freuen uns aber auch auf die neuen Herausforderungen.“ 

 
 
 

Bevor die Schüler*innen endlich das gespannt erwartete Zeugnis durch die jeweiligen Klassenlehrer überreicht bekommen, wünscht Erika Puls in einer stimmigen Abschlussrede im Namen aller Lehrer*ìnnen eine erfolgreiche und zufriedene Zukunft. „ Ihr 77 seid auf dem Weg euren Platz im Leben zu finden und dort mit euch selbst im Einklang, also zufrieden mit euch zu sein. Ihr kennt nun eure Ressourcen und Fähigkeiten, könnt diese gut nutzen und weiter darauf aufbauen. Es war nicht immer leicht mit euch (Heul leise!), aber es gab viele schöne Momente und Situationen und heute zählt nur euer Erfolg“.

77 Abschluss-Schüler*innen bekamen danach ihre ersehnten Zeugnisse überreicht.

 

 
 Klasse 9L Klasse 10A1
  
 Klasse 10A2 Klasse 10B

Im Anschluss wurden noch die Klassenbesten für ihre schulischen Leistungen geehrt:

9L       Arne Ströcker                    10A1   Rüdiger Kerkhoff                    10A2   Daniel Joe Vox                10B     Alexander Demin

 

Frau Marion Westers bedankte sich im Namen der Schule bei den ausscheidenenden Schulsanitätern

Jost Beuntker, Benjamin Brunner, Maria Naumann, Angelina Pollak und Sabrina Schäfers mit einem Buchgeschenk.

Bedanken möchten wir uns bei Annette Hehemann,die mit ihrer Trommel-AG mit einem afrikanischen Beitrag passend zur Temperatur des Tages, gleich zu Beginn für ein passendes Feeling sorgte. Auch die Hip-Hop-AG, die heute ohne ihre Leitung Katrin Dieks auskommen musste, präsentierte sich selbstbewusst und sehr gekonnt. Die Schulband unter der Leitung von Herrn Stöcker sorgte mit dem Song „The Wall“ von Pink Floyd v.a. für weitere gute Stimmung. Als Ausklang präsentierte das Musikprojekt unter der Leitung von Herrn Perrey (Gitarre) und Herrn Micheel (Trompete) noch den Song „Havana“, toll gesungen von  Gülsah Demiraj.

Die WP-Catering  unter der Leitung von Laurie Lösgen und Sebastian Hake und engagierter Mithilfe von Christina Scheling sorgte für die tolle Deko und natürlich im Anschluss für leckere Getränke und alkoholfreie Cocktails an der Cocktail-Bar.  

Glücklicherweise war die Catering-WP anschließend auch noch so freundlich, beim großen Aufräumen zu helfen.

Für die Technik verantwortlich waren Guido Feldkämper (Schulsozialpäd.) und Herr Hüser, HM.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle hier vergessenen Helfer, die diesen Tag zu einem weiteren Highlight an der Schule werden ließen.


Entlass-Schüler der Marienschule verabschieden sich mit einem Schulhoffest bei den Mitschüler*innen der Klassen 5-9

veröffentlicht um 26.06.2018, 10:12 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 26.06.2018, 10:13 ]

Am Freitag, den 22.06.2018 veranstalteten die Entlass-Schüler und –Schülerinnen ein buntes und lustiges Schulhoffest an der Marienschule und verabschiedeten sich mit vielen tollen Spielstationen, Musik und Tanz und ganz viel guter Laune.

Wer alle neun Spielstationen durchlaufen hatte, konnte seine Stationenkarte abgeben und durfte an der Verlosung teilnehmen. Zu gewinnen gab es zwei Eisgutscheine und einen Basketball.

Zum Schluss war der Eiswagen bestellt worden und jeder konnte sich bei einem leckeren Eis trotz des einen oder anderen Schauers den Tag versüßen.

Wir danken den Entlass-Schülern und der SV für das tolle Fest, die guten Ideen und den großartigen Abschied.

 
 
 
   
 
 
 

BERLIN, BERLIN, WIR FAHREN NACH  BERLIN

veröffentlicht um 25.06.2018, 04:13 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 25.06.2018, 04:13 ]

Gespannt und gut gelaunt fuhren Schüler*innen der Klassen 9 A und 9 B zusammen mit ihren Lehrern*innen Frau Wedi , Frau Westers und  Herrn Vestring nach Berlin.

Viele interessante Punkte wie ein Stadtrundgang durch das neue Berlin, Besichtigungen des Bundestages, der Gedenkstätte Berliner Mauer, des Mahnmals für die ermordeten Juden, der Story of  Berlin und eines Atomschutzbunkers standen auf dem Programm.

Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: Die Schüler*innen genossen das Shoppen in einer Weltstadt und die schaurigen Vorführungen im Berliner Dungeon. Die Highlights der Fahrt waren der Besuch der Blue Man Group und die Party in der Disco Matrix.

Die gute Stimmung, das schöne Hotel, viele tolle Erlebnisse und neue Eindrücke machten die Fahrt unvergesslich.


Bauernhofbesichtigung mit der Klasse 6a

veröffentlicht um 16.05.2018, 09:17 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 16.05.2018, 09:17 ]

Am Montag, den 07. Mai 2018 fuhr die Klasse 6a mit dem Bus um 8:00 Uhr zum Bauernhof Kattenbeck in Emsdetten.

Dort mussten die Schülerinnen und Schüler zunächst Schutzanzüge anziehen, denn sie wollten mit Herrn Kattenbeck in den Stall mit den Muttersauen und der Ferkelaufzucht.

Der Hof Kattenbeck ist ein Schweinemastbetrieb. Hier ist es wichtig, Hygienemaßnahmen einzuhalten.


Nach der Besichtigung der Tiere, ging es zum Maschinenpark des Hofes. Highlight für einige Schülerinnen und Schüler war die Fahrt mit dem Schlepper über den Hof. Um 10:00 Uhr wurde die Klasse mit dem Bus zu Hof Feldmann gebracht. In dem Milchviehbetrieb konnten die Schülerinnen und Schüler den Melkstand sehen und im Computerraum von oben auf die Kühe schauen. Nach einem Gang über den Hof endete die Besichtigung im Kälberstall. Morgens war auf dem Hof ein Kälbchen geboren worden. Es erhielt den Namen, den sich die Schülerinnen und Schüler aussuchten.

Wir bedanken uns bei Bauer Kattenbeck und Bauer Feldmann für die interessanten und spannenden Betriebsbesichtigungen! 




 
 
 


Teekottenlauf 2018 - Die Marienschule war mit am Start

veröffentlicht um 01.05.2018, 08:28 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 01.05.2018, 08:32 ]

Nach langer Abstinenz ging beim Teekottenlauf in diesem Jahr mal wieder eine Mannschaft der Marien-Hauptschule an den Start. Wochenlang hatten sich die Schüler in der Fitness-AG mit Herrn Perrey sowie im Sportunterricht darauf vorbereitet. Das Lauftraining fand zumeist auf der Finnbahn statt – und das bei (fast) jedem Wetter. Es sollte sich lohnen: 14 Schülerinnen und Schüler (aus 7b, 8a und 9b) traten in zwei verschiedenen Wettkämpfen an und zeigten dabei beachtliche Leistungen.

So erreichten Dennis Klem und Patrick Blömer in der Jugend 

M15 die Plätze 1 und 3, Antonios Tirodimos wurde in seiner Altersklasse M14 Zweiter. Sie starteten im Schülerlauf über 2,4 km, „Große Teekottenmeile“ genannt. Über 5 km ließen vor allem Carina Kröger, Max Pusch und Fahad Brindar Savdin  mit starken Leistungen aufhorchen. Bei optimalen Bedingungen hatten alle Teilnehmer Spaß am Wettkampf und vertraten ihre Schule würdig und erfolgreich.




Auch zwei Lehrkräfte – Frau Zimnol und Herr Perrey - ließen es sich nicht nehmen und absolvierten die 10 km. Der Fitness-AG-Leiter Herr Perrey hofft, dass die Begeisterung anhält und auch 2019 eine laufstarke Mannschaft antritt, passend zur Bewegung „Gute gesunde Schule“. 

    



Teilgenommen haben: (v.l.n.r.): Filiz Akilliok, Ardoneta Gashi, Selvana Hajrizi, Verenice Rode, Dennis Klem, Carina Kröger, Antonios Tirodimos, Jens Debevec, Yannick Brockmann, Max Pusch, Justin Schröder, Tobias Perrey, Nick Zlygostev, Patrick Blömer, Susanne Zimnol, Fahad Brindar Savdin


 
 
 

American Football im Salvus Stadion

veröffentlicht um 18.04.2018, 08:09 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 26.04.2018, 08:58 ]

Am Freitag, den 13. April fand im Stadion am Grevener Damm ein American Football Spiel statt. Frank Westphal, der Coach der Red Raiders und Coach der Marienschule Football AG nutzte seine Kontakte nach Hessen, um das Spiel zu organisieren. Aus Hessen reiste mit seinem Team Coach Holland an, der ebenfalls an zwei Schulen versucht, American Football zu etablieren. Die Mannschaft aus Hessen kam aus Frankfurt und Hanau, um an diesem Vormittag das Spiel zu bestreiten.


Alles war sehr gut vorbereitet. Der Platz war mit den entsprechenden Zonen markiert, die Zuschauer nahmen Platz, die Schulsanitäter waren auf ihren Posten, die Catering AG bot für alle Aktiven Lunchpakete an und verkaufte Kaffee und Kuchen. Nachdem Frau Heemann-Schreeck und Herr Moenikes, der Bürgermeister der Stadt Emsdetten, alle Anwesenden und besonders die Sportler begrüßt hatte, konnte das Spiel beginnen.

Das Salvus Stadion bot hier den geeigneten Rahmen und die Marienschule besuchte mit allen Schülerinnen und Schülern das Spiel, um lautstark anzufeuern. Dies gelang auch sehr gut, denn schon nach den ersten beiden Quartern führte das Team aus Emsdetten mit 8:6. In der Halbzeitpause wusste die HipHop Gruppe von Katrin Dieks vom Tanzstudio „YourDance“ mit einer tollen Choreographie zu  begeistern. Als dann im dritten Quarter auch noch ein Touchdown gelang, war dem Team um Coach Westphal der Sieg nicht mehr zu nehmen und so konnte Kapitän Luis Resing stolz den Pokal entgegen nehmen.



Aber auch die Gäste aus Frankfurt und Hanau wurden mit einem Pokal und Medaillen bedacht. Dieses Football Event war eine sehr gelungene Veranstaltung. Coach Holland lud die Mannschaft aus Emsdetten zu einem Gegenbesuch ein, der evtl. im nächsten Jahr stattfinden soll.

 
 
 
   
 
 
 

Klassenfahrt 2018 - Jahrgang 6 im Erlebnisdorf Hachen

veröffentlicht um 18.04.2018, 07:59 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 18.04.2018, 08:00 ]

Vom 9.04. – 11.04.2018 ging es für die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs auf die Klassenfahrt in das Erlebnisdorf Hachen im Sauerland.  In Kooperation mit der Sportschule sollte es ein  abwechslungsreiches (Sport-) Programm geben. Und so war es auch.

Nach der Ankunft, dem Beziehen der Ferienhäuschen und einer kurzen Stärkung ging es direkt los mit Aqua Fun im Hallenbad.

Im Anschluss haben sich die SchülerInnen miteinander beim Armbrust- und Bogenschießen gemessen.  Nach dem Abendessen kam es dann zum  Highlight: „Takeshi’s Castle“. Wir haben nochmal alles gegeben. Als das Sportprogramm um 21 Uhr endete, stand nur noch Duschen und zur Ruhe kommen auf dem Programm. Letzteres fiel einigen sehr schwer, doch auch den fittesten Kindern fielen irgendwann die Augen zu.

Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstücksbuffet standen am Dienstag noch Selbstverteidigung, Fußball, Mattenrutschen, Abenteuersport, Schwimmen und Kin-Ball auf dem Programm. Das Abendessen kam wie gerufen, denn bei so viel Sport knurrt der Magen.

Nach der Stärkung hatten wir Zeit zur freien Verfügung, die völlig unterschiedlich genutzt wurde. Einige hatten noch immer nicht genug vom Sport und tobten sich auf dem Trampolin aus oder spielten Federball, andere haben es  genossen sich hinzusetzten und Spiele zu spielen.

Müde, erschöpft und deutlich früher als den Tag zuvor fielen wir in unsere Betten. Am nächsten Morgen stand nur noch Koffer packen, Frühstücken und Aufräumen auf dem Programm.

Es war ein tolles Erlebnis mit viel Spaß, Sport und Spielen. Eine Zeit, die zusammenschweißt und in der wir uns alle noch besser kennengelernt haben.

 
 
 

Musik, Tanz und Theater in der Marienschule

veröffentlicht um 05.03.2018, 03:50 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 05.03.2018, 03:50 ]

Am 15. Februar lud die Marienschule zu einem internationalen Elterncafé ins Schülercafé der Schule ein. Viele Eltern, Lehrer und Schüler, sowie Frau Gittner und Herr Brümmer vom Jugendamt und Frau Ortmeier und Herr Brokhues vom Caritasverband Emsdetten-Greven folgten dieser Einladung und verbrachten zusammen einen bunten Nachmittag.

Die Musik- und Theatergruppe um Abdullah Tamaa zeigte ein kurzes Theaterstück zum Thema Vielfalt und Toleranz und anschließend wurden typisch arabische Lieder und Tänze dargeboten. Alle Besucher und Zuschauer wurden zum Mitmachen aufgefordert, so dass schnell eine ausgelassene und ungezwungene Atmosphäre entstand. Als dann noch zum gemeinsamen Tanz aufgefordert wurde, gab es für viele kein Halten mehr. Zu arabischer Musik, aber auch zu internationalen Popsongs wurde getanzt und viel gelacht.

Zum Abschluss des gelungenen Nachmittages bedankten sich Frau Ortmeier und Herr Brokhues bei Herrn Tamaa und bei den Jugendlichen der Musik- und Theatergruppe für das tolle Projekt und die schönen Darbietungen.

Die Marienschule lädt regelmäßig zu einem beliebten und gut angenommenen Elterncafé ein. Geplant sind zusätzlich ein monatliches Elterncafé für Mütter und Töchter, sowie ein Kinonachmittag für Väter und Söhne.


 
 
 

1-10 of 35