Aktuelles‎ > ‎

Aktuelles


„MINTegration“ Technikprojekt für Flüchtlinge

veröffentlicht um 21.12.2016, 08:34 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 19.06.2017, 12:51 ]

12 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrganges haben unter der fachlichen Anleitung der Mitarbeiter der Evangelischen Jugendhilfe aus Steinfurt selbständig Autos, Uhren, Weihnachtsdekorationen und Sitzmöbel aus Palettenholz gebaut.

In den Technikräumen der Marienschule herrschte eine emsige Betriebsamkeit. An mehreren Tagen erlernten die Schülerinnen und Schüler Techniken verschiedener Handwerksberufe und konnten ihre eigenen Fähigkeiten ausprobieren und weiterentwickeln. Ziel des Projektes ist es, unterstützt durch deutsche Schüler, nicht nur die Deutschkenntnisse der Flüchtlinge zu fördern und ihnen die Integration zu erleichtern, sondern sie auch für technische Berufe zu begeistern.

Ganz herzlich bedankt sich die Marienschule für die finanzielle Förderung beim zdi-Zentrum Steinfurt, bei den Mitarbeitern der Evangelischen Jugendhilfe Steinfurt für die tatkräftige Unterstützung und bei der Firma TWE Vliesstoffwerke GmbH und Co. KG für das Sponsoring der Paletten!


 


Eine Palette: Daraus sollen wir Sitzmöbel für den Schulhof herstellen?




Palettenholz wird geschliffen, Staub wird abgesaugt.

 
U
nter fachkundiger Anleitung von Laura bearbeitet Mohammed mit dem Exzenterschleifer das Holz.


 Wie können wir die Bretter vom Holz lösen?


Mit vereinten Kräften werden die Nägel aus dem Holz gezogen und die Bretter gelöst.
 




Da ist ganz schön was los im Technikraum!

 Das sieht doch gut aus?
 
Probesitzen von Alireza und Laura.

 

Gruppenfoto: Salem, Mario (EV. Jugendhilfe), Mike, Daniel Joe, Benjamin, Kevin, Jost, Malte, Peter (EV. Jugendhilfe), Bozhidar, Renata und Dragan

Schüler präsentieren ihre Praktika: „Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern?“

veröffentlicht um 11.11.2016, 08:42 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 23.11.2016, 11:48 ]

Die Schüler der Klassen  10 A und 10 B präsentierten ihre zweiwöchentlichen Praktika im Foyer der Marienschule für die Schüler der achten und der neunten Klassen der Marienschule. Im AW –Unterricht wurden Plakate dazu vorher vorbereitet. Im Blickpunkt standen nicht nur die Unterschiedlichkeit der Berufe, wie vom „Automobilkaufmann bis zur Zahnmedizinischen Fachangestellten“ sondern auch, welche Fähigkeiten die Praktikanten für die einzelnen Berufe brauchen. Die jüngeren Schüler waren erneut überrascht, dass gerade fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen für die Betriebe genauso wichtig sind, wie gute Noten. Mit einem im Unterricht vorbereiteten Interviewleitfaden konnten sie ihre Fragen an die Zehntklässler richten und erhielten dazu Einblicke über typische Tätigkeiten, über Verdienstmöglichkeiten und das Arbeitsklima und Arbeitszeiten im Betrieb. Die Schüler erhielten auch Einblicke über  die Anforderungen der Betriebe wie „Teamfähigkeit, Höflichkeit, Noten in Mathe und Deutsch sowie über Zuverlässigkeit und Sorgfalt.

Im Fach Arbeitslehre werden die Erkenntnisse dieser Präsentation weiter aufgearbeitet, so dass die Schüler des achten und neunten Jahrganges bei der Suche nach ihrem Praktikumsplatz gut gerüstet sind.



  
 

Die Berufswegplanung an der Marienschule

veröffentlicht um 04.02.2016, 09:33 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 04.02.2016, 09:35 ]


Schüler des 9. Jahrganges und der 10 B präsentieren ihr Praktikum

veröffentlicht um 01.12.2015, 09:19 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 01.12.2015, 09:19 ]

„Diesen Beruf werde ich nach meinem Abschluss ausüben“, Im Foyer der Marienschule herrschte ein Riesenandrang. Nicht nur die Schüler der Klassen 5 bis 10 schauten sich um, auch einige Firmenvertreter und Eltern interessierten sich für die Informationen aus den verschiedenen Praktika. So hatten viele Schüler neben ihren Plakaten auch Arbeitsproben zum Anfassen und Probieren mitgebracht. Werkzeuge, Verkaufsartikel aus dem Einzelhandel und sogar ein Blutdruckmessgerät konnte ausprobiert werden. Von der Arzthelferin bis zum Zugbegleiter waren viele Berufe vertreten. Von besonderem Interesse waren in diesem Jahr die Berufe im Bereich Erziehung und Pflege bei den Schülerinnen des neunten Jahrganges. 

Für die Schüler des achten Jahrganges beginnt bald die Suche nach einem Praktikumsbetrieb. Sie konnten bei ihrem Rundgang viele neue Eindrücke gewinnen. In einem Praktikum können die Schüler einen Beruf ausprobieren und kennenlernen. Manchmal stellt man fest, dass ein Beruf gut und spannend ist, manchmal passt er aber nicht so gut. Im neunten Jahrgang wird ein dreiwöchiges und im zehnten Jahrgang ein zweiwöchiges Praktikum durchgeführt. Im Anschluss an das zweiwöchige Praktikum wird ein Jahrespraktikum an einem Tag pro Woche in der Klasse 10 A durchgeführt. Auf diese Weise kann man mehrere Praktika ausprobieren.

Im Mai 2016 werden die Zehntklässler ihr Langzeitpraktikum vorstellen. Man darf jetzt schon darauf gespannt sein. 

 
 
 
 
 
 


Berufswelt erleben: Ehemalige als Vorbilder Ausbildungsmesse „Berufe (begreifen)“ in der Marienschule

veröffentlicht um 28.05.2015, 10:20 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 28.05.2015, 10:21 ]

Bei der diesjährigen Ausbildungsmesse waren viele ehemalige Schüler der Marienschule als jetzige Auszubildende ihre Firma an den Ständen vertreten.So konnten dieses Mal auf Augenhöhe in lockerer Atmosphäre nicht nur die die 8 – 10-Klässler der Marienschule in die Berufswelt hinein schnuppern. Auch die Schüler der Maximilian-Kolbe-Gesamtschüler aus Saerbeck, die integrierte Förderklasse der Käthe-Kollwitz Realschule und Schüler der Annette-von –Droste-Hülshoff-Schule nutzen viele praktische Angebote an den Ständen der Firmen. Da wurde vieles es ausprobiert werden, zum Beispiel wie man eine Wand tapeziert, oder an einer Drehbank Teilefertigt, oder wie man mit dem Smartphone das Licht anschaltet. Natürlich waren auch viele Maschinen auf dem Schulgelände vertreten wie etwa ein großer Häcksler der Firma Krone und ein Sattelschlepper des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik. Nicht nur technische Berufe waren vertreten, ein Zukunftsfeld für die Ausbildung tut sich auch mit dem Bereich der Pflegeberufe auf. Wer wollte, konnte sich in Kontaktlisten für Praktika eintragen.

Gerade für die Schüler des 8 und des 9. Jahrganges ist die Messe ist eine gute Möglichkeit, verschiedene Berufe kennenzulernen und auch nach Praktikumsplätzen nachzufragen. Es sind sogar interessante Stellen noch unbesetzt und warten auf einen interessierten Bewerber des 10 Jahrgangs für das Ausbildungsjahr 2015: Fachkraft für Bäderbetriebe bei den Stadtwerken, Fachkräfte für Lagerlogistik bei der Firmen TECE und Wedi sowie ein KFZ-Mechatroniker beim Autohaus Simon.

Vielen Dank an die Firmen und natürlich an die Stadt Emsdetten für die Organisation!


 
 
 
 
 
 

Berufsorientierung auf Augenhöhe

veröffentlicht um 22.04.2015, 01:38 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 22.04.2015, 01:38 ]

 Auszubildende der Firma Wedi GmbH werben für MINT-Berufe 

Vor interessierten Schülern des neunten und des zehnten Jahrgangs stellten 2  Mitarbeiter der Firma Wedi ihre Ausbildungsberufe anschaulich vor. Die Gründe für das Engagement der Firma stellte Helena Brüggenbrock aus der Personalabteilung vor: Dem zukünftigen Fachkräftemangel entgegenwirken und interessanter Berufe für die Schüler der Marienschule auf Augenhöhe vorstellen! So erklärten die Mitarbeiter der Firma Wedi den Schülern, was es bedeutet, Ware zu kommissionieren, Kundenaufträge bis zur Warenausgabe zu bringen und was die Schüler in der Ausbildung alles erwartet. Daneben wurden Fragen zur Bewerbung und zum Online-Verfahren von Bewerbungen geklärt. Einige Schüler interessieren sich schon jetzt für ein Praktikum im Herbst 2015.

Fazit: Eine gelungene Veranstaltung in der Zusammenarbeit Schule - Wirtschaft

  

Ein herzliches Dankeschön von der Marienschule Emsdetten für das tolle Engagement der Firma Wedi GmbH. 

Schüler des 9. Jahrganges präsentieren ihr Praktikum

veröffentlicht um 27.11.2014, 08:44 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 27.11.2014, 08:44 ]

MINT-Berufe besonders stark vertreten

In der Marienschule haben die Schüler des 9. Jahrganges  25 Berufe und mit ihnen ihre Erfahrungen aus dem 3-wöchigem Praktikum in diesem Schuljahr vorgestellt. Für die Schüler des Jahrganges 8 ging es um einen Erfahrungsaustauch. Denn im nächsten Jahr suchen sie einen Praktikumsplatz.

 „Wo hast Du das Praktikum gemacht? Kann man da eine Ausbildung machen? Was hast Du am liebsten gemacht? Kannst Du den Betrieb weiterempfehlen? ....“

 Diese und viele andere Fragen mussten die erfahrenen Schüler für die Achtklässler beantworten. Wir konnten feststellen, dass das Interesse an MINT-Berufen von Jahr zu Jahr zunimmt. „Schauen wir mal, was die jetzigen Achtklässler im nächsten Jahr auf die Beine stellen“, so der Kommentar eines Schülers.

 

 
 
 
 
 
 

Von Schüler zu Schüler konnte man mehr über diese Berufe erfahren:

Elektriker -Verkäufer im Einzelhandel - Maler, Lackierer – Frisör - Parfümeriefachverkäuferin - Anlagen und Maschinenführer - KFZ-Mechatroniker - Agrartechniker – Florist – Fotograf – Erzieher – Drucker – Fliesenleger - Verkäufer im Groß- und Außenhandel – Tischler – Zimmermann – Hotelkauffmann - Heizung und Sanitär - Zwei-Rad-Mechaniker -  Bäcker – Konditor – Orthopädiemechaniker - Technischer Zeichner - Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik- Tierzuchttechniker - Werkzeugmacher

Besuch des Azubi-Infotages der Firma egeplast

veröffentlicht um 28.10.2014, 08:38 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 28.10.2014, 08:39 ]

Technisch Interessierte Schülerinnen und Schüler der Marienschule nahmen mit anderen Schülern aus der Region die Gelegenheit wahr, sich über egeplast und die angebotenen Ausbildungsgänge zu informieren. Die Auszubildenden der Fima stellten ihr Unternehmen und die sechs Ausbildungsberufe vor, die egeplast in 2015 anbietet. Anschließend konnten sich die interessierten jungen Menschen an Infoständen über die verschiedenen Ausbildungsgänge informieren und sich bei einem Frühstück im egeBistro mit den aktuellen Auszubildenden und auch den Ausbildern austauschen. In Kleingruppen führten die Azubis sie dann durch die hochmoderne Rohrfertigung. Abschließend fand auf dem firmeneigenen Fußballfeld egeArena ein Torwandschiessen statt.  

Präsentation des Langzeitpraktikums

veröffentlicht um 26.06.2014, 11:31 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 26.06.2014, 11:34 ]

In diesem Schuljahr absolvierten die Schüler  der Klassen 10 A1 und A2 erstmalig ein Langzeitpraktikum. In diesem verbrachten sie in jeder Woche einen Tag in einem Betrieb und erlernten dort viele Kenntnisse und Fähigkeiten rund um den Beruf.

Zum Abschluss fanden am 04.06.2014 die Präsentationen der Langzeitpraktika  statt. Jeder Schüler stellte seinen Betrieb sowie ein selbst gewähltes Wahlthema vor. Die Jahrgänge 8 und 9 besuchten die Präsentation und informierten sich eifrig über die jeweiligen Betriebe und deren Praktikumsinhalte. Insgesamt war dies eine gelungene Veranstaltung. Die Schüler waren vor allem erstaunt über die Möglichkeiten, die ein Praktikum bieten kann, denn über die Hälfte der Schüler erhielten über das Langzeitpraktikum ihren Ausbildungsvertrag.

 
 
 
 
 
 

Anpacken und ausprobieren - Wie geht es nach der Schule weiter?

veröffentlicht um 02.06.2014, 07:50 von Marienschule Emsdetten   [ aktualisiert: 02.06.2014, 07:58 ]

31 Betriebe gaben Einblicke in das Berufsleben

Reges Treiben herrschte in der Marienschule. In diesem Jahr hatten 31 Betriebe ihren Stand in der Schule und auf dem Gelände aufgebaut. Bei vielen Firmen konnte richtig praktisch gearbeitet werden. So wurde gehämmert, gelötet und fleißig montiert, sortiert und ausprobiert. Die Berufswahlmesse in der Marienschule wurde in diesem Jahr speziell für die Schüler der Marienschule, der Annette-von Droste-Hülshoffschule und der Förderstufe der Käthe-Kollwitz-Realschule ausgerichtet. Erstmalig vertreten waren auch 60 Schüler der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule aus Saerbeck. Viele Schüler erlebten in der Marienschule hautnah die Arbeitswelt und konnten direkt mit dem verantwortlichen Personal Gespräche führen, einen Praktikumsplatz erhalten oder einen Vorstellungstermin vereinbaren. Die Marienschule möchte sich auf diesem Weg noch einmal für den tollen Einsatz bei den Firmen und bei der Stadt Emsdetten bedanken.

 
 
 
   
 
 
 

1-10 of 28