Aktuelles

Inhalt

  1. 1 Lizenzverlängerung 8.10. – 9.10.2016
  2. 2 Joan Wecke – Deutsche Meisterin  - Children
  3. 3 PM werben und werden und VIP-Paket für das Hamburger Derby 2017 gewinnen
  4. 4 DJM Fahren in Syke-Okel
  5. 5 Nachwuchs-EM Springen in Millstreet (Irland)
  6. 6 PM-Veranstaltungen: 08.10. 2016 – Prussendorf „Fundament für richtiges Reiten – die Ausbildung junger Pferde“
  7. 7 PM-Veranstaltungen: 28.09. 2016 – Göbnitz – Flötz „Feines Reiten in der Praxis – Der Weg zu mehr Mühelosigkeit im Sattel“
  8. 8 an alle Vereine „ Forum Vereinsentwicklung 20.8. 2016 in Halle“
  9. 9 Preis der Besten: Joan Wecke gewinnt bei den Children
  10. 10 Ausbildung zum Trainerassistent im Voltigiersport
  11. 11 Verlängerung Anmeldeschluss „Tag der offenen Stalltür“
  12. 12 Aktion „Pack an! Mach mit“
  13. 13 Mitteldeutscher Jugendcup Dressur 2016 (AS MDJC)
  14. 14 Information Schulsport 2016
  15. 15 Anmelden und Gewinnen zum „Tag der offenen Stalltür“ am 1. Mai 2016
  16. 16 Turnieranmeldung 2016
  17. 17 Gastfamilie für eine Springreiterin aus Russland gesucht
  18. 18 Veranstalterentlastung ab 1.4. 2015
  19. 19 Vereine können von Steuer auf Pensionspferdeumsätze befreit werden
  20. 20 Ergänzung Bodenarbeit für Trainer (A, B, C)
  21. 21 Aktuelle Beitragsbescheide zur landwirtsch. Berufsgenossenschaft 2014
  22. 22 Vertrag GEMA verlängert (Mustertext)
  23. 23 Bundesfinanzhof: „Gute Nachrichten für Reitvereine“
  24. 24 Haftpflichtversicherung für Veranstalter
  25. 25 FN-Reitabzeichen 2014
  26. 26 Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport - ein Beitrag zur Förderung von Spitzenleistungen im Pferdesport
  27. 27 Petition „Nein zur Pferdesteuer“ 
  28. 28 Reitabzeichen werden für Deutsches Sportabzeichen anerkannt
  29. 29 FN richtet „Ausbilderbörse“ ein
  30. 30 Vereinsberatung im Landesverband
  31. 31 Jetzt bewerben Förderprojekt: Pferdesport in der Schule
  32. 32 Reiterhöfe an deutschen Küsten



Lizenzverlängerung 8.10. – 9.10.2016

Hier der Ablaufplan und das Anmeldeformular zum Download


Joan Wecke – Deutsche Meisterin  - Children

Joan Wecke wird Deutsche Meisterin in der Altersklasse Children

Bekanntes Duell im Stechen der Children
Neue Deutsche Meisterin in der Altersklasse der Children ist Joan Wecke (Möser/SAN). Mit Colina setzte sie sich im Stechen gegen Piet Menke aus Rastede (WES) und sein Erfolgspferd Cesha OLD durch. 
Weniger als eine Sekunde trennte die Gold- und Silbermedaillengewinner voneinander. 
Die beiden haben übrigens in diesem Jahr schon gemeinsam Mannschaftssilber bei den Europameisterschaften der Children im irischen Millstreet gewonnen. 
Dort hatte Colina, das Pferd von Joan Wecke, noch mit leichtem Fieber zu kämpfen gehabt, „deshalb hatten wir erst überlegt, dass sie nicht bei der DJM gehen soll. 
Aber sie war jetzt super fit und hat sich sehr gut angefühlt, es war die richtige Entscheidung, sie in Riesenbeck zu reiten“, erklärte Joan Wecke. 
Sie und Piet Menke haben sich schon beim Preis der Besten ein spannendes Stechen geliefert, auch damals ging es knapp zugunsten der Reiterin aus Sachsen-Anhalt aus.
(FN-Quelle)



PM werben und werden und VIP-Paket für das Hamburger Derby 2017 gewinnen



„Passend zum Sommer gibt es bei den Persönlichen Mitgliedern der FN wieder eine tolle Aktion. 
Diese soll nicht nur neue Persönliche Mitglieder ansprechen, sondern auch die bestehenden, die ein neues Mitglied werben. 
Unter allen, die im Zeitraum vom 15.8. bis 18.9.2016 Persönliches Mitglied werden oder einen Freund oder Bekannten werben, wird ein VIP-Paket für zwei Personen für das Hamburger Derby am Samstag, den 27. und Sonntag, den 28. Mai 2017 verlost. 
In diesem Paket enthalten sind zwei VIP-Tickets für Samstag und Sonntag, Sitzplätze auf der Tribüne und ein Ehrengast-Parkplatz. 
Die Gewinner übernachten in einem 4-Sterne Hotel in direkter Nähe zum Derbygelände inklusive Frühstück und haben freien Zugang zum VIP-Zelt Springen. 
Zusätzlich zur Chance auf das VIP-Paket bietet die Persönliche Mitgliedschaft viele Vorteile und Rabatte, wie z.B. Eintrittsermäßigungen bei Veranstaltungen, Messen und Ausstellungen, Rabatte bei Versicherungen oder auch beim Neuwagenkauf, nun lohnt sich die Anmeldung also doppelt. Jetzt unter www.pferd-aktuell.de/pm/pm-werden/wie-werde-ich-pm PM werden oder werben!“
(FN-Quelle)




DJM Fahren in Syke-Okel

3 Vize-Meistertitel für den Nachwuchs aus Sachsen-Anhalt

Syke-Okel (fn-press). Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den Verantwortlichen des RFV Okel in Niedersachsen: 144 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene traten zu den Deutschen Jugendmeisterschaften im Fahren (U 25) bzw. zum Bundesnachwuchschampionat Fahren (U 16) an. Die neuen Meister sind Helena Scheiter (LV Bayern), Viviane Quarch (PSV Hannover), Annika Geiger (LV Bayern) sowie Marlena Brenner (PSV Weser-Ems), bei den Jüngsten standen Greta Hageböck (PSV Westfalen), Lea Schröder (PSV Hannover) sowie Anne Unzeitig (LV Hessen) an der Spitze.

„Veranstalter wie Teilnehmer haben hier großartige Leistungen vollbracht“, fasste Nachwuchs-Bundestrainer Dieter Lauterbach (Dillenburg) seine Eindrücke zusammen. „Alles war wunderbar vorbereitet und bestens organisiert, so dass die Kinder und Jugendlichen sich ganz auf ihren sportlichen Einsatz konzentrieren konnten. Aber auch für Spaß und Unterhaltung wurde gesorgt, so werden der Länderabend, aber vor allem auch der Eventabend mit tollen, kreativen Vorführungen allen lange in bester Erinnerung bleiben. Eine rundum gelungene Veranstaltung!“

Zweispänner Pferde Klasse M

Neue und alte Deutsche Jugendmeisterin ist Helena Scheiter vom RFC Hausen in Bayern. Die 21-jährige machte gleich von Beginn an klar, dass ihr Ziel die Titelverteidigung ist. Platz eins in der Dressur und Platz eins im Gelände brachten ihr einen satten Vorsprung ein, so dass auch 11,11 Minuspunkte im Kegelfahren den Gesamtsieg nicht mehr gefährden konnten. Am Ende waren es satte 13,94 Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz. Den Vizetitel holte sich nach Platz drei im vergangenen Jahr Markus Stottmeister aus Sachsen-Anhalt, Bronze ging wiederum nach Bayern an Kathrin Scheiter. Der Landesverband Hessen konnte im Hindernisfahren jubilieren: Platz eins für Maximilian Reith aus Neu-Isenburg (Platz vier in der Gesamtwertung).

Zweispänner Ponys Klasse M

Schon zwei Mal gewann sie Bronze, in diesem Jahr gelang ihr den Sprung auf den obersten Podestplatz: Vivianne Quarch vom RFV Bad Gandersheim. Die Dressursiegerin musste zwar sowohl im Marathon als auch im Hindernisfahren einigen Mitbewerbern den Vortritt lassen, war aber am Ende die Beste im 30-köpfigen Teilnehmerfeld. Mit 1,65 Punkten Rückstand auf die Siegerin holte sich Tim Massing aus Westfalen den Vize-Titel, auf dem Bronzerang folgte Louise Hansen aus Schleswig-Holstein. In der Marathonprüfung war Rene Jeurink aus Weser-Ems der Beste, das Hindernisfahren gewann Manuela Mitnacht (Bayern).

Einspänner Pferde Klasse M

Ein spannendes Duell lieferten sich Anika Geiger (Bayern) und Marcella Meinecke (Hannover). Mit ihrem bewährten Borneo hatte Marcella Meinecke deutlich die Dressur gewonnen, musste aber im Gelände einige Punkte abgeben (Platz zehn). Hier triumphierte Anika Geiger und zog mit ihrer Stute Anabell deutlich an der Konkurrenz vorbei. Eine fehlerfreie Fahrt durch den Kegelparcours (Platz eins) brachte der 20-jährigen Mannschafts-Vize-Europameisterin von 2013 nach 2010, 2012 und 2013 den vierten DJM-Titel. Marcella Meinecke, die im vergangenen Jahr zum Gold-Team der Europameisterschaften gehörte und 2014 den nationalen Titel gewann, wurde wie 2015 Zweite. Bronze gewannen in diesem Jahr die Titelverteidiger aus 2015, Marie Tischer (Hessen) und Dreamgirl.

Einspänner Ponys Klasse M

Mit 40 Startern stellten die Einspänner-Ponyfahrer das größte Starterfeld. Der Gesamtsieg war Marlena Brenner (Rastede) und Leonardo nicht zu nehmen. Das Paar gehört dem Bundes-B-Kader an, gewann 2014 die Deutsche Meisterschaft der „großen“ Pony-Einspännerfahrer und holte sich im vergangenen Jahr dort Bronze. Platz zwei in der Dressur, Platz drei im Gelände und eine Nullrunde im Kegelparcours ergaben 94,85 Punkte und damit Gold. Gegenüber 2015 machten Karolin Schettler (Westfalen) und Ricardo einen Platz gut, Bronze holten sich wie im vergangenen Jahr Ann-Christin Leeser (Baden-Württemberg) und Valinor, beide Mitglied im C-Kader U18. Die Sieger in den Einzelprüfungen: Dressur: Carla Rietzler (Bayern) mit Nakuri, Marathon: Jan Schuster (Sachsen-Anhalt) mit Arvalon Casparow, Hindernisfahren: Florian Müller (Westfalen) mit Hesselteichs Lucky Dulcio.

Zweispänner Ponys Klasse A

Vor wenigen Wochen erst neue Landesjugendmeisterin in Hannover, jetzt der Sieg beim Bundesnachwuchschampionat – Lea Schröder vom Pony-Club Hohenfels-Bolzum gewann die Dressur und war jeweils Fünfte im Hindernisfahren. Knapp hinter der Zwölfjährigen lag Amelie Müller (Sachsen-Anhalt), Bronze ging an die Siegerin im Hindernisfahren, Lena Hensel aus Hessen, die damit gegenüber 2015 einen Platz gut machte. Das Gelände gewann Alice-Tyra Kirsch (Sachsen-Anhalt), in der Teilprüfung Theorie, die beim Bundesnachwuchschampionat dazu gehört, teilten sich Lea Schröder, Amelie Müller und Madita Lewerenz (Schleswig-Holstein) den ersten Platz.

Einspänner Ponys Klasse A

Gleich 19 Nachwuchsfahrerinnen und –fahrer bewarben sich hier um Sieg und Platzierung. Beste war am Ende ganz deutlich Greta Hageböck aus Westfalen mit Levis. Gut acht Punkte dahinter rangierten Hannah Rietzler (Bayern) und Katinka, auf dem Bronzerang dieses Bundesnachwuchschampionates folgten Niklas Hawighorst (Westfalen) und Vand’s Early Pride. Einzelsiege holten sich in der Dressur Frauke Heuser (Westfalen), im Gelände Joann Luca Rühmkopf (Hannover), im Hindernisfahren Anna Hüsges (Rheinland) und in der Theorie Joann Luca Rühmkopf, Taina Meier, Anna Hüsges, Rebecca Poppe (Hannover), Sophie Hüskes (Rheinland) sowie Lena Feil.

Einspänner Pferde Klasse A

Sieg in der Dressur, Sieg im Hindernisfahren und Platz drei im Gelände – damit ist Anne Unzeitig mit Charmeur neue Bundesnachwuchschampionesse in dieser Klasse und Anspannung. Mehr als sieben Punkte hatte die junge Hessin, die 2015 schon Zweite war, Vorsprung auf Tom Stottmeister (Sachsen-Anhalt), der mit seiner Crazy das Gelände gewann. Auch die Bronzemedaille ging nach Hessen, an Fabienne Weber und Empire. Gemeinsam mit Sedrik Schneider (Westfalen) und Kiara Günther (Hannover) hatte Fabienne die Theorieprüfung angeführt.

Länderpokal

Traditionell werden bei Fahrmeisterschaften auch die Mannschaftsleistungen geehrt. Das beste Team bei den Deutschen Jugendmeisterschaften kam aus Bayern (Helena Scheiter, Kathrin Scheiter, Anika Geiger, Manuela Mitnacht und Mannschaftsführerin Katrin Frischkkorn), beste Mannschaft im Bundesnachwuchschampionat waren die Hessen (Fabienne Weber, Anne Unzeitig, Lena Hensel und Mannschaftsführer Wolfgang Benschus).

FN-Quelle /Birgit Springmann

Nachwuchs-EM Springen in Millstreet (Irland)

Joan Wecke wird mit der Mannschaft Vize-Europameister

Rang zwei in Millstreet nach spannendem Stechen / Goldmedaille an Spanien

Millstreet (fn-press). Nach spannenden Umläufen und einem Stechen hat das deutsche Children-Team um Bundestrainer Eberhard Seemann die Silbermedaille hinter Spanien und vor Italien gewonnen.

Spannend war die Entscheidung bei den Children. Drei Springen mussten die Nachwuchsreiter bis 14 Jahre für die Mannschaftswertung absolvieren, das Einlaufspringen stand schon am Dienstag an. „Am ersten Tag waren unsere fünf Reiter fehlerfrei und insgesamt sechs Teams ohne Strafpunkte, da war noch alles offen“, beschreibt Bundestrainer Eberhard Seemann.

Auch zu Beginn des zweiten Wettkampftags lagen die Teams dicht beieinander: Spanien führte nach dem ersten Umlauf am Donnerstag mit nur einem einzigen Strafpunkt vor Deutschland, Italien, Ungarn und Großbritannien mit jeweils vier Fehlerpunkten. Vorjahres-Bronzegewinner Piet Menke (Lastrup) und seine Casiro-Stute Cesha OLD blieben ebenso fehlerfrei wie Viktoria Schmidt (Darmstadt) und Sir Douglas. Seemann sagt: „Pia Stieborski und Collina haben im ersten Umlauf eine sehr gute Runde gedreht, mit einem leichten, echt ärgerlichen Fehler.“

Im zweiten Umlauf mischte sich das Feld noch einmal, die deutschen Reiter bewiesen allerdings Konstanz. Piet Menke, Pia Stieborski und Viktoria Schmidt blieben fehlerfrei, nur Joan Wecke musste einen Abwurf hinnehmen. Seemann sagt über die diesjährige Siegerin des Preis der Besten: „Sie war immer eine sichere Mannschafts-Kandidatin und hatte hier einfach ein bisschen Pech.“

Während das Team aus Spanien mit nur einem einzigen Strafpunkt für Zeitüberschreitung aus den drei Springen ging, lagen Deutschland und Italien mit vier Strafpunkten gleichauf und mussten ins Stechen um die Silbermedaille. „Im Stechen waren unsere Reiter alle Null und ziemlich flott unterwegs“, sagt der Bundestrainer. Der letzte italienische Starter hatte schließlich einen Hindernisfehler, doch auch ohne Fehler hätten die schnellen Zeiten der deutschen U14-Reiter für die Silbermedaille gereicht.

„Der Parcours heute war sehr anspruchsvoll und die Bodenverhältnisse sind noch nicht optimal, ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft“, lobt Seemann. Nicht nur die deutschen Mannschaftsreiter, sondern auch Einzelstarter Flemming Ripke treten am Samstag in der Entscheidung um die Einzelmedaillen an. Der 14-jährige Ripke und sein Erfolgspferd Giunco della Loggia haben bei ihrem EM-Debüt ebenfalls drei fehlerfrei Runden hingelegt und befinden sich in einer guten Ausgangslage für eine Einzelmedaille. „Mit Piet, Flemming und Viktoria haben wir drei Reiter, die momentan mit einigen anderen Reitern ohne Fehler auf dem ersten Platz rangieren, das sind gute Voraussetzungen“, erklärt Seemann. Auch Pia Stieborski (Lüdenscheid) kann sich mit ihren insgesamt vier Strafpunkten noch Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen.

(FN-Quelle)




PM-Veranstaltungen: 08.10. 2016 – Prussendorf „Fundament für richtiges Reiten – die Ausbildung junger Pferde“

Hier weitere Infos und das Anmeldeformular zum Download


PM-Veranstaltungen: 28.09. 2016 – Göbnitz – Flötz „Feines Reiten in der Praxis – Der Weg zu mehr Mühelosigkeit im Sattel“

Hier der Ablaufplan und das Anmeldeformular zum Download


an alle Vereine „ Forum Vereinsentwicklung 20.8. 2016 in Halle“

Hier der Ablaufplan und das Anmeldeformular zum Download


Preis der Besten: Joan Wecke gewinnt bei den Children

Warendorf (fn-press). Im 29. Jahr des Preises der Besten in Warendorf ging zum ersten Mal ein Sieg nach Sachsen-Anhalt. 
Auf dem Warendorfer Springplatz gewann Joan Wecke die Konkurrenz der Children. 
Mit Siegen in beiden Wertungsprüfungen ließ die 13-Jährige aus Möser im Jerichower Land Piet Menke (Rastede/Weser-Ems) und 
Tommy Matthies (Rosengarten/Hannover) hinter sich.

 Die C-Kader-Reiterin startete zum dritten Mal beim Preis der Besten und machte in ihrem letzten Jahr in der Altersklasse der Children 
einen riesigen Satz nach vorn: 2015 war sie 17te, 2014 Neunte. 2016 belegte sie zu ihrem Sieg mit Carina (v. Colorit) mit Mara (v. Monte Bellini) 
auch noch Rang vier der Gesamtwertung. Beide Stuten sind Deutsche Sportpferde, gehören Joan's Bruder David Gotzel und wurden von ihm auch gezüchtet. 
Seit etwa vier Jahren sitzt die Gymnasiastin, die von ihrem Vater Lutz Gotzel trainiert wird, im Sattel von Carina und Mara.

 


Ausbildung zum Trainerassistent im Voltigiersport

Lehrgang Trainerassistent - Voltigieren  am 21.5. u. 22.05. / 28.5. u. 29.5.2016 in Prussendorf
Lehrgangsgestaltung 
(Änderungen vorbehalten)
21.05.2016 Sonnabend LE
08.30 - 13.00 Aufgaben des Trainerassistenten 6 Frau Pradel
13.30 - 16.30 Theorie der Unterrichtserteilung (Teil I) 4 Frau Pradel
22.05.2016 Sonntag
08.30 - 11.30 Theorie der Unterrichtserteilung (Teil II) 4 Frau Pradel
12.00 - 16.30 Prakt. Unterstützung von Lehrkräften 5 Frau Pradel
28.05.2016 Sonnabend
08.30 - 10.30 Umgang mit dem Pferd / Bodenarbeit 4 Frau Friedrich
11.00 - 12.30 Kenntnisse auf dem Gebiet der Pferdehaltung 2 Frau Friedrich
13.00 - 14.30 Theor. Grundlage der Longier- u. Reitlehre 2 Frau Friedrich
15.00 - 18.00 prakt. Longieren 3 Frau Friedrich
29.05.2016 Sonntag
09.00  Prüfung Frau Gans
Frau Aderhold

Hier das Anmeldeformular als PDF zum download.


Verlängerung Anmeldeschluss „Tag der offenen Stalltür“

Anmeldeschluss für Vereine und Betriebe verlängert

Noch bis zum 15. April können sich Pferdesportvereine und Pferdebetriebe als Veranstalter für den bundesweiten „Tag der offenen Stalltür“ anmelden. Zwar hat schon eine Vielzahl von Vereinen und Betrieben ihre Teilnahme bestätigt, aber je mehr lokale Veranstalter am 1. Mai ihre Stalltüren öffnen, desto größer wird der Erfolg für den Pferdesport in Deutschland und davon profitiert auch jeder einzelne. Daher verlängern die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und die Landespferdesportverbände als Initiatoren den Anmeldeschluss um acht Wochen.

Dennoch lohnt es sich, nicht bis zuletzt zu warten: Wer als Veranstalter vom kompletten Werbepaket profitieren möchte, dessen Anmeldung muss bis zum 4. März beim zuständigen Landespferdesportverband oder der FN eingegangen sein. Das Paket umfasst unter anderem mit der eigenen Adresse personalisierte Poster und Flyer zur Besucherwerbung und eine Druckvorlage für Anzeigen. Wer diesen Termin verstreichen lässt, erhält zwar auch Werbematerialien – jedoch ohne Personalisierung mit der Vereins- oder Betriebsadresse.

Mitmachen kann jeder Verein und jeder Pferdebetrieb, der Mitglied in einem Landespferdesportverband ist. Nach Anmeldung erhält jeder Veranstalter zusätzlich zu einem Werbepaket seiner Wahl, ein umfangreiches Organisationspaket mit praktischen Tipps, einem Ideenpool zur Gestaltung sowie Checklisten für die Organisation und Hinweisen zur Pressearbeit vor Ort.

FN und Landespferdesportverbände haben den „Tag der offenen Stalltür“ ins Leben gerufen, um an einem festen Termin bundesweit einheitlich unter dem Motto „Komm zum Pferd“ für das Pferd und den Pferdesport zu werben. Gleichzeitig kann jeder teilnehmende Verein und Betrieb den Tag nutzen, um neue Mitglieder oder Kunden, Reit- oder Voltigierschüler zu gewinnen oder um einfach die Beziehungen zu Nachbarn, Freunden und Förderern zu pflegen.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zum „Tag der offenen Stalltür“ gibt es bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) im Internet unter www.kommzumpferd.de oder in der Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe bei Martin Otto, 
Telefon 02581 /6362-211, E-Mail motto@fn-dokr.de.



Aktion „Pack an! Mach mit“

Ausschreibung zum Downloaden als PDF Datei: hier

FN bezuschusst erneut Verschönerung von Pferdesport-Vereinsanlagen

Warendorf (fn-press). „Pack an! Mach mit! … Deutschlands Reitvereine verschönern sich“ ist das Motto der Aktion zur Verschönerung von Pferdesportvereinen, zu der die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) nun bereits zum dritten Mal aufruft. Die Aktion wird präsentiert vom Leuchtenhersteller NORKA und unterstützt von den Persönlichen Mitgliedern der FN. Bis zum 31. März 2016 können sich Vereine um einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für ihre geplanten Pflege- und Instandhaltungs-Maßnahmen bewerben. 80 Bewerber werden ausgewählt.

Teilnehmen können alle Pferdesportvereine mit einer vereinseigenen oder sich im Teilbesitz befindlichen Anlage, die Mitglied im Landespferdesportverband sind. Der Verein bewirbt sich mit mitgliederbezogenen Maßnahmen, die auf der heimischen Anlage zum Wohlbefinden der Vereinsmitglieder beitragen sollen, wie zum Beispiel Streichen des Aufenthaltsraumes oder der Vereinsstallungen, Ausbau einer Sattelkammer, Einrichten eines Treffpunktes für die Vereinsjugend, Pflege der Gartenanlagen, „Frühjahrs-Putz“, etc.. Die Umsetzung der Maßnahme darf nur in größtmöglicher Eigenleistung der Vereinsmitglieder, deren Angehörigen oder Freunden – das heißt ehrenamtlich bzw. freiwillig engagiert – erfolgen.

Im Vergleich zu anderen Sportarten verbringen Pferdesportler besonders viel Zeit in ihrer Sportstätte. Umso wichtiger ist die Pflege und Instandhaltung der Anlagen für die Mitglieder, damit diese sich auf der Anlage wohlfühlen und sich gerne dort aufhalten – auch über die Reitstunde hinaus. Zudem sind die Reitanlagen nicht nur Aushängeschild der Vereine, sondern des gesamten Pferdesports. Der Instandhaltungs- und Pflegeumfang von Pferdesportanlagen ist allerdings auch sehr hoch. Die Aufwendungen hierfür sind selten nur durch die Mitgliedsbeiträge zu leisten. Umso wichtiger sind das Engagement der Mitglieder und deren Eigenleistung.
Die Aktion „Pack an! Mach mit!“ feierte vor zwei Jahren Premiere und erfuhr große Resonanz. Bisher bewarben sich über 400 Vereine, von denen 140 bezuschusst wurden und so dafür sorgen konnten, dass ihre Anlage wieder attraktiver wurde.

Unterstützt wird die Aktion 2016 zum zweiten Mal durch das Unternehmen NORKA, gegründet 1948, das seit mehr als 60 Jahren bekannt ist als Lösungsanbieter für technische Beleuchtung unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Die ersten Produkte waren Kabel- und Abzweigdosen für die Installationstechnik. Bald folgten wasser- und staubgeschützte Leuchten für Leuchtstofflampen nach dem Prinzip der kurzen Dichtung. Heute umfasst das Produktprogramm ca. 4.000 Standardleuchten für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Die Verwaltung des Unternehmens hat ihren Sitz in Hamburg, die Produktion findet ausschließlich im Werk in Dörverden-Hülsen statt. Die Robustheit von NORKA-Leuchten ist legendär: In vielen Anlagen verrichten NORKA-Leuchten auch nach 30 und mehr Jahren noch ihren Dienst.

Die Bewerbungsunterlagen, die Ausschreibung sowie Berichte über die ausgezeichneten Ideen bisheriger Teilnehmer finden sich auf der FN-Homepage 


Mitteldeutscher Jugendcup Dressur 2016 (AS MDJC)

Weitere Infos zum Download als PDF Datei: Hier

Information Schulsport 2016

Schule und Verein-Betrieb

Es ist in der heutigen Zeit schwierig, die Kinder und Jugendlichen zum Reiten zu bewegen und für einen Verein zu gewinnen. Zum weiteren ist es oft eine Frage der Finanzen, den Verein/Betrieb auf eine gesunde Basis zu halten. Ich möchte einige Möglichkeiten der Förderung aufzeigen.

1. Förderung durch die PM der FN

Pferdesport in Schule und Kindergarten

- Anschubfinanzierung bis zu 30% maximal 500,-€
- Reitvereine helfen Flüchtlingen maximal 500,-€
- Reithelme für Schulsportgruppen
- PM-Ponyspaß (für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter)
- Lernkoffer (Kindergarten und Schule ca. 19,-€)
- Mit Sicherheit besser Reiten (Förderung Vielseitigkeit)

Entsprechende Anträge sind über die Landesverbände und den Schulsportbeauftragten an die FN zu richten.

2. Kooperationsvereinbarungen Schule-Verein

In den Schulen gibt es Fördertöpfe für die Unterstützung von außerschulischen Projekten und im Rahmen von Ganztagsaktivitäten für spezielle Arbeitsgemeinschaften. Dabei sind die Schulen häufig daran interessiert, Leiter von AG’s zu gewinnen, die nicht in der Schule arbeiten oder als Lehrer Trainer in einem Verein sind- Durch die entsprechenden Kooperationsvereinbarungen werden finanzielle Unterstützungen über den Verein /Betrieb an die Leiter bezahlt. Es sind auch finanzielle Mittel für die materielle Ausstattung vorhanden. Solche Vereinbarungen sind auch mit Kindergärten, Grundschulen und besonders Ganztagsschulen möglich. Gehen sie auf die Leiter der Schulen oder Kindergärten zu und fragen sie.

Für eventuelle Anfragen können sie sich auch an die PM der FN und den Schulsportbeauftragten des LV der RFV Sachsen-Anhalt: Winfried Hätsch (email: wukhaetsch@gmail.com) wenden.

Ich wünsche ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung bei der Zusammenarbeit Schule und Verein. Die Kinder werden es ihnen danken und sie werden viel Spaß haben.

Winfried Hätsch




Anmelden und Gewinnen zum „Tag der offenen Stalltür“ am 1. Mai 2016



Weitere Infos und Anmeldung zum Download als PDF Datei: hier


Turnieranmeldung 2016

Hier das Anmeldeformular zum Download


Gastfamilie für eine Springreiterin aus Russland gesucht

Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht Gastfamilien für rund 550 Austauschschüler aus aller Welt, die im August/September für ein Schuljahr nach Deutschland kommen. Darunter ist Anastasia, eine Austauschschülerin aus Russland, die in ihrer Freizeit seit sechs Jahren intensiv Reitsport bzw. Show-Springen trainiert und die nur darauf wartet, in ihr Abenteuer Austausch in Deutschland zu starten.

Austauschschüler besuchen ein Jahr lang in Deutschland die Schule und teilen wie ein Familienmitglied den Alltag ihrer Gastfamilien. Dadurch lernen sie die deutsche Kultur und die deutsche Sprache ganz persönlich kennen. Die Gastfamilien lernen im Gegenzug eine andere Kultur im eigenen Zuhause kennen und erweitern ihre Familie um ein neues, internationales Mitglied.

Gastfamilien müssen den Austauschschülern keinen besonderen Luxus oder ein Besichtigungsprogramm bieten – es geht vielmehr um die herzliche Aufnahme des Schülers! Dabei spielt es keine Rolle, ob eigene Kinder im Haus sind, es können auch Paare ohne Kinder Gastfamilie werden. Auch beruflich sehr engagierte Eltern, Alleinerziehende und Alleinstehende sind ebenfalls herzlich eingeladen, einen Austauschschüler bei sich aufzunehmen.

Alle Schüler besitzen bei der Ankunft in ihrer Gastfamilie mindestens grundlegende Deutschkenntnisse, die sie zum Teil auf einführenden YFU-Seminaren erworben bzw. ausgebaut haben. YFU steht sowohl Austauschschülern als auch Gastfamilien das ganze Jahr bei allen Fragen zur Seite.

Interessierte sind eingeladen sich – gern möglichst bald – bei YFU zu melden:

E-Mail: gastfamilien@yfu.de oder Telefon: 040 227002-0. Mehr Informationen im Internet unter www.yfu.de/gastfamilien.


Weitere Infos als PDF : Hier


Veranstalterentlastung ab 1.4. 2015

Weitere Infos zum download hier


Vereine können von Steuer auf Pensionspferdeumsätze befreit werden

Reutlingen (fn-press). Gute Nachricht für gemeinnützige Vereine mit Pensionspferde-
haltung: Sie sind unter bestimmten Voraussetzungen von der Umsatzssteuer auf
Pferdepensionsumsätze befreit. Grundlage hierfür ist ein Präzedenzfall, der bis vor
den Bundesfinanzhof (BFH) ging und der jetzt zugunsten des klagenden Reitvereins
Reutlingen e.V. entschieden und abgeschlossen wurde.

Weitere Infos zum download als PDF Datei Hier


Ergänzung Bodenarbeit für Trainer (A, B, C)

APO 2014:

Ergänzungsqualifikation Bodenarbeit für Trainer

Für Lehrgangsleiter (mindestens Trainer C)  ist lt. APO eine Ergänzungsqualifikation Voraussetzung für die Durchführung von Vorbereitungslehrgängen für die Prüfung zum „Abzeichen Bodenarbeit“.

Deshalb findet in Kooperation mit der FN und dem LV Pferdesport Sachsen e. V. ein Lehrgang zur

Ergänzungsqualifikation Bodenarbeit für Trainer (C, B, A) vom  14. bis 18. Juli 2014 statt.

Das als Teilnahmevoraussetzung an der Ergänzungsqualifikation geforderte „Abzeichen Bodenarbeit“ kann im Lehrgang mit abgelegt werden.

Die Teilnahme am Lehrgang ist mit und ohne Prüfung(en) möglich. Der Lehrgang ist mit 15 LE zur DOSB-Lizenzverlängerung anerkannt und zur Weiterbildung der Berufsreiter empfohlen. Zuschauer können nach Anmeldung tageweise teilnehmen.

Lehrgangsleitung: Waltraud Böhmke

                            Pferdewirtschaftsmeisterin Reiten / Zucht und Haltung

                            Mitglied im Arbeitskreis Bodenarbeit der FN

Lehrgangsort: Gut Graßdorf – RV Parthenaue Graßdorf e.V., Dorfstr. 9, 04425 Taucha

Anmeldung und weitere Infos unter: wbs.bubenik@t-online.de, Tel. 0171 5206373


Aktuelle Beitragsbescheide zur landwirtsch. Berufsgenossenschaft 2014


An die Landes- und Zuchtverbände der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V.

Zum 01.01.2013 wurden alle regionalen landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften zur bundesweit zuständigen Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zusammengefegt. Hiervon berührt sind landwirtschaftliche Pferdehaltungen im Haupt- und Nebenunternehmen. Gewerbliche und vereinsgeführte Pferdehaltungen, die bei der Berufsgenossenschaft Verkehr oder der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft versichert sind, sind nicht betroffen.

Die Zusammenlegung zur bundesweit zuständigen Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau führt zu bundesweit einheitlichen Beiträgen und zu einer stärkeren Differenzierung innerhalb der Pferdehaltungen. Unterschiedliche Faktoren beeinflussen die neuen Beiträge. Die innerhalb der letzten Wochen versendeten Beitragsbescheide weisen teils erhebliche Beitragsunterschiede zu den Beitragsbescheiden der letzten Jahre auf.

Um eine Prüfung der Beitragsbescheide zu ermöglichen, wird den betroffenen Betrieben angeraten, zunächst einen Widerspruch gegen den Beitragsbescheid zu erheben. Der Widerspruch kann formlos (Formulierungsbeispiel: hiermit lege ich gegen den Bescheid vom „Angabe des Datums" Widerspruch ein) unter Angabe des Aktenzeichens erfolgen und ist an die ausstellende Stelle des Bescheides zu übersenden. Für eine individuale Rechtsberatung sollte die Beratung eines Juristen oder der landwirtschaftlichen Beratungsstelle in Anspruch genommen werden.

Mit der Zielsetzung, einen bundesweiten Überblick der Beitragsentwicklung in der Pferdehaftung erstellen zu können, werden betroffene landwirtschaftliche Betriebe gebeten, ihre Beitragsbescheide der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (per Fax 02581-63627211) zu übersenden. Dieser Überblick ist notwendig, um die weiteren Schritte der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. in der Angelegenheit überprüfen zu können

Soenke Lauterbach


Vertrag GEMA verlängert (Mustertext)

Mehr Infos und den Mustertext zum Download

Bundesfinanzhof: „Gute Nachrichten für Reitvereine“

Info unter Link: www.fn-dokr.de  -  Pferd aktuell – Pferdesport

Haftpflichtversicherung für Veranstalter


FN-Reitabzeichen 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Der Flyer mit Erstinformationen zum neuen Reitabzeichensystem befindet sich im Druck.
Die Umfrage ist für zwei Wochen online: Die Öffentlichkeit kann im  Rahmen eines Gewinnspiels abstimmen, welcher der beiden zur Auswahl stehenden Abzeichenanstecker produziert werden soll. Bitte leiten Sie auch diesen Link gerne weiter oder veröffentlichen ihn auf Ihren Internetseiten/Newsletter etc.



Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport - ein Beitrag zur Förderung von Spitzenleistungen im Pferdesport


Mit Ihrer Spende leisten Sie einen Beitrag zur Förderung von Spitzenleistungen im deutschen Pferdesport.
Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport



Petition „Nein zur Pferdesteuer“ 


Liebe Pferdefreunde,

der Protest gegen die Einführung der Pferdesteuer geht in die „heiße Phase“. Ab sofort können Sie Ihre Stimme in einer Online-Petition unter http://www.openpetition.de/petition/online/nein-zur-pferdesteuer-denn-wir-sagen-ja-zu-unseren-pferden abgeben. Alternativ dazu gibt es die Möglichkeit, auf Unterschriftenlisten zu protestieren. Unterschriftenlisten zum kostenlosen Download finden sich unter www.pferdesteuer.de. Die Unterschriftenlisten nimmt die Deutsche Reiterliche Vereinigung, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Fax: 02581-6362594 oder 02581-63627616, entgegen.

Alle Reiter, Besitzer, Züchter und Pferdefreunde rufen wir auf, sich aktiv gegen die Pferdesteuer einzusetzen. In den kommenden sechs Wochen (bis 31. März) können Sie im Internet oder auf Unterschriftenlisten gegen die Einführung der Pferdesteuer protestieren. Die Petition richtet sich an alle Städte und Gemeinden in Deutschland und besonders an jene Kommunen, die sich bereits für die Pferdesteuer ausgesprochen haben (wie Bad Sooden-Allendorf/Hessen). Diese werden zur Rücknahme des Beschlusses aufgefordert.

Auch wenn (noch) nicht überall über die Pferdesteuer diskutiert wird, so wird jede Stimme im Kampf gegen die Abgabe benötigt. „Wir wollen viele Tausend Reiter und Pferdefreunde mit dieser Petition mobilisieren. Denn wir alle wissen, wie ungerecht die Pferdesteuer ist und welch gravierende Auswirkungen sie auf unseren Sport, auf die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen in unseren Vereinen und Betrieben und auf die Zucht und Haltung von Pferden und Ponys hätte“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Im Namen aller Pferdebesitzer bitten wir Sie sich aktiv gemeinsam mit uns gegen die Pferdesteuer zu wehren. 

Unterstützen Sie die Petition gegen die Pferdesteuer – jede Stimme zählt.

Vielen Dank

Ihr FN-Team


Hier noch die Unterschriftenliste die Petition und der Flyer als PDF-Datei zum Download.


Reitabzeichen werden für Deutsches Sportabzeichen anerkannt

Warendorf (fn-press). Reiter, die das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ablegen, profitieren von einer Neuerung: Ab diesem Jahr können sie sich für den DSA-Teil Koordination das Deutsche Reitabzeichen (DRA) oder das FN-Sportabzeichen Reiten anrechnen lassen. Dazu muss das FN-Reitabzeichen oder FN-Sportabzeichen Reiten in dem Kalenderjahr abgelegt werden, in dem auch das Deutsche Sportabzeichen erworben wird. Nach Bestehen des DRA oder Ablegen des FN-Sportabzeichens Reiten erhält der Teilnehmer eine Urkunde und eine Bestätigung, die für die Anrechnung dem DSA-Prüfer vorzulegen sind. 
Zu seinem 100sten Geburtstag wurde das Deutsche Sportabzeichen (DAS) reformiert. Dazu gehört das Angebot des Deutschen Olympischen Sportbundes, sportartspezifische Leistungsabzeichen der Mitgliedsorganisationen auf das Sportabzeichen anzurechnen. Die FN hatte im vergangenen Jahr einen entsprechenden Antrag gestellt, so dass man nun mit Reiten einen Teil des Sportabzeichens ablegen kann. 



FN richtet „Ausbilderbörse“ ein

Ausbilder und Reitschüler erfolgreich finden
Seit dem 1. Februar kann Ausbildern, die noch Reitschüler suchen, oder Reitern, die einen Ausbilder suchen, geholfen werden: die Ausbilderbörse der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ist online. Unter www.vorreiter-deutschland.de können Ausbilder ein eigenes Profil anlegen und Reit-, Voltigier- oder Fahrschüler einen passenden Ausbilder suchen und finden.

Optional:
Die Ausbilderbörse ist auch Grundlage für den neuen Online-Wettbewerb „Ausbilder des Jahres“. Ab sofort können Schüler ihre Ausbilder für den Titel vorschlagen. Er muss nur in der Börse ein Profil haben und sich auch zur Wahl stellen.

http://www.vorreiter-deutschland.de/ausbilder/ausbilderboerse/ausbilderboerse


Vereinsberatung im Landesverband

Im Rahmen der Initiative „Vorreiter Deutschland“ wurde im August 2011 Frau Monika Thieme mit der Tätigkeit als Vereinsberater beauftragt.
Haben Kreisreiterverbände oder Vereine Fragen oder Probleme, so können Sie sich telefonisch , mündlich oder schriftlich an sie wenden, und das aktuell anliegende Problem kundtun.
Der Vereinsberater wird mit der Geschäftsstelle einen Termin vereinbaren, und Aktivitäten in die Wege leiten, um dem Verein oder Kreis behilflich zu sein.

Welche Fragen oder Probleme können u. a. auftreten:
- Fragen zur Vereinsgründung, Vereinsrecht, Fragen zur Satzung
- Verbesserung der Aktivitäten im Vereinsleben, Gewinnung von neuen Mitgliedern
- Anleitung zur Vorbereitung und Durchführung von breitensportlichen Veranstaltungen und Turnieren
- Gewinnung von ehrenamtlichen Kräften für die Vorstandsarbeit
- Fragen zum Steuerrecht im Verein, Gewinnung von Sponsoren usw.

Sie erreichen den Vereinsberater, Frau Monika Thieme:
06231 Bad Dürrenberg, Breitestr. 45
Tel. und Fax 03462 87250 oder 0172 7922045
e-Mail:Monikathieme@t-online.de


Jetzt bewerben Förderprojekt: Pferdesport in der Schule

Pferd und Pferdesport als unverzichtbaren Bestandteil der Gesellschaft erhalten – das ist nur ein Ziel, das die FN und damit auch die Persönlichen Mitglieder verfolgen. Dazu gehört es auch, den Nachwuchs schon früh für das Pferd zu begeistern. Und zwar auch solche Kinder, die die nicht in einem typischen Reiterhaushalt, in ländlicher Idylle oder besonders gut betuchten Familien aufwachsen. Eine gute Möglichkeit dazu bietet der „Pferdesport in der Schule“. Im Rahmen eines neuen Förderprojekts unterstützen die PM ab sofort Schulen, die künftig mit Reitvereinen oder Pferdebetrieben zusammenarbeiten wollen, mit Zuschüssen bis zu 500 Euro.
„Unser Ziel ist es, das Pferd und den Pferdesport stärker in der Schule zu verankern“, sagt Maria Schierhölter-Otte, Leiterin der FN-Abteilung Jugend. „Wir wollen, dass gerade auch Großstadtkinder Pferde künftig nicht nur aus der ‚Wendy’ oder aus dem Internet kennen, sondern als Lebewesen aus Fleisch und Blut und mit ganz besonderen Bedürfnissen.“ Die Begeisterung fürs Pferd schon bei den Jüngsten zu wecken, ist aber nur eine Seite der Medaille. Umgekehrt können auch die Pferde viel für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder bewirken. „Förderschulen, Beratungsstellen und freie Anbieter auf dem therapeutischen Sektor haben dies längst erkannt“, sagt der Diplompsychologe Bernhard Ringbeck von der schulpsychologischen Beratungsstelle in Münster. Dagegen nimmt sich der Einsatz des Pferdes in Regelschulen noch bescheiden aus. „Dabei wäre es gerade jetzt sinnvoll, möglichst viele Angebote in den Schulalltag zu integrieren“, so Ringbeck im Hinblick auf den deutschlandweiten Ausbau der Ganztagsschulen.
Um diese Entwicklung in Gang zu setzen, bedarf es oft des entsprechenden „Kicks“. Die PM geben diesen in Form einer Anschubfinanzierung. Ab dem kommenden Schuljahr 2011/2012 können Schulen, die Reiten und Voltigieren im Schulsport oder Sportförderunterricht anbieten, eine finanzielle Unterstützung beantragen. Diese ist einmalig und nur für die Einrichtung einer neuen Gruppe vorgesehen. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der Gesamtkosten, maximal 500 Euro.
Und das sind die Teilnahmebedingungen: Antragsberechtigt sind Schulen, bei dem zu bezuschussenden Projekt (z.B. eine Reit-AG) muss es sich um eine Veranstaltung der Schule (Unterschrift des Rektors/der Rektorin) handeln. Je Schule kann nur ein Antrag berücksichtigt werden. Der Leiter der AG/der Ausbilder muss eine Trainer-C-Qualifikation nachweisen. Mit dem Antrag sind ein Finanzierungsplan (Kosten, Eigenmittel, Spenden, Zuschüsse, etc.) sowie eine grobe Beschreibung des Projekts (Gruppengröße, Dauer, weitergehende Planung der Schule, etc.) einzureichen. Ferner verpflichtet sich die Schule, der FN zum Ende des Schuljahres einen Abschlussbericht zu liefern.
Der Antrag auf Bezuschussung ist an den Schulsportbeauftragten des jeweiligen Landesverbandes zu richten. Die Adressen sowie Antragsformulare gibt es im Internet unter www.pferd-aktuell.de oder www.vorreiter-deutschland.de oder bei der FN, Bereich PM, 48229 Warendorf, E-Mail pm@fn-dokr.de. Der Startschuss fällt bundesweit am 15. Juli. Die Anträge werden nach Eingangsdatum so lange bearbeitet, bis die Höchstfördergrenze von 40 Schulen pro Jahr erreicht ist. Das PM-Förderprojekt ist zunächst auf vier Jahre begrenzt.

Antrag zum Betrachten und zum download: Antrag

Reiterhöfe an deutschen Küsten

Hallo Pferdefreund/in ,

für alle Pferdeliebhaber wurden Übersichtskarten (inklusive Kontaktdaten) über Reiterhöfe an der Nord- und Ostsee erstellt. Für Betreiber bietet sich zudem die Möglichkeit an, sich kostenfrei eintragen zu lassen, sodass das Verzeichnis stetig erweitert und die Suche nach passenden Reiterhöfen erleichtert wird. Dadurch muss auch im Urlaub nicht auf das Reitvergnügen verzichtet werden.  

Zu finden sind die Karten unter: 

Reiterhöfe an der Ostsee

Reiterhöfe an der Nordsee