Oderberg (Rehberg)

Heilstätte Oderberg-Gebhardsheim. (Landesversicherungsanstalt der Hansestädte.)
heute: Rehbergklinik (zur Zeit außer Betrieb)

"Die zur Aufnahme von lungenkranken männlichen Personen bestimmte Heilstätte Oderberg-Gebhardsheim befindet sich an einem der reizvollsten Punkte des Oberharzes. Sie liegt am Abhange des kleinen und des großen Oderberges in einer Höhe von rund 650 m über der Ostsee, 2 km von der Stadt, 7 km vom Bahnhof St. Andreasberg entfernt, an der Chaussee St. Andreasberg—Oderhaus—Braunlage, in einer nach Süden sich senkenden Mulde, gegen Nordwinde geschützt, inmitten grüner Bergwiesen, die allseitig dunkler Tannenwald umsäumt. Nach Süden und Osten bietet sich eine prächtige Fernsicht auf die vorgelagerten Höhenzüge des Harzes. Der Gesamtflächeninhalt beträgt mehr als 50 ha. Die Heilstätte umfaßt in 51 Krankenzimmern 180 Betten. Hiervon sind 165 für die laufende Belegung bestimmt, 10 für die Aufnahmestation, 5 für bettlägerige Kranke. Die kleine Station für Bettlägerige ist zugleich Isolierstation. Die Heilstätte hat Niederdruckdampfheizung, eigene elektrische Zentrale für Licht und Kraft, eigene Wasserleitung, Fern- und Haustelephon, sowie [eine] elektrische Uhranlage. Um den Bedarf an Milch zu decken, werden 100 Stück Rindvieh gehalten. Der auf den Kopf und Tag entfallende Pflegekostensatz belief sich im Jahre 1911 auf 6,42 M." (Text aus: Nietner, 1913).

 
 

Die beiden oberhalb sowie die nachstehend gezeigten Abbildungen wurden folgendem Band entnommen: "Die von Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalten im Harze angelegten Heilstätten für Lungenkranke" : Bildband - Hannover: Alpers, ca. 1900, Bestand im Forschungslesesaal der Zentralbibliothek der HU Berlin / aufgrund des Alters ohne Urheberrechts-Schutzfristen

Faltplan aus der Zeitschrift "Tuberkulose-Arbeiten aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamte", 1904-1918.










Comments