Pornographische Gedichte und Texte

veröffentlicht um 05.02.2010, 06:47 von Beni Plesbyschil   [ aktualisiert: 05.02.2010, 07:47 ]
Pornographische Lyrik und Literatur mit Kultur vereinbar?

Pornographie ist immer noch ein eher von Männern und ihren mehr oder weniger perversen Phantasien dominiertes Feld. Das Feld liegt in der Grauzone dessen, was schon nicht mehr ganz Tabu ist aber auch nicht aller Ehren Wert. Und doch haben viele berühmte Autoren, die mit vielen Preisen geehrt worden sind, mit einigen Gedichten, Erzählungen und Short Stories die Grenze dessen überschritten, was noch als Erotisch bezeichnet werden kann.

Robert Gernhardts Schwank von Signor Matz. Da gibt es, zum Beispiel , den Teufel im Kokosläufer von Günter Grass und, die Erregunskurve von Gustave Flaubert, die wilde Zunge von James Joyce im Männerklo, ganz abgesehen von Giovanni Bocaccio oder gar Marquis de Sade, der sexuelle Lust beim Morden empfunden haben soll: "Siebzehn auf einen Streich". Aber es gibt auch Autorinen wie  Mary McCarty, Elisabeth Alexander, Patrizia Fortenkopp, die das Tabu gebrochen haben, dass die Lust über die Lust zu erzählen nur eine Domäne der Männer wäre. Nancy Friday hingegen glaubt durch unzählige Gespräche mit Frauen herausgefunden zu haben, dass dass schwache Geschlecht in selbem Umfang (oder schlimmer) den derbsten Fanatasien angehängt, die man sich nur träumen lassen kann.

"Die Klassische Sau" ist eine Sammlung von unzähligen pornografischen Texten und ponographischen Gedichten, die ausßerdem noch herrlich illustriert ist. Dieses Buch mit Texten von Bertolt Brecht, Ovid und Boris Viant sollte man unbedingt haben:
Die klassische Sau. Das Handbuch der literarischen Hocherotik. (Taschenbuch)

Weitere Hinweise zu pornografischen Gedichten und Texten findet man auch Mypomes.de: Pornografische Gedichte hier klicken!
Comments