Tische selbstgemacht

 

Kleine und größere, extravagante Tische kann man schnell selbst zusammenstellen. Es reicht eine Achatscheibe, eine Steinscheibe, eine schöne Holzplatte oder ein größeres, flaches Schmuckornament und ein passender Fuß.

Hier einige Beispiele:

Dieser Tisch besteht aus einer mittelgroßen, blauen Achatscheibe und den Fuß bildet der Unterteil eines Parfümfläschchens.

Der Tisch befindet sich im Schlafzimmer meiner Hexerei.

Für diesen Arbeitstisch, der in der Giftküche der Hexerei steht, habe ich eine schöne Holzplatte einfach auf einen Zigarettenschachtelhalter mit Drachenmotiv gelegt.



Dieser kleine Beistelltisch aus die Bibliothek der Hexerei besteht aus einer länglichen, blauen Achatscheibe und einem Messingfuß vom Flohmarkt.

Auch der Verkaufstresen meines Hexenladens ist auf diese einfache Art entstanden. Eine Holzleiste auf 2 kleine Kerzenständer aus Porzellan gelegt.

Der Tisch für diesen Schaukasten besteht aus einer etwas boumerangförmigen, polierten Steinscheibe. Als Füße dienen hölzerne Spielsteine.

 Für dieses Tischchen ist ein wenig mehr Zeit notwendig und winzige Mosaiksteinchen aus dem Bastelladen. Als Untergrund für das Mosaik dient ein rundes Stück Pappe, als Fuß ein farblich passende Vase und den Rand der Tischplatte bildet selbstklebendes Bleiband.  

     Auf den Flohmärkten werden zur Zeit viele dieser Messingteilchen angeboten, die vor 30 Jahren bei unseren Müttern und Großmüttern in Setzkästen standen.  Für diese Steinplatte habe ich zwei von diesen kugeligen Messingleuchten als Füße genommen.

Für diese Platte fand ich einen Fuß in einem kleineres Messingkerzenhalter, den ich auf den Kopf gestellt habe. Das Ganze ergibt ein etwas höheres Tischchen, passend für einen Stuhl.


Das Unterteil dieses Tischchens ist die Halterung einer kleine Sanduhr, die Tischplatte ist ein kleines, rundes Tablett. Die passenden Weinkelche und Kannen habe ich auch noch liegen.