Ledergebundene Bücher

 

Für meine in Leder gebundenen Bücher habe ich zu erst einmal Papier gealtert in dem es mit Kaffee eingepinselt habe.

Nach dem Trocknen habe ich es in Streifen geschnitten deren Breite der gewünschten Höhe der Bücher entspricht.

Diese Streifen habe ich dann in Stücke geschnitten, die doppelt so breit waren wie die gewünschte Brete des Buches (sollte das Buch z. B. 2 cm breit werden, musste das Stück 4 cm breit sein). Diese Stücke habe ich dann in der Mitte gefaltet und immer 4 davon ineinandergelegt und mit einem farblich passenden Faden zusammengenäht.

Anfang und Ende dieser Naht sollte immer außen an diesem Heftchen sein.


Je nachdem, wie dick das Buch werden soll, leimt man 3 oder 4 solcher Heftchen zusammen. 5 oder gar 6 Heftchen können evtl schon zu dick werden.

Zum Trocknen wird der Buchblock zwischen 2 Hölzchen geklemmt.


Während der Trockenzeit kann man in Ruhe den Einband vorbereiten.

Für die Buchdeckel werden Pappstückchen zugeschnitten, die in Breite und Höhe je 1 mm größer sind als der Buchblock. Entsprechend der Dicke und Höhe des Buchblockes wird ein Streifen aus der Pappe zugeschnitten, der als Buchrücken dienen soll.

Das Leder für den Einband sollte so dünn wie möglich sein. Leder von alten Damenhandschuhen eignet sich sehr gut hierfür.

Die zugeschnittenen Buchdeckel und der Buchrücken werden auf die Innenseite des Leders geklebt, dabei sollte der Abstand zwischen den Buchdeckeln und dem Buchrücken nicht zu gering sein, mindesten 1,5 oder 2 mm, bei dickerem Leder eher noch mehr, da das Buch sonst nicht richtig schließt.

Man kann auf den Streifen für den Buchrücken auch verzichten, vor allem bei dickerem Leder. Der Buchblock wird dann nicht am Rücken festgeleimt. Dadurch erhält man einen runderen Rücken. Dann sollte der Abstand der Buchdeckel etwas größer als die Dicke des Buches sein.


Das Lederstück wird wie oben zurechtgeschnitten und die überstehenden Kanten werden umgeleimt.
Wenn der Buchblock trocken ist, kann er in den Einband geleimt werden.

Das ganze wird wieder zwischen 2 Hölzchen geklemmt, damit es in Ruhe trocknen kann.


Ich habe die Bücher für die Hexerei dann noch mit Konturenstickern, Schmuckornamenten und Straßsteinchen verziert.

Das Buch aus dieser Anleitung sah zum Schluß so aus.:



Liriel2006

Ganz unten auf dieser Seite kann diese Anleitung auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Ċ
Cornelia Steffes,
13.05.2012, 02:36
Comments