mehr Minis

Neulich sah ich beim Bummeln durch Lüneburg überall als Deko diese halbrunden Glastropfen, die an der Unterseite ein Bild haben. Die Teile haben mir gut gefallen und ich dachte daran, daß ich ja noch eine Dose mit so kleinen durchsichtigen Dekotropfen hatte, die ebenso halbrund sind wie die Großen aus Glas.
Also habe ich meine Papierschnipselsammlung und meine Festplatte nach kleinen, deutlichen Bildchen durchforstet und habe doch einige gefunden, die sich dazu gut geeignet haben. Das hier ist das Ergebnis:

Das Einzige, worauf ich achten mußte, war daß die Tropfen rund und ohne Lufteinschluß waren.
Auf dem Foto sieht man zwar die Bilder gut, doch der schöne Gesamteindruch bleibt leider auf der Strecke. :(

An Taschen habe ich mich vor ein paar Wochen auch mal versucht, da mir die Anleitung dafür wieder mal in die Hände fiel.


Eindeutig noch verbesserungsfähig. :)


Ein paar Versuche in Sachen Kleiderbügel. Noch bin ich nicht so ganz zufrieden - ich muß wohl mal nach anderem Draht Ausschau halten. Meiner ist entweder zu weich,
zu brüchig oder zu dick.  :(



Einige Tage vor Heilig Abend habe ich meinen Weihnachtsschmuck ausgemistet. Dabei fielen mir einige Kugeln in die Hände, die ich vor Jahren mal billig kaufen konnte und mit meinen, damals noch sehr kleinen Kindern, bemalt habe. Nun haben sie schon einige Jahre nur Platz weggenommen, also haben meine Tochter und ich sie jetzt entsorgt. Doch die Aufhänger habe ich behalten, dazu kamen noch ein paar gedrechselte Holzteilchen und das hier ist daraus geworden.

Unbemalt:


Bemalt, das andere Teil ist ein wenig schief geworden.


In Natura sehen sie ein wenig besser aus.

Auf den diversen Märkten der Vorweihnachtszeit nehme ich immer viele Anregungen mit nach Hause. Ein Ergebnis dieser vielen Anregungen sind meine Kerzenringe.
einmal weihnachtlich, einmal neutral und einmal für einen höheren Kerzenständer.









Dazu werden mir bestimmt noch einige Varianten einfallen. Eine Anleitung für die Kerzenringe stell ich 2011 auf  https://sites.google.com/site/liriel2008/  ein.


Von meinem Sohn bekam ich vor einigen Tagen einen nicht verbogenen Coca-Cola-Kronkorken, eine alte Armbanduhr lag hier auch noch rum, die mußte ihre Zeiger hergeben.





Ein paar Frühstücksbrettchen.

Die Rückseite.

Diverses für die Küche.


Sets und passende Untersetzer.


Ein paar blumige Versuche.



Dachpfannen und Serviettentechnik.



Windlichte und Kerzenhalter.


Ein kleines, altes Schmuckkästchen für meine Hexe, hergestellt aus Furnierholz.




Auf einer Börse fand ich einen Zauberstab mit kleinen Schädeln, für den habe ich diesen Rahmen gemacht, damit er staubgeschützt in der Bibliothek der Hexerei an der Wand hängen kann.


Das einzige, was ich noch von Tupper kaufe, da es nicht so viel Platz raubt wie die großen Teile.



Haarbürste und Handspiegel. Meine Hexe liebt das Einhorndekor.



Hier habe ich mich mal an Fächern versucht. Sie sind zwar nicht zum Zusammenfalten aber sie sind doch besser gelungen, als das Foto vermuten läßt.



29. Oktober 2012
Die Idee hierzu, kam mir neulich kurz vor dem Einschlafen. Erstaunlicher Weise hatte ich es nach dem Aufwachen auch nicht vergessen. :)


Gefaltet habe ich sie aus bedrucktem Papier. Injektpapier (dies hier ist von Geha) eignet sich hierfür besonders,
da Farben darauf sehr schön zur Geltung kommen und, besonders bei dunkleren Tönen ein samtiges Aussehen bekommen.


13. Dezember 2012

So ein Teil hatte ich früher auch mal in meiner Küche. Da ich in letzter Zeit schlecht schlafe und mir dann immer schöne Ideen zum Miniaturenbasteln kommen, fiel mir ein, so einen Tassenständer für eine meiner Küchen zu werkeln. Also habe ich nicht lange gesplant.


Eine Anleitung hierzu wird es im Laufe des nächsten Jahres auf  dieser Seite geben.
Für die Tassen habe ich auch schon Bilderchen vorbereitet, damit sie eines Tages auch nicht mehr so blaß daher kommen.

September 2013

Übrigens, Tassen! Diese hier sind das Ergebnis eines Online-Workshops im Minifreunde Forum.




April 2016
Dieser Becher-Workshop fiel mir vor einigen Monaten wieder ein. Etwas abgewandelt und mit geringeren Maßen entstanden dann die Becher für meine Teestube und den dazugehörigen Laden. Ich habe dazu stabiles Papier mit passenden Mustern bedruckt. Die fertigen Becher habe ich dann mit Triple Gloss lackiert.

Dies hier sind die Tassen für die Teestube:



Dies sind die Becher für den Laden und was sonst noch so anfällt.




Es sind wirklich viele, viele Becher entstanden. Der Laden wird nur einen Bruchteil davon brauchen.





Auf der letzten "Du und Deine Welt"-Messe in Hamburg fand ich einige Glasperlen, für die ich sofort eine Idee hatte. Leider sind sie nicht so standhaft, wie ich es mir wünschte und Glas schleifen ist recht unergiebig. Aber es hat dann doch geklappt.



Pfeffer- und Salzmühlen.



Auf dem Flohmarkt fand ich einmal drei kleine Glasglöckchen. Aus ihnen wurden diese Glashauben.




Ein Kerzenleuchter, noch ohne Kerzen und ohne Kette zum Aufhängen.


Vor einigen Jahren fand ich in einem Bastelladen einige wunderschöne, hohle Glasperlen. Aus einer von diesen und einem passend geformten  Glasfläschchen entstand neulich diese Petroleumlampe.

Aus verschieden großen Krönchen alter Weihnachtskugeln und kleinen gedrechselten Holzteilen aus dem Miniaturenhandel entstanden diese Etagéres.




Comments