Lachen trotz und alledem -

Darf ich lachen, wenn ich traurig bin?

Online - Seminar 2021

30. und 31. Oktober

Anmerkung

entspricht dem Modul 09 / der Humorberater-Ausbildung / HCDA Humorberater

um diese Bescheinigung zu bekommen läuft die Anmeldung direkt über Humorcare : heidi-magdalena.hirsch@hcda-akademie.de


Lachen trotz und alledem – darf ich lachen, wenn ich traurig bin?

Denkst du sofort: „Natürlich darf ich lachen, wenn ich traurig bin.“

Oder: „Auf gar keinen Fall!“


Lachen müssen

Ich musste lachen, wenn ich traurig war. So bin ich aufgewachsen. Meine Mutter war eine junge Witwe und sprach häufig von Selbsttötung. Ich war ihr Sonnenschein, der dafür sorgte, sie am Leben zu halten. Als Kind fand ich es wunderbar Sonnenschein zu sein. Erst später erkannte ich die schwere Aufgabe, die damit verbunden war.

Kennst du das?

Weinen verboten

Wenn ich traurig war, bin ich zum Weinen auf die Toilette gegangen. Ein geschützter Ort, wo es möglich ist, vor anderen die eigene Trauer zu verbergen.

Wie oft bin ich alleine weinend eingeschlafen.

Meine Trauer galt es zu verbergen, da meine Mutter mit ihrer eigenen Trauer genug zu tun hatte.

Findest du dich darin wieder?

Darf ich lachen, wenn jemand anderes traurig ist?

Wenn meine Mutter in ihrer Depression fest hing und ich gut gelaunt nach

Hause kam, erstarrte meine Freude direkt. Was für ein Hadern, was ich nun tue. Zum Glück habe ich mich stets aus ihrem Bann herausgewunden und habe mir einen Rest Freude gerettet.

Ist dir das vertraut?

Trauer und Freude

Dieses Thema kam später, mit dem Verabschieden von guten Freundinnen.

Wenn ich Sterbebegleitung mache und sehr traurig bin, kann es sein, dass ich da auch lache?

Ja – es kann. Es ist geradezu notwendig. Aus der Hospiz-Tätigkeit ist immer wieder zu hören, dass dort viel gelacht wird. Die Trauer braucht dringend einen Gegenpol, damit es einen Anker gibt. Ernst-Heiterkeit dar entstehen.

Was sind deine Erfahrungen?

Glaubenssätze

Welche Glaubenssätze, welche Botschaften von dir wichtigen Menschen haben dich in deinem Tun und Sein geprägt?

Von was darfst du dich verabschieden?

Neue Wege

Ich möchte dich dazu ermuntern neue Wege zu gehen und dabei deinen eigenen Weg zu finden.

Perspektivenwechsel kann so hilfreich sein, dich von alten Fesseln zu lösen.

Elemente der Freude

Ich lade dich ein, gemeinsam mit mir und den Elementen der Freude diesen Weg zu gehen. Das Konzept Lachyoga hält viele wertvolle Bausteine für dich bereit. Ebenso das Tanzen, Malen, Schreiben und Singen.


Neue Qualitäten

Damit du ganz selbstverständlich neue Qualitäten leben kannst, ist es hilfreich, diese über deinen Körper zu erfahren und deinem Körpergedächtnis zu überlassen.

Den Unwägbarkeiten deines Lebens trotzen.

Mit zumindest einem heiteren Auge.

Das ist ein großer Schatz.


„Mit ein wenig Mut kannst du die sein, die du sein möchtest.

Mit noch mehr Mut, kannst du sogar die sein, die du bist.“


Komm,

lass uns auf Entdeckungsreise gehen.


Buchtipp

"Lachen trotz und alledem - Darf ich lachen, wenn ich traurig bin?" , Silvia Rößler, Via Nova Verlag


"Zwischen Weinen und Lachen

schwingt die Schaukel des Lebens,

zwischen Weinen und Lachen

fliegt in ihr der Mensch."

Christian Morgenstern

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.